E-Auto hat Sonderrechte: Während alle im Stau stehen, darf das Elektroauto rechts überholen

2 Minuten
Das E-Auto ist wartungsärmer als ein Diesel oder Benziner, die Tankfüllung ist günstiger und leiser als ein Verbrenner ist es auch noch. Doch Fahrer eines Elektroautos haben noch mehr Vorteile. Dazu gehört kostenloses Parken und rechts überholen.
E-Auto hat Sonderrechte: Während alle im Stau stehen, darf das Elektroauto rechts überholen
E-Auto hat Sonderrechte: Während alle im Stau stehen, darf das Elektroauto rechts überholenBildquelle: Preillumination SeTh / Unsplash

Wer ein E-Auto fährt, hat viele Vorteile. Städte und Gemeinden rollen für Fahrer von Elektroautos schon mal gerne den roten Teppich aus. Neben Vergünstigungen und Finanzspritzen beim Kauf profitiert man als E-Auto-Fahrer also auch im Alltag. Schon Mitte 2015 trat das Elektromobilitätsgesetz in Kraft. Der Gesetzgeber wollte damit die Verbreitung der Elektromobilität fördern. Und neben kostenlosen Parkplätzen in Innenstädten, wo Fahrer eines Verbrenners auch mal 4 Euro pro Stunde zahlen, dürfen E-Autos vielerorts auch im Stau an den stehenden Fahrzeugen vorbeifahren.

Privileg: E-Auto

Ob mit Geldspritzen, kostenlosen Parkplätzen oder anderen Geschenken: Der Staat versucht Autofahrern das E-Auto so schmackhaft wie möglich zu machen. Das Elektromobilitätsgesetz gibt Elektroautofahrern weitere Privilegien und Sonderrechte. Neben dem Erlass von Gebühren auf öffentlichen Parkplätzen dürfen E-Auto-Fahrer auch auf Straßen und Wegen fahren, die für Fahrer von Diesel und Benziner tabu sind.

Statt Tesla oder VW: Billiges E-Auto aus China? Das solltest du unbedingt vorher wissen

So kann es durchaus vorkommen, dass man böse Blicke erntet oder gar angehupt wird, wenn man als E-Auto-Fahrer gesetzeskonform alle im Stau stehenden recht überholt. Doch das Elektromobilitätsgesetz macht genau das möglich. So gibt es mancherorts Sonderspuren, die etwa nur Busse und/oder Taxen befahren dürfen. Hat eine Kommune Interesse daran, darf sie diese Spur auch für Elektroautos freigeben. Wer ein E-Auto fährt, sollte dann auf ein Schild achten.

Schild gibt freie Fahrt

So wird etwa eine Busspur mit einem Schild kenntlich gemacht. Findet sich direkt darunter ein kleines Schild, auf dem beispielsweise steht: „Taxi und Elektrofahrzeuge frei“, darf man auch mit seinem Stromer die Spur nutzen. So kommt man vor allem im Feierabendverkehr schneller ans Ziel und fährt an allen im Stau stehenden Verbrennern einfach vorbei. Doch Obacht: Es muss ebendieses Schild vorhanden sein. Ein E-Auto-Fahrer zeigt in einem Video, wie das in der Praxis aussieht. Er hat sogar noch den Vorteil, dass er an einer roten Ampel nicht stehen bleiben muss.

Bildquellen

  • E-Auto gebraucht kaufen: Darauf kommt es wirklich an: David von Diemar / Unsplash
  • E-Auto hat Sonderrechte: Während alle im Stau stehen, darf das Elektroauto rechts überholen: Preillumination SeTh / Unsplash

Jetzt weiterlesen

Autofahrer aufgepasst: Neuer Sprit an Tankstellen verfügbar
Während sich der Preis für einen Liter Diesel an Tankstellen seit Wochen im freien Fall befindet, gibt es ab sofort einen neuen Sprit, den man tanken kann. Doch Obacht: Nicht jedes Auto verträgt den neuen Kraftstoff.

Deine Technik. Deine Meinung.

77 KOMMENTARE

  1. Nutzerbild Ulf Nitschke

    Toller Tip, da kauf ich mir jetzt gleich ein E-Auto. Und wenn das dann alle gemacht haben, können die Busse ja auf den dann freien anderen Spuren fahren

    Antwort
  2. Nutzerbild Dieter

    Das darf doch nicht Wahrsein dieses Gesetz gehört abgeschafft

    Antwort
  3. Nutzerbild Daniel

    Unverschämt!!!
    Der E-Mist sollte abgeschafft werden, !!!
    Bewahre das, was sich bewährt hat (ohne Kinderarbeit und Ausbeutung der dritten Welt)

    Antwort
  4. Nutzerbild PUZILENTE

    Seid ihr noch ganz klar im Kopf?
    E-Autofahrer dürfen mit Sicherheit NICHT rechts überholen!!

    Antwort
    • Nutzerbild Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Wenn es ein Schild erlaubt, schon, ja. Und zu der Frage: Ja, ich denke, das sind wir. Also, zumindest der Großteil.

      Antwort
      • Nutzerbild Martin Trier

        Sie sind so besonnen, fahren Sie (Ihr) E Auto?

        Antwort
        • Nutzerbild Blasius Kawalkowski inside digital Team

          Danke. Am liebsten gehe ich zu Fuß. Gut für die Gesundheit und die Umwelt.

          Antwort
  5. Nutzerbild Lothar Hiestand

    Frechheit.
    Hier ist jetzt Schluß mit der Diskriminierung.
    Ich fahre weiter mein Auto (Diesel) der in allem zusammen addiert gegenüber den E-Autos, kein Infrastruktur zum Erliegen bringt, ganz sicher recycabar ist, nicht aus dem mit hoher CO2-belastetem Strom versorgt wird.
    Das E-Auto ist genauso eine volksverdummende Maßnahme der Lobbyisten-Politiker. Ich werde mir, wenn es soweit ist, ein Wasserstoffbetriebenes Auto zulegen, aber sicher kein Elektroschrott.

    Antwort
    • Nutzerbild HansWurst

      Ich war skeptisch,aber ein Kumpel fährt seit Jahren seinen alten Mitsu-van so in Thailand!
      Mit 68L Diesel fährt er regelmäßig 1300km und zurück?
      bastel dir eine kleine brenstoffzelle für ~200€
      Die Lichtmaschine muss mind.75A bringen und den selbsterzeugten Wasserstoff direkt in den ansaugkanal,
      dann sparst du eine Menge diesel und erhöht zudem noch die Reichweite enorm!
      In Asien und Indien fahren schon sehr viele Autos,minivans und auch Motorräder so kostengünstiger und umweltfreundlicher.
      Da nur tröpfchenweise gasförmiger Wasserstoff entsteht gab es soweit ich weiß noch nie Probleme.
      Bauanleitungen gibt’s zu hauf auf YouTube

      Antwort
      • Nutzerbild Ich

        Ist das jetzt Ernst?
        Man soll mit Selbstgebasteltem am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen… da sollte man vorher bitte die Gesetzeslage überprüfen… mal so vermutet … die Betriebserlaubnis erlischt und es ist nich Zulassungsfähig … nur eine Vermutung

        Antwort
  6. Nutzerbild Wen interessierts

    Diskriminierung gefördert vom Staat nur um dem Volk seinen Willen aufzuzwingen!

    Antwort
  7. Nutzerbild Erwin

    Wenn die E-autos in den Sommerferien zu Tausenden im Ladestau stehen. Wird sich zeigen was aus diesem Industriellen Hochrisiko Projekt wird.
    wer zwei Tage länger braucht um seinen Urlaubsort zu erreichen. wir sich das mit dem E-auto wohl überlegen.

    Antwort
  8. Nutzerbild Sergej

    Dafür dürfen E-Autos in Schweden nicht mehr auf Fahren 😂

    Warum dürfen die rechts überholen….. Weil die Angst haben das der Akku leer geht und wenn die Akkuschrauber auf der Autobahn stehen und weit und breit keine Ladesäule in Sicht ist na das Theater 😂😂
    Und trotz der so tollen Vorteile haben wir uns für ein neuen Benziner SUV von Hyundai entschieden 🤪😂

    Antwort
  9. Nutzerbild Jensuka

    Wow, ganz viele am Rum pöbeln.

    Lest Mal offizielle Studien oder informiert euch außerhalb von Facebook und What’s App Wutbürger Gruppen.

    Übrigens lädt man an EnBW Ladesäulen 100% Ökostrom. Das soll ein Diesel Mal nachmachen.

    Schönen Tag noch.
    Freundlich lebt Mal glücklicher und länger. Manche wollen das wohl nicht, selbst schuld 😀

    Antwort
    • Nutzerbild DerElektroniler

      Deswegen gibt es ja auch die Stromspalterteiler. Die unterscheiden welche Elekronen und Neutronen aus biologischen und welche aus nuklearen Einspeisungen kommen.
      Nukleare sind aufgrund des Aufdrucks deutlich zu erkennen.

      Antwort
    • Nutzerbild Temion

      @Jensuka haben Sie schon mal was vom Strommix gehört?
      Deutschland produziert Strom und verbraucht Strom. Wenn Sie mit Ihrem tollen E-Auto Ökostrom laden, wird der tolle Kohlestrom trotzdem von anderen verbraucht! Laden Sie kein E-Auto, bleibt mehr von dem Ökostrom für andere Verbraucher! Im Umkehrschluss; jedes neue E-Auto belastet die Umwelt mehr!
      Es gibt durchaus eine Berechtigung für E-Autos, Kurzstreckenverkehr zum Beispiel. Wir wohnen in ca 20km Entfernung zu einer großen Stadt, haben aber absolut unterirdische Öffies hier!!! Da macht es Sinn.
      Für meine Fahrten geht es aber gar nicht! Ich fahre jede 2te Woche einfache Strecken von 500km und habe dort nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten ein E-Auto zu laden. Deswegen habe ich einen Diesel, mit dem ich mit einer Tankfüllung hin und wieder zurück komme! Alleine die Zeitersparnis macht das Ganze schon sinnvoll!
      Der Zwang von oben herunter, nur noch E-Autos fahren zu lassen, ist mal wieder so eine typische Wohlstands-Grünen-Sache!

      Antwort
  10. Nutzerbild Klemmi

    Die Feinstaub- und CO²-_Verbrenner stehen mit laufendem Motor im Stau und die emissionslosen E-Autos dürfen fahren. Wäre das anders herum nicht sinnvoller?.. Genau mein Humor.

    Antwort
  11. Nutzerbild R.H.P.

    Wie schön dass nicht nur durch solche Gesetzesvorlagen, sondern auch durch entsprechende Kommentare meine Vorurteile gegen bestimmte Parteien und ihre Wähler bestätigt werden.

    Antwort
    • Nutzerbild Mirko

      Ach je. Nicht weinen. Bitte nicht. das Ertrag ich nicht. dann fahr bitte schnell LINKS vorbei.

      Antwort
  12. Nutzerbild Robert

    Alles nur damit wir den Russen kein Öl mehr abkaufen, weil Amerika keines mehr hat. Was der einzige Grund ist warum noch Krieg ist, Amerika braucht ÖL und will es ungerne kaufen, den Nahen Osten haben sie abgegrast, jetzt wird endlich der feuchte Traum der Amis seit 1945 wahr, wir greifen Russland an, yuhuu.

    Antwort
  13. Nutzerbild Gerd

    ja, die E-Stromer müssen noch schnell an den Mann gebracht werden.Mich wundert es nur, wie schnell man in D. die Strassenverkehrsordnung ändern kann.Nehmen wir nur mal die Busspur.da tummeln sich nur die Strommer. Wenn nun ein Bus an einer an einer Haltestelle hält, dann wollen sich die Stromer alle wieder nach links einordnen und den Bus überholen. laut Gesetz muß muß man ja im fließenden Verkehr den Spurwechsel eines Fahrzeugs ermöglichen. Das ist Chaos hoch 3 und ich würde keinen cm Platz für einen solchen Stromer lassen,weil das neue Gesetz für mich nicht nachvollziehbar ist und nur einer Minderheit Vorteile gewährt. Wenn sich aber Blaulichtfahrzeuge nähern bekommen sie von mir jede Möglichkeit zum Fahrstreifenwechel.

    Antwort
  14. Nutzerbild Mirko

    e Autos im Stau dürfen nicht nur rechts am Stau vorbeifahren. Nein…sie müssen dies auch, denn sonst geht ihnen im Stau Recht schnell der Akku flöten. somit erzeugen sie wiederum Stau. ist doch wohl klar. 😉

    Antwort
    • Nutzerbild TeslaJ

      Sehr lustige Kommentare hier. Die Leute die am meisten gegen E-Autos wettern, haben davon am wenigsten Ahnung.

      Antwort
  15. Nutzerbild SST

    Also hat das Verbot, rechts zu überholen gar nichts mit Sicherheit zu tun, sondern ist reine Ideologie? Interessant. Welche anderen Vorschriften noch?

    Antwort
  16. Nutzerbild Daniela

    Hahahahahha

    Antwort
  17. Nutzerbild Ralf Nehrenheim

    ist schon interessant wie hier aus lauter Unwissenheit die E-Mobilitat Mal wieder verteufelt wird. Die Meisten, die hier negativ kommentieren, haben sich nie ernsthaft mit dem Thema beschäftigt und Kennen nur Ihre Stammtisch Parolen. Sieht man ja.

    Antwort
  18. Nutzerbild Geri

    Supiii…die verkaufen uns für dumm an jede Ecke. laß Dich Impfen um ins Kino rein zu kommen..kaufe E-Kiste um kostenlos zu parken..zahle Bargedlos und Du musst nicht an der Kasse lange stehen usw.usw. CO2 Bilanz bei E Autos ist doch schlechter als bei den neuen Dieselfahrzeugen und Entsorgung?.und von wo soll bloß der ganze Strom her?

    Antwort
  19. Nutzerbild Feger70

    Was ist das für ein blödsinniger Bericht. Die E-Auto Enthusiasten kommen alle noch auf die Welt.

    Antwort
  20. Nutzerbild Agent-Triple-FFF

    Wär’s andersrum nicht logischer, da Elektro im Stand ja keine Energie verbraucht? XD

    Antwort
    • Nutzerbild Constanze Elmi

      Es geht doch bei dieser neu ausgedachten Maßnahme weniger um Vernunft! Es geht wieder einmal lediglich um gängeln. Ganz gleichgültig ob die Bürger sich bald alle nur noch die Köpfe einschlagen, soll auch auf diesem Weg Haß auf alle geschürt werden, die nicht direkt konform mit den doch so friedlichen Einfällen unserer grünen Regierung gehen.

      Antwort
  21. Nutzerbild SeBa

    Darf jeder, so ein bescheuerter Artikel. Solange man nicht auf eine andere Spur wechselt. ist alles OK. Alles andere ist egal für wenn, lebensgefährlich und wird von keiner Versicherung geduldet. Spart euch das kommentieren.

    Antwort
  22. Nutzerbild Jörg

    Find ich gut👍

    Antwort
  23. Nutzerbild Gustav Gründgen

    Für die nehme ich Stahligel mit.

    Antwort
  24. Nutzerbild Thomas

    Ich will euch ja nicht schocken. In Österreich gibt es bereits komplette Umweltspuren auf Autobahnen für Busse welche auch explizit zusätzlich für Elektroautos zugelassen sind.

    Und mit Vorurteilen aufzuräumen.

    1. Ein eAuto kann zwei Tage im Stau stehen. Ich hab’s warm, ihr nicht.

    2. Ein eAuto ist nach 500m warm. Ein Diesel nach 8km.

    3. Kratzen kenne ich seitdem nicht mehr. Jedes eAuto hat eine zeitgesteuerte Heizeinrichtung.

    4. Ihr zahlt brav an der Tankstelle CO2 und der eAuto Fahrer bekommt jeden Januar seine THG Quote ausgezahlt. Allein damit fahre ich ein halbes Jahr. Den Rest des Jahres kostenlos mit Photovoltaik.

    5. Ich mach jetzt nicht mehr weiter…

    Antwort
  25. Nutzerbild toni

    dann fahre ich eben mit anlasser vorbei ist auch e dann oder 😂😂

    Antwort
  26. Nutzerbild heunko

    Am Besten ist der Post zu EnBW und 100% Ökostrom 🙂 Hoffentlich wissen das die Ladesäulen und schalten ab, wenn böser Strom aus dem Gaskraftwerk im Netz kursiert.
    Bevor ich so ein Ding nicht in 3 Minuten ohne Warterei laden kann und damit dann min 800km fahren kann, kaufe ich so einen Mist nicht.

    Antwort
  27. Nutzerbild Schütze, Martin

    Rechts überholen ist nach StVO verboten! Das gilt auch für E-Autos!
    Nicht zu verwechseln mit: Rechts darf schnelle gefahrenen werden, wenn sich links der Verkehr staut bzw. zähflüssig fährt.
    Ich halte diese Berichterstattung für falsch und irreführend!

    Antwort
  28. Nutzerbild Michael M.

    Rechts überholen? Etwa auf der Standspur? Wenn ja, wie funktioniert dann die Rettungsgasse?

    Wenn man mehr E-Autos will, wie wäre es dann mal mit dem Aufbau einer brauchbaren Lade-Infrastruktur? Die meisten Menschen in diesem superreichen Land wohnen zur Miete, haben keine Wallbox, und parken auf der Straße, kilometerweit von der nächsten Ladesäule entfernt, die noch dazu meistens schon besetzt ist. Von Wallbox-Besitzern beim Einkaufsbummel.

    Die offizielle Erlaubnis zum Blockieren von Rettungsfahrzeugen können sich also nur politische Nieten ausgedacht haben, die völlig Realitätsfremd agieren. Ist man ja mittlerweile gewohnt im Irrenhaus Deutschland.

    Antwort
  29. Nutzerbild Daniela

    ist in Norwegen schon seit einigen Jahren gängige Praxis

    Antwort
  30. Nutzerbild Peer777

    Tja, die regierenden Politiker glauben halt diesen ganzen Klimaforschern das mit dem Klimawandel. Außerdem glauben sie wohl das man das verstärkte Auftreten der Extremwetterereignisse noch abmildern kann, wenn man Technologien fördert die potenziell den CO2 Ausstoß verringern… So Maßnahmen wie ein Tempolimit oder ein dauerhaftes 9€ Ticket sind nun-mal nicht durchsetzbar.

    Antwort
  31. Nutzerbild Wiegmann

    Nun ist aber gut mit Lustig, werden nun alle Verkehrsregeln auf den Kopf gestellt? Was ist mit unserer Regierung los? Man kann es nicht glauben wenn es wirklich erlaubt ist das Rechts Überholen werden darf.

    Antwort
  32. Nutzerbild Gotti0407

    E-Autos müssten verboten werden weil bei der Rohstoffgewinnung für die Akkus jeden Tag Menschen sterben und sowas wird auch noch gefördert vom Staat dann ist noch der CO2 Ausstoß viel höher als wie bei neueren Dieseln wo kommt denn der Strom momentan her über Kohlekraftwerke und Kernkraftwerke

    Antwort
  33. Nutzerbild Reinhard Riek

    Privilegien für alle jene, die an die Ideologie vom Klimawandel bzw. den Endsieg glauben?

    Soweit mir bekannt ist, gelten in einem Rechtsstaat die Gesetze ausnahmslos für alle.
    Die oben genannten Privilegien beweisen eindeutig, dass Deutschland von einem Rechtsstaat Lichtjahre entfernt ist.
    Ist aber kein Wunder, wenn ein Land von Verbrechern regiert wird.

    Antwort
  34. Nutzerbild Pauline Schlenkerbein

    *lach mich kaputt* – die rollenden Batteriegehäuse dürfen lt. Artikel also auch über die rote Ampel fahren: „ Er hat sogar noch den Vorteil, dass er an einer roten Ampel nicht stehen bleiben muss“.
    „Viel Glück“, kann ich da nur sagen – in der Regel klappt das höchstens einmal!

    Antwort
  35. Nutzerbild Sebastian

    @ Jensuks 100% Ökostrom … das ich nicht lache. Wird dort eine extra Stromleitung verlegt? Vom Windrad zur Ladesäule? Wer glaubt, nur weil er, sie, es (Genderschwachsinn) einen „Ökostromvertrag“ für sein zu Hause hat, nur Fossil- und Atomfreie Energie zu bekommen, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.
    Wir haben im letzten Jahr sehr viel Energie erzeugt und in der EU verkauft. Da der Strompreis an der teuersten Erzeugung (Strom aus Gas) gemessen wird, bezahlen wir jetzt auch so viel. Gut das wir (Bürger) soviel Gas gespart haben.
    Elektrische Fortbewegung ist ne saubere Sache aber die Energiespeicherung und Erzeugung… da müssen wir wohl noch ein bisschen forschen und die Regierun es wollen.
    Also. Es gibt noch lange keinen 100% Ökostrom im Netz. Außer ich trenne mich vom Netz und lebe Autark aus Wind- und Lichtenergie.

    Antwort
  36. Nutzerbild Johann

    Ich fahre zwar ein E Auto ,aber von einer solchen Regieung kann man nicht so viel erwarten

    Antwort
  37. Nutzerbild Frunzel

    Es ist wie immer: Die „wortkräftigsten“ Kommentare kommen von den „Experten“ mit der meisten „Ahnung“.

    Antwort
  38. Nutzerbild H. Biege

    E-Auto würde ich nicht geschenkt nehmen. Unausgereifter Blödsinn der Autoindustrie, die den deutschen Autofahrer zum Versuchskaninchen macht. Ich bleibe bei Kraftstoffbetriebenen Autos.

    Antwort
    • Nutzerbild Stop

      Und wie kommst du auf diese messerscharfe Analyse?

      Antwort
  39. Nutzerbild Fuhrmann

    Mit meinem Opel Zafira habe ich jetzt 287543 km runter undzwar mit Flüssiggas, mein Verbrauch liegt unter 8 Liter. Das werde ich noch tausende Kilometer fahren. Ein E AUTO würde niemals infrage kommen. Einfach spontan irgendwo hin fahren ist gewagt, weil einfach zu wenig Ladestationen vorhanden sind.

    Antwort
  40. Nutzerbild Rico

    Nicht mit mir. schonmal was von gleichberechtigung gehört

    Antwort
  41. Nutzerbild Ivan

    Es ist ganz einfach,für alle Autofahrer gilt das gleiche:
    Rechts vorbei/rote Ampel/E-lade Parkplätze/kostenlos parken usw.
    Darf nicht mehr bestraft werden. Wer glaubt das die offizielle Experten Götter sind (zwei sind sich nicht einig) glaubt auch an unsere jetzige Regierung das die Versprechungen in Erfüllung gehen würden,der glaubt auch an Luzifer.
    Wer kann sich ein E-auto leisten
    Kann? Was bekomme ich nach 6-10 Jahren dafür,wieviel Zeit brauche ich für 1000+ KM Fahrt bis Urlaub
    Ziel mit Staus,Pause usw.eventuele Reparatur/Teile beschaffung und und… Flügen ist schön,teuer auch Zeit aufwendig
    (von zuhause bis Ziel Ort)dazu die KLIMA ?.Leute erst hirn einschalten und dann blabla.
    Die Welt ist groß,die Erde hat die Achse minimal geändert und deswegen ist noch kein Licht angegangen.

    Antwort
  42. Nutzerbild Mathias Thamm

    Ich werde nri Stau weiterhin den Standstreifen dicht machen! Hier säät die Politik docjh Missgunst zwischen den Autofahrer! Wie blöd muss man sein? Wofür gibt’s die StVO? Entweder sie gilt für alle, oder jeder kann tun und lassen was er will!!!

    Antwort
  43. Nutzerbild Mathias Thamm

    Ich werde im Stau weiterhin den Standstreifen dicht machen! Hier säät die Politik docjh Missgunst zwischen den Autofahrer! Wie blöd muss man sein? Wofür gibt’s die StVO? Entweder sie gilt für alle, oder jeder kann tun und lassen was er will!!!

    Antwort
  44. Nutzerbild Michael

    Ja und die Parkplatzsuche denn E Autos dürfen nicht in Parkhäuser warum haben Politiker 2 Autos E Auto und verbrennen und man weiß ja nicht wo der Strom herkommt und wenn der Accu defekt ist kannst neues Auto kaufen weil der Sccu zu teuer ist usw aber das sagt die Regierung nicht schreckt ab

    Antwort
  45. Nutzerbild Jabada

    Nach meinen Beobachtungen in dieser Kommentarspalte ist es dem Anschein nach so, dass eine gewisse Rechtschreibschwäche mit der Abneigung gegen E-Autos einhergeht.

    Antwort
    • Nutzerbild Basti

      @Jabada Scheint wohl so, aber bei all dem Stammtischgeschwaffel vergessen die meisten hier anscheinend auch noch dass ein E-Auto problemlos stundenlang im Stau stehen kann und anschließend auch noch zur nächsten Station kommt, im Grunde wie Verbrenner auch nur bei geringerem Energieverbrauch.

      Antwort
  46. Nutzerbild F

    Gab

    Antwort
  47. Nutzerbild Brigitte.p

    naja ihr diskutiert wegen Verbote und so weiter aber keiner denkt an die Rettungsgasse also kann man rechts überholten so oder so nicht

    Antwort
  48. Nutzerbild Thomas Strzeletzki

    Bei dieser Regierung kommt mir langsam das kalte Grausen.
    Die Bevölkerung spalten, ideologisch getrieben, irgendwelchen bestandslosen Unsinn beschließen und Steuergelder veruntreuen bis die Schwarte kracht.
    Die „alleinige“ E-Mobilitär wird sich nie durchsetzen.
    Die Mischung machts.
    Wir waren einmal ein Volk der Dichter und Denker, mit der „Ampel“ holt uns der Henker.

    Antwort
  49. Nutzerbild Gregor

    Wasserstoff Auto ist auch Elektroauto. nur energii anders gespeichert. das.ist Nachricht für ungebildeten. . Diesel und Benzin kann man nicht recyklen aber Lithium Ionen ja in 96% . bitte alle das die sich weiter bilden.umd Kinderarbeit Steck überall in das allen Produkten Mehr oder weniger.

    Antwort
  50. Nutzerbild Klaus toczelowski

    Das klimafreundlichste ist,das vorhandene Auto weiter fahren,das braucht gegenüber ein neues Auto keine Energie, zur Herstellung

    Antwort
  51. Nutzerbild Harry

    Hurra auf die Gleichbehandlung. mit dem schönen Fehler, dass die Zuschüsse zum eAuto-Kauf trotzdem nicht die Mehrkosten eines eAutos ausgleichen und man als Autonutzer in Kernstädten ohne die Möglichkeit zuhause zu laden überall mit dem eAuto eher Steine in den Weg gelegt bekommt, wenn man gezwungen ist an öffentlichen Ladesäulen zu laden. Dazu kommt leider auch noch der nicht zu unterschätzende Verlust von wertvoller Lebenszeit auf Langstrecken mit dem eAuto. Da bringen die ganzen Vergünstigungen leider herzlich wenig, was die Alltagstauglichkeit angeht.

    Antwort
  52. Nutzerbild Vossi

    Welcher Depp hat dieses Foto gemacht? Der „überholt“ Rückwärts. Fährt nämlich in die andere Richtung

    Antwort
  53. Nutzerbild W.Apelt

    Das geht doch den Politikern am Arsch vorbei.Mein Diesel ist jetzt vier Jahre alt,ich kann mir nicht einfach mal ein E-Auto kaufen für 40 000 €.Hab ja noch ein Wohnwagen der gezogen werden will.Welches E-Aoto zieht 1,8 Tonnen.Muss ich dann noch den W.W. verkaufen .Ich bin Rentner und wollte mein Erspartes und mein Leben eigentlich noch genießen. Großen Dank an die Politiker die mit dazu beigetragen haben, das die Welt so ist wie sie ist.

    Antwort
  54. Nutzerbild K-h TEuber

    diese Regierung fördert doch die Kinder arbeitet auch noch

    Antwort
  55. Nutzerbild Prof. Dück

    Der E Trend ist doch schon wieder rückläufig.

    1. Die schleudern mehr mikropladtik und feinstaub in die Umwelt.

    2. Nicht umweltfreundlich da entsorgung nicht geregelt

    3. Emissionen bei der Herstellung holt man nicht raus

    Antwort
  56. Nutzerbild Mike Hirschi

    Ohhh all ihr ahnungslosen EAuto Fahrer, wisst ihr wie viel Liter Wasser in 3.Ländern und damit deren Ökosystem belastet wird damit wir in EU/CH etc. gefühlt klimaneutral fahren können? Ihr 0Checker bleibt bloss dahei. Merci viema

    Antwort
  57. Nutzerbild malino

    Hallo zusammen
    Ich finde es frech das Befürworter des E Autos , so dumme Kommentare abgeben , und es für gut erklären das e Autofahrer bevorzugt werden sollten..nur ..asozial sage ich
    Die Zuschüsse von staatlicher Seite sind Steuergelder die jeder bezahlt..
    Als muß ich meine Steuern einem wohlbetucht en geben damit es sich ein Auto kauft wo überhaupt nichts damit zutun hat die Umwelt zu schonen.
    Es dient immer nur dennen die eh genug haben .
    Die Erde wenn jemand in der Schule aufgepasst hat, hatte Zeiten, da war es nicht einmal möglich einen pfurz zu lassen

    Und jetzt kommen diese idioten und behaupten , wir zerstören die Erde mit verbrenn Motoren.
    Ich würde sagen , wenn wir was zerstören dann die menschliche Rasse..die wie alles auf der welt ihre Zeit auf der welt hat.

    Ihr schimpft wenn die sogenannte Lunge der Erde brennt und im Gegenzug wird in chile
    lizium aus der Erde gewonnen, um diese sogenannten Umwelt freundlichen Batterien herzustellen..da lache ich ihr Heuchler.

    Dann kommt jetzt der Satz der Befürworter ..und dein Handy hat ja auch solche Batterien,stimmt aber wir sagen nicht du musst,, oder es wurde niemand aufgeklärt wie die Batterien entstehen .
    Jetzt weiß Man es ..aber die wo jetzt schreien dann machen wir die Handys weg …machen es eh nie da viel damit zu verdienen ist ..es geht nicht um die welt oder um das Wohl der Menschen ..es geht nur um geld 💰💰💰💰💰💰💰💰💰💰💰

    Ein schönen Tag an die jenigen die versuchen , denn normalen Bürger für dumm zu verkaufen ihr idioten.
    Das was jetzt passiert ist Panik mache, für die jenigen die dadurch wieder Milliarden richen..einfach nur asozial..

    Antwort
    • Nutzerbild 6s

      Unfassbar wieviele dumme Kommentare man hier lesen kann – ist aber unterhaltsam. Danke! Dafür werde ich euch nett mit einem kleinen Huper grüßen wenn ich rechts an euch im Stau vorbeigleite 🙂

      Antwort
  58. Nutzerbild Diesel

    die E fahren sind auch grün Wähler.
    noch Fragen?

    Antwort
  59. Nutzerbild Martin Trier

    Der Artikel vor 2 Tagen auf Google News der das E-Auto so herrlich als „kernschrott“ entlarvt hat mit dem man gerademal im Winter 300km weit kommt und dann wenn überhaupt „ewigkeiten“ vor dem Ladegerät rumsteht, hat ja scheinbar gleich, wie zu erwarten, ein paar nette PR – befürworter Artikel verursacht. Wenn irgendwann einmal ein kleines Schild unter einem Schild das erlaubt dann ist es erlaubt. Ach ja die Lobbyisten Schreiberlinge Armee, immer bereit dazu dem grossen Bruder aus der neoliberalen Milliardärs-ecke einen Gefallen zu tun – putzig

    Antwort
  60. Nutzerbild Özlem Gültaslar

    Wahnsinn

    Antwort
  61. Nutzerbild Dings

    Damit die Staus noch länger werden und noch mehr CO2 ausgestoßen wird, super Idee!

    Antwort
  62. Nutzerbild Olivier Simonyi

    Tja… Es wird Zeit für einen dritten Weltkrieg. Tschüss E-Auto für immer!

    Antwort
  63. Nutzerbild Michael Lustig

    Ich verstehe ja, dass man den Leuten ein Elektrofahrzeug irgendwie schmackhaft machen will (unabhängig davon, dass es mir immer noch nicht klar ist, ob ein Verbrenner oder ein Elektrofahrzeug über den gesamten (!) Lebenszyklus hinweg umweltfreundlicher ist), aber diese Regelung verursacht doch nur wieder soziale Konflikte. Man möchte den Leuten das ‚umweltfreundlicherer‘ Fahrzeug andrehen, versucht das aber durch Maßnahmen zu erzwingen, die genau das Gegenteil zur Folge hätten. Kein Wunder, dass sich dann manch einer an den Kopf fasst und denkt, dass es denen vllt gar nicht um die Umwelt geht. Entweder ist das wirklich so, oder man ist einfach nicht qualifiziert genug um sich sinnvollere Maßnahmen zu überlegen, die nicht immer gleich den Trotz der Menschen auf sich ziehen.

    Antwort
  64. Nutzerbild 137

    Die Kommentare hier sind einfach viel interessanter zu lesen als der Beitrag. Auch wenn manche anscheinend die deutsche Sprache nicht ganz so gut beherrschen.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein