Nissan Ariya Concept: E-SUV der Zukunft

2 Minuten
Der japanische Automobilkonzern Nissan hat die Tokyo Motor Show genutzt, um ein neues Konzeptfahrzeug vorzustellen. Es soll zeigen, wie sich der Konzern die E-Mobilität in der Premium-Liga vorstellt. Mit dem Nissan Ariya Concept wäre ein Crossover-Modell zu haben, das mit gleich zwei Elektromotoren ausgestattet ist.

Nissan selbst ist überzeugt, dass der neue Nissan Ariya einen geräumigen Innenraum mit loungeartigem Konzept bietet und eine Karosserie vorweist, die den sauberen Charakter von Elektroautos zum Ausdruck bringt. In einer Konzernmitteilung betont Nissan, dass der Ariya zwar ein Konzeptfahrzeug sei, das Styling und Elemente des Innen- und Außendesigns aber schon bald den Weg in die Serienproduktion finden könnten.

Nissan Ariya Concept: Neue Design-Sprache

Beispiele für die neue Design-Sprache von Nissan sind unter anderem die breiten Kotflügel vorn, die dünnen LED-Scheinwerfer und das Frontschild, hinter dem unter anderem ein Radarsensor zu finden ist. Es sitzt dort, wo konventionell angetriebene Fahrzeuge einen Kühlergrill haben. Optischer Hingucker: ein beleuchtetes Nissan-Emblem. Wird das V-Motion-Motiv beleuchtet, zeigt sich auf dem Schild ein subtiles geometrisches Muster.

Auf den Straßen ist der Nissan Ariya Concept mit 21-Zoll-Aluminiumrädern mit Fünf-Speichen-Design unterwegs. Beim Heck war es dem Hersteller wichtig, von einer traditionellen SUV-Gestaltung Abstand zu nehmen. Eine steil abfallende C-Säule geht nahtlos in ein durchaus muskulös gehaltenes Heck über. Dort spannt sich ein einteiliger Lichtbogen mit abgedunkelten Linsen über die gesamte Breite des Fahrzeugs.

Der Innenraum überzeugt mit Schlichtheit

Im Innenraum will das neue E-Auto von Nissan mit einer minimalistischen Armaturentafel überzeugen. Beim Starten des Wagens werden diverse Touch-Bedienelemente entlang der Instrumententafel zum Leben erweckt. Wird das Auto nicht genutzt, verschwinden sie in der Oberfläche. Physische Bedienelemente findet man nach Angaben des Herstellers nur beim Start-Stopp-Knopf, in Form eines Reglers zur Bedienung des 12,3 Zoll großen Displays und bei den Klimareglern.

Für den Antrieb sind je ein Elektromotor an der Vorder- und Hinterachse verantwortlich. Auch wenn sich Nissan selbst zu technischen Details in seinen Pressemitteilungen bedeckt hält, ist in übereinstimmenden Medienberichten davon die Rede, dass der Wagen mit knapp 400 PS gesegnet ist und in unter fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen kann. Die Höchstgeschwindigkeit liegt dem Vernehmen nach bei rund 200 km/h. Zur Wahl stehen zwei Akku-Pakete mit 66 beziehungsweise 90 kWh. Sie sorgen unter optimalen Bedingungen für Reichweiten von 370 beziehungsweise 500 Kilometer.

Ebenfalls neu: Der Nissan IMk Concept

Ebenfalls auf der Tokyo Motor Show hat Nissan übrigens den IMk Concept vorgestellt. Ein City Car, das vollelektrisch unterwegs ist und vor allem Pendler ansprechen soll.

 

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL