Das sind die besten In-Ear-Kopfhörer 2021

4 Minuten
Wer nach In-Ear-Kopfhörern sucht, hat die Qual der Wahl. Die Stiftung Warentest hat dieses Jahr 38 Modelle getestet und liefert mit den Testergebnissen eine Orientierung. Wir hatten 2021 ebenfalls 10 Modelle im Test. Und das sind die besten In-Ear-Kopfhörer 2021.
Das sind die besten In-Ear-Kopfhörer 2021
Das sind die besten In-Ear-Kopfhörer 2021Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Ob von traditionsreichen Herstellern wie JBL, Sennheiser oder Sony, die bereits lange im Kopfhörer-Markt umtriebig sind oder von Neulingen wie Apple und Huawei, die erst in jüngster Vergangenheit erste Modelle in den Handel gebracht haben: Die Stiftung Warentest hat 2021 insgesamt 62 Kopfhörer getestet. Davon entfallen 38 Tests auf In-Ear-Modelle. Wir haben dieses Jahr zehn Modelle getestet. Mit In-Ear-Kopfhörern unter anderem von den britischen Soundexperten Cambridge Audio sind auch Fabrikate dabei, die die Stiftung Warentest nicht berücksichtigt hat. Hier geben wir dir einen Überblick und zeigen die besten Modelle.

Die besten In-Ear-Kopfhörer 2021

Die Experten der Stiftung Warentest geben 26 der 38 getesteten In-Ear-Modellen die Note „gut“. Kein Kopfhörer war „sehr gut“. Zwischen dem erstplatzierten (Note: 1,9) und dem Kopfhörer auf Platz 26 (Note: 2,5) gibt es dennoch Unterschiede. Denn während der Testsieger in der Unterkategorie „Ton“ die Note 1,8 erhält, kommen die ebenfalls „guten“ Beats by Dre Flex nicht über die Note „befriedigend“ hinaus. Den Testern war aber nicht nur der Ton wichtig. Auch Tragekomfort und die Akkulaufzeit spielten eine wichtige Rolle – ebenso wie die Haltbarkeit und die möglicherweise enthaltenen Schadstoffe. Zusammen mit einem Test der aktiven Geräuschunterdrückung entstand die Gesamtnote. Und das sind die Top 15 In-Ear-Kopfhörer des Jahres 2021 der Stiftung Warentest inklusive der Gesamtnote und dem aktuellen Preis.

  1. Sony WF-XB700 (1,8) – 56,98 Euro
  2. Samsung Galaxy Buds Pro ANC (1,9) – 139,99 Euro
  3. Sony WF-1000XM4 (1,9) – 245,99 Euro
  4. Sennheiser CX 400 BT (1,9) – 134 Euro
  5. Jabra Elite 85t (2,0) – 149 Euro
  6. Google Pixel Buds (2. Generation) (2,0) – nicht mehr verfügbar
  7. Panasonic RZ-S500WE (2,0) – 127,99 Euro
  8. JBL Tour Pro + TWS (2,1) – 149 Euro
  9. Bose Quietcomfort Earbuds (2,1) – 217 Euro
  10. JBL Tune 125 TWS (2,1) – 59 Euro
  11. Huawei FreeBuds Pro (2,2) – 97,58 Euro
  12. LG Tone Free FN7 (2,2) – 107,23 Euro
  13. Teufel Airy Sports (2,2) – 79,99 Euro
  14. Teufel Supreme In (2,2) – 79,99 Euro
  15. Anker Soundcore Sprit Dot 2 (2,2) – 69,99 Euro

Musik genießen: unsere In-Ear-Auswahl 2021

Dem insgesamt guten Ergebnis der Sony WF-1000XM4 können wir zustimmen. Die In-Ear-Kopfhörer der Japaner schnitten bei uns im Jahresvergleich am besten ab. In unserem Test zeigte sich, dass die Kopfhörer zwar nicht günstig sind. Dass man damit aber die derzeit wohl besten In-Ear-Kopfhörer bekommt, die im Handel erhältlich sind. Der Klang ist hervorragend, das ANC funktioniert nahezu perfekt. Zudem strotzt die App nur so vor Funktionen und Einstellungen. Bei der Passform und dem Tragekomfort mussten wir aber mit einem Trick nachhelfen.

Sony WF-1000XM4
Sony WF-1000XM4 In-Ear-Kopfhörer im Test

Auf Platz zwei und drei landeten 2021 zwei Modelle des US-amerikanischen Herstellers Klipsch. Die Klipsch T5 II True Wireless ANC liefern einen überragenden Klang und kommen mit nur vier Punkten weniger als die In-Ear-Kopfhörer von Sony auf Rang 2. Hinzu kommt eine effektive Geräuschunterdrückung und – aufgrund der vielen Silikon-Aufsätze – perfekte Passform. Die Akkulaufzeit könnte mit eingeschaltetem ANC jedoch etwas länger sein als lediglich 5 Stunden. Hier gingen den T5 II ANC wichtige Punkte durch die Lappen.

Kolossaler Klang: Diese Kopfhörer amerikanischer Audio-Experten bringen die Bühne ins Ohr
Kolossaler Klang: Diese Kopfhörer amerikanischer Audio-Experten bringen die Bühne ins Ohr

Mit einem Punkt weniger schafften es die Klipsch T5 II (ohne ANC) ebenfalls auf das Podium. In einem Satz zusammengefasst: „Mit diesen In-Ear-Kopfhörern tauchst du in eine Dimension ab, die du noch nicht kanntest“. Doch lies selbst, in unserem Test.

Ebenfalls gut, aber deutlich günstiger

Alle drei Modelle haben aber nicht nur die gute Bewertung gemeinsam. Auch beim Preis sind sie sich ähnlich und bewegen sie sich im Segment zwischen 200 und 300 Euro. Wer nicht so viel Geld zur Verfügung hat, bekommt gute Kopfhörer aber auch für die Hälfte. Die Melomania 1+ der britischen Audio-Experten von Cambridge Audio sind unser Geheimtipp. Sie liefern einen ebenfalls tollen Klang und kosten derzeit gerade einmal knapp 100 Euro. Zudem punkten sie im Test mit einer guten Akkulaufzeit und einer großartigen Bedienung.

Die In-Ear-Kopfhörer Melomania 1+ von Cambridge Audio
Kolossaler Klang: Diese In-Ear-Kopfhörer britischer Audio-Experten sind ein Geheimtipp

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Uwe

    Der „Normalo“ gibt doch keine 300 Euro+ für In Ear Kopfhörer aus. Wer also ist die Zielgruppe derartiger Artikel? Ich tue mich schon schwer im Preissektor ab 20 Euro aufwärts, für ein paar Hörer für unterwegs.

    Antwort
  2. Arcanice

    Im Gegensatz zu dir tue ich mich schwer In-Ears in einem Preisbereich unter 200€ ernst zu nehmen.
    Den 20 Euro Preisbereich hab ich verlassen als ich 15 Jahre alt war und den 100€ Bereich hab ich mit 24 verlassen als ich mir die Shure SE420 für 350€ gekauft habe.
    Das war die beste Entscheidung meines Lebens, vor allem weil diese ähnlich neutral wie Studiokopfhörer sind und nicht so Bassüberladen wie 2/3 der In-Ears <100€. Erst wenn man einmal gute In-Ears oder Kopfhörer hatte und vor allem die Zeit sich daran zu gewöhnen merkt man den Unterschied.
    Jetzt, 17 Jahre später stehe ich vor dem Wechsel der 500€ Kategorie (im Moment Shure SE535 für damals 479€) zur 1000€ Kategorie (vermutlich eines der folgenden Modelle: Astell&Kern Rosie, Campfire Andromeda,InEar ProPhile 8 oder JH 13V2 eventuell 16V2). Allerdings sind 4/5 Modelle Bassbetont, jedoch vernünftig & nicht plump wie im Bereich <200€. Ob ich jetzt allerdings noch alle Details dieser Klasse wahrnehmen kann oder diese bedingt durch das Alter, bzw. mein bisheriges Leben wahrnehmen kann werde ich erst sehen wenn ich diese mal Probehören konnte was bedingt durch die Coronascheisse echt schwierig ist.

    Antwort
  3. Heinz Multhaup

    Kein Bedarf

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL