Neuerung für DHL-Pakete: Bahnfahrt per Mausklick

3 Minuten
Pakete per DHL, die du privat verschickst, kannst du künftig auf Wunsch langsamer, dafür aber umweltfreundlicher verschicken. Per Klick kannst du bestimmen, dass das Paket mit der Bahn fährt, statt mit dem Lastwagen. Die Bahn hat noch weitere Umweltmaßnahmen in Petto.
DHL Pakete fahren jetzt mit der Bahn
DHL Pakete fahren jetzt mit der BahnBildquelle: DB Cargo / Oliver Lang

Die Zusammenarbeit zwischen der Bahn und DHL ist schon länger ein Thema. Bisher waren aber beide Seiten nicht ganz glücklich mit ihr, weil es immer schnell gehen musste, damit die Pakete auch wie gewohnt möglichst am nächsten Tag beim Empfänger sind. Nun gibt es eine neue Option für deine privaten Pakete, mit der DHL es schaffen will, den Co2-Ausstoß zu reduzieren.

DHL-Privatkunden können ab sofort ein GoGreen Plus Angebot mit dem kostenlosen Zusatzservice „Bahntransport“ nutzen. Hier hast du jetzt die Möglichkeit, bei Buchungen eines Paketes für einen Teil der längeren Transportrelationen auszuwählen, ob deine Sendung klassisch per Lkw oder klimafreundlich auf der Schiene transportiert werden soll. Das geht in der DHL Online-Frankierung sowie in der Post & DHL App. Der neue Service kann ohne Aufpreis für Pakete und Päckchen M innerhalb Deutschlands genutzt. Du kannst ihn mit ausgewählten Services wie einer Transportversicherung kombinieren, sofern es zwischen Start- und Zielgebiet der Sendung eine geeignete Bahnverbindung gibt.

Bahn-Service auf 144 längeren Verbindungen buchbar

Zunächst ist der Service auf 144 der längsten Transportrelationen zwischen den insgesamt 37 DHL-Paketzentren deutschlandweit verfügbar, heißt es von DHL. Künftig sollen weitere Verbindungen ergänzt werden, um den klimafreundlichen Pakettransport für noch mehr Sendungen zu ermöglichen. Eine Sendung mit dem neuen Service „Bahntransport“ kann gegenüber dem Transport mit einem herkömmlichen Lkw aber je nach Strecke bis zu einem Tag länger unterwegs sein.

Die meisten CO2-Emissionen im Post- und Paketbereich fallen beim Transport von Sendungen zwischen den großen Paket– und Briefzentren an. Im Postjargon ist das der sogenannte Hauptlauf. Deswegen schafft der Konzern in diesem Jahr über 100 (bio-)gasbetriebene Lastwagen für den Unternehmensbereich Post & Paket Deutschland an. Weitere werden im Jahr 2023 folgen. Künftig wird die Flotte dieser Gas-Lkw aus über 400 Fahrzeugen bestehen. Diese seien deutlich emissionsärmer und leiser im Vergleich zu herkömmlichen Dieselmotoren. Die CO2-Emissionen, aber auch der Ausstoß von Stickstoff, Feinstaub und Partikeln sind deutlich vermindert.

9.300 DHL Packstationen – auch für den Umweltschutz

Eine weitere umweltfreundliche Alternative im Hauptlauf ist der angesprochene Pakettransport über die Schiene. Rund 6 Prozent der Paketmenge wird gerade auf den langen Transportrelationen auf der Schiene vom Abgangs- in das jeweilige Zielgebiet befördert. Das entspricht 120 Millionen Paketen pro Jahr. Jeder DHL-Güterzug transportiert bis zu 100.000 Pakete und spart damit 80 bis 100 Prozent CO2 gegenüber dem Straßentransport ein – ganze 1.200 Tonnen CO2 pro Monat.

Auch die DHL Packstationen sind aus Sicht von DHL eine klimafreundliche Zustellvariante. Mehr als 9.300 Packstationen hat DHL mittlerweile in Betrieb. Im Vergleich zur Haustür-Zustellung spare eine Packstation-Sendung auf der letzten Meile im Durchschnitt circa 30 Prozent CO2 ein. Denn die Zustellerinnen und Zusteller können pro Stopp an der Packstation mehrere Dutzend Pakete abliefern und abholen. Deutsche Post DHL will die Zahl bis Ende 2023 auf etwa 15.000 Packstationen erhöhen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL