Ford Puma Hybrid: Details und Preis stehen fest

3 Minuten
Ford hat verraten, ab wann der Ford Puma mit Hybrid-Antrieb in den Handel kommt. Auch einen Einstiegspreis hat der Automobilbauer schon kommuniziert. Wir zeigen dir, was der Crossover mit SUV-Elementen kann und wie er aussieht.

Bei Ford ist man stolz darauf, zu betonen, dass man den Ford Puma des Jahrgangs 2020 komplett neu entwickelt hat. Herausgekommen ist ein 4,19 Meter langes und 1,55 Meter hohes sowie mit ausgeklappten Außenspiegeln 1,93 Meter breites Crossover-Fahrzeug. Ein gewisser SUV-Charakter ist schon auf den ersten Blick unverkennbar. Charakteristisch sind zum Beispiel die hoch auf den Kotflügeln positionierten Scheinwerfer und die erhöhte Sitzposition des Fahrers.

Ford Puma Hybrid: 205 km/h Spitze

Für den Antrieb des neuen Ford Puma sorgt ein Mild-Hybrid-Antrieb, bei dem der Fahrer auf sechs Gänge und fünf Fahrmodi (Normal, Eco, Sport, Rutschig und unbefestigte Straßen) zugreifen kann. Mit 92 kW (125 PS) beschleunigt der Wagen nach Herstellerangaben in 9,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht in der Spitze 191 km/h. Mit etwas mehr Power (114 kW / 155 PS) ist die identische Beschleunigung laut Ford in 9,0 Sekunden möglich. Und die Höchstgeschwindigkeit liegt dann bei 205 km/h.

Dabei steht einem Dreizylinder-EcoBoost-Turbobenziner mit 1,0 Liter Hubraum ein 48-Volt-Mild-Hybridsystem zur Seite. Bei geringeren Drehzahlen wird der Benzinmotor von einem Elektromotor unterstützt. Genauer gesagt von einem riemengetriebenen Starter-Generator mit einer Leistung von 11,5 kW (16 PS). Er wird von einer Lithium-Ionen-Batterie (10 aH) mit Strom versorgt. Eine Aufladung der Batterie erfolgt automatisch durch das Bremssystem beim Ausrollen und Abbremsen des Fahrzeugs (Rekuperation).

Ford Puma Hybrid

Grundlage ist ein serienmäßiges Start-Stopp-System mit Ausroll-Funktion. Bei niedrigen Geschwindigkeiten oder wenn das Fahrzeug steht, schaltet es den Benzinmotor ab, sobald Kupplung und Bremse getreten werden. Das Fahrzeug rollt dann im zuletzt genutzten Gang mit gedrückter Kupplung und Bremse aus. Das spart Kraftstoff und reduziert die Emissionen.

Was kostet der Ford Puma Hybrid?

Die offizielle Markteinführung in Deutschland ist für den 7. März geplant. Die neue Baureihe steht in den Ausstattungsvarianten „Titanium“, „Titanium X“ und „ST-Line X“ zur Verfügung. Der Einstiegspreis startet bei 25.000 (Titanium) oder 27.200 Euro (Titanium X). Die sportliche ST-Line-X-Variante kostet mindestens 26.900 (125 PS) beziehungsweise 28.400 Euro (155 PS). Da es sich nur um einen Mild-Hybrid handelt, kannst du nicht vom Umweltbonus profitieren.

Zum Verkaufsstart steht der neue Ford Puma in insgesamt zehn Karosserie-Farben auch ohne Hybrid-Technologie beim Händler. Leistung: 92 kW (125 PS). Ein 1,5 Liter großer Vierzylinder-Diesel mit 88 kW (120 PS) soll voraussichtlich ab Mai verfügbar sein. Die Produktion des Autos erfolgt im rumänischen Ford-Werk Craiova.

Quellen:

  • Ford

Bildquellen

  • Ford Puma Hybrid: Ford
Hyundai i30 N-Line
Hyundai i30 (2020) bekommt Facelift – mit vielen Extras
Dem Hyundai i30 eilt der Ruf eines Preis-Leistungs-Siegers voraus. Für vergleichsweise wenig Geld gibt es ähnlich wie beim Schwestermodell Kia Ceed viele Extras. Schon bald gibt es das Auto der Golf-Klasse in einer überarbeiteten, verbesserten Version.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL