Kunden-Abzocke bei Vodafone: Jetzt reagiert der Netzbetreiber

2 Minuten
Ob untergeschobene Verträge, gefälschte Unterschriften oder Katzen, die plötzlich einen Internet-Vertrag abgeschlossen haben: Immer wieder steht Vodafone am Pranger. Nun reagiert der Netzbetreiber und stellt mehrere Strafanzeigen.
Kunden-Abzocke bei Vodafone: Jetzt reagiert der Netzbetreiber
Kunden-Abzocke bei Vodafone: Jetzt reagiert der NetzbetreiberBildquelle: Vodafone

Erst vor Kurzem berichteten wir darüber, wie eine Vodafone-Mitarbeiterin einer Kundin aus Bremen einen Vertrag untergeschoben hat. Das Absurde an der Geschichte: Im Vertrag stand nicht etwa der Name der Frau, sondern der ihrer Katze. Doch das war in den vergangenen Monaten und Jahren nicht der einzige Fall der für Aufsehen sorgte. Es ist noch nicht allzu lange her, als der Netzbetreiber einem 86-jährigen Kunden einen Vertrag untergeschoben hat. Das Verwerfliche daran: Die Unterschrift unter dem Vertrag war von seiner Frau – und die war zu dem Zeitpunkt bereits seit 8 Jahren tot. Nun reagiert Vodafone und hat nach anonymen Hinweisen auf Betrug und verkaufte Kundendaten mehrere Strafanzeigen gestellt.

Vodafone: Der Anfang vom Ende der Abzocke?

„Vetternwirtschaft, Datenschutzverstöße, Unterschlagung von Geldern und Kundenwaren bis zu einer Art Geldwäsche“ – Diese Beschuldigungen erhebt ein anonymer Verfasser gegenüber Vodafone-Partnern. Wie die WAZ berichtet, habe die Quelle auch Namen von Personen und Firmen genannt.

Zudem habe Vodafone Anhaltspunkte, die beweisen, dass Vertriebspartner Kundendaten an Dritte verkauft haben sollen. Laut der WAZ hat der Netzbetreiber den Bundesbeauftragten für Datenschutz sowie potenziell betroffene Kunden informiert. Zudem habe man Strafanzeigen gegen die Beteiligten erstattet und 13 Vodafone-Shops dicht gemacht.

Ehemaliger Vodafone-Mitarbeiter packt aus: So funktioniert die Kunden-Abzocke

Es heißt, Vodafone sei unter anderem durch Missbrauch bei Provisionen und Rabattierungen geschädigt worden. „Insgesamt haben wir rund 20 Themenkomplexe untersucht“, teilte ein Vodafone-Sprecher der WAZ mit. Andere Fälle würden untersucht. Sollten sich hier weitere Vorwürfe bestätigen, werde der Netzbetreiber auch hier Strafanzeige erstatten. Der Netzbetreiber soll nach dem anonymen Schreiben verschiedene Provisionsmaßnahmen überarbeitet und Kontrollsysteme verschärft haben.

Dem Netzbetreiber sind die Abzock-Methoden nicht neu

Wir haben bereits im Mai 2020 bei dem Netzbetreiber nachgefragt, wie es zu solchen untergeschobenen Verträgen kommen kann. Zwar erklärte uns der Netzbetreiber nicht die Vorgehensweise, machte aber deutlich, dass es solche Abzock-Methoden gibt. „Wenn Vertriebspartner gegen die klaren Vodafone-Richtlinien verstoßen und in Einzelfällen Verträge einreichen sowie Produktbestellungen auslösen, die von den Kunden nicht gewollt sind, gehen wir gegen diese Partner rigoros vor – von Abmahnungen bis hin zur Beendigung der Zusammenarbeit“, versicherte man uns. Vodafone arbeitet beim Verkauf seiner Produkte mit etwa 1.400 selbstständigen Vertriebspartnern und Agenturen zusammen.

Bildquellen

  • Kunden-Abzocke bei Vodafone: Jetzt reagiert der Netzbetreiber: Vodafone
Frau mit einer Sonnenbrille blickt lachend auf ihr Smartphone.
Gigantisch: Neue Zahlen zum irren Datenboom in Deutschland
Deutschland erlebt einen neuen Daten-Boom. Nicht nur zu Hause, sondern auch im Urlaub. Das zeigen neue Zahlen des Internet-Knotenpunktes DE-CIX. Vodafone hat unterdessen eine neue Analyse vorgelegt, die untermalt, welche Urlaubsregionen in Deutschland im Sommer 2021 besonders beliebt waren.

Deine Technik. Deine Meinung.

16 KOMMENTARE

  1. Avatar Angela Della Mura

    Meineserachtens wird nur der Gipfel des Eisbergs bekannt. Ich bin selbst von einem Vodafone Shop hereingelegt worden.
    Die Vodafone Hotline für Reklamationen hatte dazu nur folgenden Kommentar „Sie waren zu gutgläubig und sie haben keine Beweise zu ihren Ausssagen“.
    Es ist naiv zu denken, dass Vodafone die Verkaufsstrategie ändert. Es wird nur das zugegeben, was als Betrug mit entsprechenden Zeugenaussagen nachgewiesen werden kann.

    Antwort
  2. Avatar Peter 47

    Ich bin jahrelang bei Vodafone und sehr zufrieden. Der Kundendienst ist sehr gut, bei Problemen hilft man schnell und unbürokratisch ! Das ist so….

    Antwort
  3. Avatar PeterKa

    Hallo ich war Unitymedia Kunde mit TV Internet und Händy vertägen, dann wurde Unitymedia zu vodafon worauf ich mit meinen Hndyvertägen zu vodafon wechseln sollte,was ich auch machte.Meine Hanyverträge waren dan aber Pure Mobil.Leider habe ich lange garnicht gemerkt das Pure Mobeile garnicht Vodafone ist, weiß aber immer noch nicht wieso ich diesen Schrott anbiter untergeschoben bekommen habe.Ich bin echt sauer und werde auch überlegen bei Vodafone alles kündigen

    Antwort
  4. Avatar Torsten Hupt

    Und immer eine Handbreit Wasser im Stuhl des Aufsichtsratvorsitzenden

    Ich habe schon vor Wochen eine Strafanzeige gegen Vodafon wegen Betrugs bei der Kriminalpolizei gestellt, alle versuche die mit vorsatz begangenen untergeschobenen Vertráge seitens Vodafone zu klàren, blieben fruchtlos.wochenlange
    Zwangsabschaltung von tv und i-net meines alten Unitymedia Vertrages, der ende diesen Jahres ausláuft und meinerseits 100%ig gekúndigt wird waren die folge, rechnungen flattern weiter ein, das zurúckgesendete vodafone modul taucht weiter als nicht zurúckgesendet samt mahnkosten auf den zahlungserinnerungen auf.Die abgebuchten falschbetráge wurden meinerseits sofort zurúckgebucht. All diese miesen aktionen kosten zeit, geld und nerven …
    So erwarte ich
    Sehnsúchtig einen gerichtlichen mahnbescheid um dann den vorsatz eines betruges und weitere 250 000 € ordnungsgeldstrafe zu erwirken.
    Nun móchte vodafone schón dastehen,verschenkt Gb in promoaktionen usw aber an den machenschaften des unternehmens hat sich bis heute nichts geándert, ausser, das sie versuchen es auf die eigenen vodafone shops abzuwálzen.
    Das gerichtlich festgesetzte ordnungsgeld bezahlt nicht vodafone, sondern jeder vodafone kunde, aber nicht mit mir und tausenden anderen.
    Ich kann nur hoffen, das Dr Johannes Ametsreiter und alle mittáter verurteilt werden.

    Toto, der letzte Häuptling vom Stamm der Häuptlinge auf Kurs Ost mitten auf der Ostsee in Danmark

    Antwort
  5. Avatar Dirk Brettschneider

    Erschreckend es wird immer nur über Vodafone geredet.

    Ich selber hatte das gleiche Theater bei der Telekom durch und die schämen sich nicht mal dafür.. da ist Vodafone der Gipfel des Eisbergs.

    Mir selber wurde dreimal in einem halben Jahr eine Vertragsverlängerung untergeschoben, angeblich weil sich etwas geändert hat an den Bedingungen des Vertrags (sogar die Mitarbeiter mussten schmunzeln), dann bekommt man magenta tv untergejubelt ohne es zu bestellen und wenn man das Unternehmen mit Betrug kommt, wird alles ohne eine Entschuldigung storniert… Man hört von Mitarbeitern dass man zu dumm ist zum Lesen und kann doch beweisen, dass die Aussagen nicht stimmt? 12 Monats Verträge werden gar nicht erst angeboten usw.

    Ist das noch Gesetzeskonform, aber alles regt sich nur über Vodafone auf?

    Über den großen Mutterkonzern Telekom redet natürlich niemand..

    Aber Vodafone an den Pranger stellen, als allein Täter, ganz ehrlich liebes inside digital, dass es mir zu wenig!

    Ob Telekom oder Vodafone beide bekleckern sich beim Abzocken des Kunden nicht mit Ruhm! Wenn ihr aber, berichtet dann fair und nicht einseitig.

    Antwort
  6. Avatar Ralf

    Kabel Deutschland hat meinem Vater den Vertrag geändert und verlängert
    während er im Krankenhaus im Koma lag… habe angerufen und die Dame meinte mein Vater hätte das so unterschrieben….hahaha solche Schweine
    als ich ihr erklärte das ist unmöglich und mit Anwalt drohte kam 2 Tage später die Stornierung. Dreister gehts nicht

    Antwort
  7. Avatar Simone

    Ich bezweifle, dass die etwas dagegen tun. Und ist es auch passiert, dreimal wurden Verträge gemacht ohne unseres Wissen. Als dann alles zur Anzeige gebracht wurde, stand der Verursacher sogar nochmal vor der Tür und wollte dann eine Unterschrift erschleichen indem er sich als einer vom Beschwerde-Management ausgab. Nie wieder Vodafone. Öffentlich so tun als wenn man dich darum kümmert, aber die Geschädigten werden links liegen gelassen.

    Antwort
  8. Avatar Hans Berends

    Die verkaufen sogar an sichtlich geistig eingeschränke Leute überteuerte Handyvertäge im Laden.

    Antwort
  9. Avatar schuler

    Vodafone….bye bye !!!!

    Antwort
  10. Avatar Dietany

    Habe auch ein komplett Paket( Internet,Festnetz und TV bei Unitymedia abgeschlossen. Und eine Sicherheitsleistung von 299,- zahlen müssen. ( Diese wäre allerdings nur für die Hardware im Falle einer Kündigung- was nirgendwo mitgeteilt wurde) seit dem das nun Vodafone ist habe ich ständig Ausfällen und kann so nicht um Home Office arbeiten und demnach auch kein Geld verdienen. Die Mängel könnte ich leider immer nur dem digitalen Assistenten mitteilen.persönliche Ansprechpartner konnten dieses nicht bestätigen und somit mir auch versprochene Gutschriften nicht ausstellen. Jetzt würde meiner gesetzlichen Betreuerin gesagt ich wäre zum 24.6. gekündigt und die offene Forderung wird zzgl. Schadenersatz von der Sicherheitsleistung abgezogen( die ja angeblich für die Hardware gezahlt wurde. Habe jetzt woanders einen Vertrag abgeschlossen in dem Glauben ich bin gekündigt. Da leider dort die rechte nicht weiss was die linke tut bin ich scheinbar doch noch Kundin und die berechnen fröhlich weiter. Ich will da nur noch weg. Der Vertrag endet offiziell im Mai 2022. Einen Anwalt habe ich bereits um Rat gebeten. Fühle mich ebenfalls voll abgezockt. Das ist sehr netvenaufreibend und ich ziehe ebenfalls eine Anzeige in Betracht. ( Die Telekom ist um übrigen ebenso(

    Antwort
  11. Avatar Klaus Berndt

    Oh wie ich mich von den Kommentaren angesprochen fühle, ich habe auch ein fürchterliches Erlebnis mit Vodafone und ich habe bis heute alleine versucht die Dinge zu regeln, leider ist die Übermacht der Vodafone und Telekom zu groß um sein Recht zu bekommen, einen Anwalt einschalten und Anzeige machen kostet mich noch mehr Geld (von dem ich zu wenig habe) und Verlust meiner Gesundheit. Wer kann mir sagen wo ich mich hinwenden kann um mich zu erklären? Nur so viel, ich habe dank des Vodafone-Betrügers jetzt seit 1.12.2020 zwei Verträge bei Telekom und Vodafone, weil mein Vertrag bei Vodafone nicht mir versichert wurde erst beginnt, wenn mein anderer Vertrag beendet wird, von so einer Regelung wisse man nichts bei Vodafone, ich wollte dann mit Hilfe der Telekom zurück, die haben kein Interesse und das nach dem ich dort 25 Jahre war und auch so meinen Ärger hatte. Ich frage mich, können diese Telekommunikation Vertriebe nicht einfach fair und mit Respekt freundlich und vor allem ehrlich mit uns Menschen umgehen, denn liebe Mitarbeiter von Vodafone, auch Werdet mal Kunden woanders sein, und dann wünsche ich euch das ihr nie solche Erfahrungen machen müsst, wie eure zahlenden Kunden. Wenn mir jemand helfen kann, dann bitte Nachricht an [email protected]

    Antwort
  12. Avatar Rainer Miethig

    Das dies nur die Spitze des Eisberges ist, kann ich nur aus eigenen, vielfachen Erfahrungen mit Vodafone bestätigen. Das hier Vodafone jetzt endlich reagiert, ist doch nur eine Show Maßnahme.

    Ich bin seit über 20 Jahren bei Vodafone und wurde bisher nur versucht betrogen zu werden und teilweise erfolgreich, weil man als Kunde gar nicht mehr durchblicken kann und das liegt ja offensichtlich nicht an den sogenannten „schwarzen Vodafone Schafen in der Vertriebsstruktur“.

    Meines Erachtens ist es die Regel und man muss glücklich sein, wenn man einen Kundenbetreuer seines Vertrauens gefunden hat. Unter vorgehaltener Hand bestätigen dies auch Vodafone Mitarbeiter, die Loyalität hat auch bei denen aufgehört, weil sie sich tagtäglich die stories der Kunden anhören müssen und selbst kaum etwas machen können.

    Auch das hat System bei Vodafone, 2 Stunden in der line und diverse Mitarbeiter und jeder erzählt was anderes.

    Btw haben Sie mal versucht im Computer Routing System die oft empfohlene Beschwerdestelle (complainment management) an den Hörer zu bekommen? *lol*

    Leider nehmen sich die Netzanbieter hier gegenseitig gar nichts, die gesamte Branche ist auf „versehentlichen“ Betrug ausgerichtet.

    Traurig, daß hier der Staat nicht korrektiv eingreift. Alles bekannt, aber wo Millarden gemacht werden, da wird man doch nicht auf den Kunden oder Bürger hören. 😉

    Antwort
  13. Avatar Erdal okumus

    hallo…auch ich wurde von vodafon sigmaringen mit vertrag abgezogt obwohl ich sagte das ich in schufa bin und nur fragen wolltewarum mein prapeit karte nicht gute netzt hat…jetzt ich als arbeitsloser einäugiger mann mit wenig geld muss ,15euro abdrücken monatlich..

    Antwort
  14. Avatar An.ALberto

    löscht meine kommentare nicht! ICH SPRECHE DIE WAHRHEIT

    Antwort
  15. Avatar Don Quichote

    Leider habe ich die gleichen Erfahrungen machen müssen, die hier beschrieben werden. Ich kann das nur bestätigen und allen Betroffenen empfehlen, Strafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft (Firmensitz) schriftlich zu erstatten. Das kostet nichts und einen Anwalt braucht man auch nicht.
    Meistens wird das Verfahren später eingestellt (Auch Staatsanwälte beziehen gerne kostenlose Telekommunikationsleistungen zum Dank, auch Staatsanwälte machen gerne kostenlosen Familienurlaub!!)
    aber wenn sich die Verfahren häufen….?
    Nach meinem persönlichen Empfinden, sind die größten Ganoven der Branche übrigens die Telekom, dicht gefolgt von 1&1. Immer auf Vodafone rumhacken ist unfair. Nur die wenigsten der Millionen zufriedener Kunden, berichten über ihre guten Erfahrungen.

    Antwort
  16. Avatar Karl Tompson

    Vodafone gegen Kunden: man MUSS sein Handynummer geben, damit die Mitarbeiter von Vodafone anrufen können. Das hat ein Gericht entschieden. (31C67/21(III), Amtsgericht Salzwedel). Die Mitwirkungspflicht dem Vodafone gegenüber hat höhere Priorität, als Datenschutzgesetze!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL