Renault Zoe: Das beliebteste Elektroauto Europas wird noch besser

3 Minuten
Er gilt als Kassenschlager. Der Renault Zoe ist Europas meistverkauftes Elektroauto der vergangenen sechs Jahre und bekommt jetzt eine Rundum-Auffrischung. Mehr Reichweite, neue Technik, markanteres Design und ein neuer Innenraum sind Teil des Konzepts, das die französische Automarke nun vorstellte.

Es ist bereits die dritte Zoe-Generation, die ab Spätsommer vorbestellbar ist. Sie ist mit einer neuen Batterie ausgestattet, die eine Kapazität von 52 kWh vorweist. Die Reichweite liegt dadurch bei maximal 390 Kilometern (WLTP-Testzyklus). Als weiteres Novum verfügt das auch in Deutschland meistverkaufte Elektroauto künftig auch über die Fähigkeit zum Gleichstrom-Schnellladen. Auf diese Weise lässt sich die Batterie in 30 Minuten mit neuer Energie für etwa 150 Kilometer Fahrstrecke versorgen. Das Aufladen selbst ist über das Renault-Logo an der Motorhaube möglich. Es lässt sich umklappen, um den Ladeanschluss sichtbar werden zu lassen.

Renault Zoe – Jetzt 140 km/h schnell

Die Leistung beim Renault Zoe des Modelljahres 2020 liegt bei 100 kW (135 PS). Das Drehmoment wurde von Renault um 20 NM auf 245 NM gesteigert. Die Beschleunigung von 0 auf 100 meistert das Fahrzeug in weniger als zehn Sekunden. Von 80 auf 120 km/h gelingt der Spurt in rund sieben Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 140 km/h begrenzt.

Ganz neu ist der B-Modus, der das Ein-Pedal-Fahren ermöglicht. Statt die Bremse zu betätigen, genügt dabei in den meisten Fällen die Rekuperationsverzögerung. Insbesondere im Stadtverkehr gewinnt das Fahren hierdurch nochmals an Komfort. Zudem kommen beim neuen Zoe jetzt auch an der Hinterachse Scheiben- statt Trommelbremsen zum Einsatz.

9,3 Zoll großes Display für Navigation und mehr

Im Cockpit ist der neue Renault Zoe mit einem 9,3 Zoll großen Touchscreen auf Basis des vernetzten Multimediasystems Easy Link ausgestattet. Es gestattet über die My-Renault-App auch das Abfragen des Ladezustands von unterwegs. Zudem ist es zum Beispiel vom heimischen Sofa aus möglich, eine Vorklimatisierung zu starten und ein Navigationsziel einzugeben. Das Kombiinstrument besteht in der neuen Zoe-Generation aus einem 10-Zoll-TFT-Display. Je nach Ausstattung wird hier auch eine Navigationskarte direkt ins Blickfeld des Fahrers projiziert. Gegen Aufpreis gibt es die Möglichkeit, das eigene Smartphone induktiv zu laden.

Der neue Renault ZoeQuelle: Renault

Auch neue Fahrassistenzsysteme kommen zum Einsatz. Zum Beispiel ein Notbremsassistent, eine Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner, Spurhalte-Warner und Spurhalte-Assistent. Mit an Bord ist zudem die Auto-Hold-Funktion. Das System erlaubt es dem Fahrer, bei stehendem Fahrzeug den Fuß von der Bremse zu nehmen.

Angepasst hat Renault darüber hinaus das Außendesign. Auffallend sind unter anderem die Voll-LED-Scheinwerfer mit Chromeinsätzen und die Tagfahrlichter in C-Form. Der Frontschürze mit chromummantelten LED-Nebelscheinwerfern wurde ebenfalls ein neues Design spendiert.

Einen Preis für den neuen Renault Zoe hat der Hersteller noch nicht verraten. Er dürfte erst bekannt werden, wenn das Auto vorbestellbar ist.

 

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL