iPhone 14: Dieses Display-Schmankerl kommt erst im nächsten Jahr

2 Minuten
Käufer eines regulären iPhone müssen sich wohl noch etwas länger gedulden. Während Besitzer eines iPhone 13 Pro und Pro Max angeblich bereits in diesem Jahr das lang ersehnte Feature nutzen dürfen, wird Apple es erst mit dem iPhone 14 in den Einsteigermodellen anbieten.
Verkäuferin mit iPhone 12 im Apple Store
Verkäuferin mit Modellen des iPhone 12 im Apple StoreBildquelle: Apple

Schon seit langer Zeit gibt es Gerüchte, dass Apple dem iPhone ein 120-Hertz-Display spendieren wird. Schon vor der Vorstellung des aktuellen iPhone 12 gab es Gerüchte, dass es im Jahr 2020 endlich so weit sein würde. Dann kam es anders und Apple blieb dem klassischen 60-Hertz-Bildschirm weiterhin treu. Nun gibt es Informationen zum Display des iPhone 13 und iPhone 14.

iPhone 14: 120 Hertz in allen Modellen

Mit den kommenden Modellen des iPhone 13 soll sich das nun ändern. Allerdings wird das neue Display angeblich nur in einigen Varianten zu finden sein. Konkret sollen iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max den Augenschmaus mit 120 Hertz bieten können. Wer hingegen zu einem Einsteigermodell des iPhone 13 greift, muss sich erneut mit 60 Hertz abfinden.

Wie MacRumors in Berufung auf The Elec berichtet, sollen erst mit dem iPhone 14 alle Modelle über 120-Hertz-Displays verfügen. Die OLED-Displays mit der sogenannten LTPO-Technik sollen dann in allen vier iPhone-Varianten stecken. Neben Samsung Display sollen die notwendigen Bildschirme dann auch von LG Display an Apple geliefert werden. LG beabsichtigt dafür aktuelle Fertigungsanlagen umzubauen, um Displays mit LTPO-Technik produzieren zu können. Samsung ist der exklusive Partner für die LTPO-Displays im diesjährigen iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max.

Signifikante Änderungen beim iPhone im Jahr 2022

Während die Modelle des iPhone 13 laut aktuellen Informationen äußerlich nur kleinere Änderungen bringen werden, erwarten einige Beobachter größere Änderungen fürs iPhone 14. Ein Mini-Modell wird es angeblich nicht länger geben. Stattdessen sollen nur noch zwei Display-Größen – jeweils zwei Modelle mit 6,1 und 6,7 Zoll – verfügbar sein.

Die Pro-Modelle des iPhone 14 sollen laut Berichten des Apple-Analysten Ming-Chi Kuo ohne eine Notch auskommen. Statt der Kerbe für Kameras und diverse Sensoren, die unter anderem Face ID ermöglichen, soll nur noch ein sogenanntes Punch-Hole vorhanden sein. Diese kleine runde Öffnung für die Kamera ist schon seit langer Zeit bei diversen Android-Smartphones zu finden.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Avatar Frank White

    iPhone 14, wieso nicht direkt 20?

    Antwort
  2. Avatar Artur Schmidt

    extremst übertrieben

    Antwort
  3. Avatar Alexander

    Apple sollte lieber beim 60 Hz bleiben, da der Akku sonst noch schneller leer ist.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL