Kia Sorento: Dieser Plug-in-Hybrid-SUV ist eine Wucht

3 Minuten
Groß, wuchtig, imposant. Mit diesen drei Adjektiven lässt sich zusammenfassen, was der neue Kia Sorento bietet, den es ab Anfang 2021 auch mit Plug-in-Hybrid-Antrieb zu kaufen geben wird. Wir verraten dir die Details zu dem neuen Groß-SUV.
Kia Sorent Plug-in-Hybrid
Ab Anfang 2021 zu haben: der Kia Sorento als Plug in Hybrid.Bildquelle: Kia

Schon im März wurde er in groben Zügen angeteasert, jetzt gibt es neue Details. Die Rede ist vom neuen Kia Sorento. Der SUV soll ab Anfang 2021 zur Verfügung stehen und weckt schon auf den ersten Blick Erinnerungen an amerikanische Geländewagen. Vor allem das für einen Koreaner ungewöhnlich wuchtige Heck mit eher senkrecht verlaufenden LED-Leuchten macht auf sich aufmerksam.

Kia Sorento: Ab 2021 auch mit Plug-in-Hybrid-Antrieb

Es ist die bereits vierte Generation des Kia Sorento, die als Mild-Hybrid schon ab dem 10. Oktober in den Handel kommt. Die Plug-in-Hybrid-Variante soll dann zu Beginn des kommenden Jahres folgen. Die Systemleistung wird nach Angaben des südkoreanischen Herstellers 194 kW (265 PS) betragen, was bei 350 Nm Drehmoment gleichbedeutend mit der Top-Motorisierung des neuen Kia Sorento ist. Neben einem 1,6-Liter-Turbobenziner mit 132 kW (180 PS) und 265 Nm Drehmoment kommt auch ein 67 kW starker Elektromotor mit 304 Nm Drehmoment zum Einsatz.

Angaben zur rein elektrischen Reichweite macht Kia noch nicht. Man kann aber davon ausgehen, dass es zwischen 50 und 60 Kilometer nach WLTP-Standard sein werden, die der neue Sorento emissionsfrei verkehren kann. Grundsätzlich an Bord ist eine Sechs-Stufen-Automatik, neu integriert eine Wasserkühlung für den Akku.

Rückseite des neuen Kia Sorento Plug in Hybrid
Das Heck des neuen Kia Sorento erweist sich als ziemlich wuchtig.

Platz für bis zu sieben Personen

Im Innenraum kann der Fahrer auf ein 12,3 Zoll großes volldigitales Kombiinstrument und ein 10,25 Zoll großes Display an der Mittelkonsole blicken. Letzteres informiert nach Angaben des Herstellers auch über in der Nähe zu findende Ladestationen. Selbstverständlich fehlt es auch an der Smartphone-Schnittstelle via Android Auto und Apple CarPlay nicht. Zudem finden im Innenraum bis zu sieben Personen Platz. Eine dritte Sitzreihe ist aber nicht Serie, sondern nur als Option zu haben.

Entscheidest du dich für den Siebensitzer des Plug-in-Hybrid-Fahrzeugs, musst du bei umgeklappter dritter Sitzreihe mit 809 Litern Stauraum im Heck auskommen. Der Fünfsitzer bietet im Kofferraum ein Volumen von bis zu 898 Litern.

Kia Sorento 2021 PHEV Interieur
So sieht es im Innenraum des Kia Sorento mit Plug-in-Hybrid-Antrieb aus.

Und was bietet der neue Sorento an Assistenzsystemen? Kia nennt unter anderem einen aktiven Totwinkelassistent mit Monitoranzeige sowie Lenk- und Bremseingriff. Außerdem einen Autobahn- und Stauassistent, navigationsbasierte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion und einen intelligenten Geschwindigkeitsassistent.

Das reicht noch nicht? Hat sich auch Kia gedacht. Zusätzlich ist ein Frontkollisionswarner mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, der beim Abbiegen auch Gegenverkehr registriert verbaut. Damit beim Rückwärtsfahren nichts passiert, ist on top ein Querverkehrwarner hinten inklusive Notbremsfunktion an Bord.

Preis ist noch nicht bekannt

Was der neue Kia Sorento mit Plug-in-Hybrid-Antrieb kostet? Das steht noch nicht fest. Einen Preis will der Hersteller erst kurz vor der Markteinführung bekanntgeben. Die Preise für das Mild-Hybrid-Modell liegen Deutschland abhängig von der gewählten Ausstattung zwischen 42.400 und 54.900 Euro. Der Diesel kostet zwischen 41.400 und 54.400 Euro. Es ist also davon auszugehen, dass der Plug-in-Hybrid bei knapp 50.000 Euro starten wird. Umweltbonus noch nicht mit einberechnet.

Übrigens: Die Fertigung des Kia Sorento 4 wird nicht in Europa, sondern in Korea erfolgen. Konkret im Werk in Hwasung. Die Fahrzeuge müssen also einen langen Seeweg auf sich nehmen, ehe sie hierzulande auf den Straßen fahren.

Bildquellen

  • Kia Sorento PHEV Heck: Kia
  • Kia Sorento 2021 Innenraum: Kia
  • Kia Sorento PHEV: Kia
Telekom zieht den Stecker: Kunden haben nur noch 2 Jahre Zeit
Telekom zieht den Stecker: Kunden haben nur noch 2 Jahre Zeit
Wenn es nicht läuft, stellt man eben den Dienst ein. Das dachte sich wohl auch die Telekom. Bereits am 1. November 2020 wurden bestimmte Tarife eingestellt. Im November 2022 zieht die Telekom, im wahrsten Sinne des Wortes, endgültig den Stecker.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL