Faltbares iPhone: Darum lässt Apple der Konkurrenz den Vortritt

2 Minuten
Nachdem die Vielfalt der faltbaren Android-Smartphones weiterhin steigt, lässt sich Apple weiterhin Zeit mit dem neuartigen Formfaktor. Ein Leaker gibt nun Einblick in Apples Pläne und erklärt, warum das Unternehmen der Konkurrenz den Vortritt lässt.
Apple Marina Bay Sands
Der futuristische Apple Store in Marina Bay Sands, SingapurBildquelle: Keming Tan/Unsplash

Während Samsung mittlerweile die dritte Generation des Galaxy Z Fold im Angebot hat, gibt es von Apple wie üblich keine offiziellen Hinweise dazu, an welchen zukünftigen Produkten man arbeitet. Diverse Gerüchte besagen jedoch schon seit vielen Jahren, dass auch der iPhone-Hersteller an einem faltbaren Smartphone arbeitet.

Leaker dylandkt, der in der Vergangenheit häufig korrekte Vorhersagen zu Apples zukünftigen Produkten machte, erklärte vor einigen Stunden den aktuellen Status des Projekts. Außerdem beschreibt er, warum Apple derzeit keine Eile hat, ein faltbares iPhone der Öffentlichkeit zu präsentieren.

„Zu viele Kompromisse“ halten faltbares iPhone auf

In einer Reihe von Tweets schreibt der Leaker unter anderem, dass Apple weiterhin an einem faltbaren iPhone arbeitet. Das Unternehmen „arbeitet an und testet mehrere Prototypen, in denen faltbare Displays zum Einsatz kommen“. Es gebe jedoch noch zu viele Kompromisse, was diese Display-Technologie angeht, so der lediglich als Dylan bekannte Leaker.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Twitter ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Des Weiteren gibt es angeblich Bedenken, ob derartige Smartphones wirklich sinnvoll sind und in Zukunft einen Platz im Handel haben. Apple will den Markt daher vorerst sorgfältig beobachten und dann durch die Fehler der Konkurrenz lernen, bevor man ein faltbares iPhone vorstellt.

Rückschritt statt Innovation?

Statt die neue Technologie an den zahlenden Kunden zu testen, will Apple sicher sein, dass das Design kein Rückschritt im Vergleich zum aktuellen iPhone ist. Statt vorschnell zu reagieren, will man lieber abwarten und sehen, wie sich die Technologie entwickelt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Twitter ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

In der Vergangenheit sagten mehrere Analysten, dass Apple in Zukunft ein faltbares iPhone vorstellen könnte. So sagte Ming-Chi Kuo beispielsweise im vergangenen März, dass ein 8-Zoll-iPhone im Jahr 2023 erscheinen könnte.

Display-Analyst Ross Young sagte ebenfalls, dass es frühestens im Jahr 2023 so weit sein könnte – 2024 sei jedoch wahrscheinlicher. Apple-Fans müssen sich also möglicherweise noch viele Jahre gedulden, bis sie ein faltbares iPhone in den Händen halten können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL