Neuer Cupra Leon kommt auch als Plug-in-Hybrid

4 Minuten
Zwar dauert es noch ein paar Monate, bis der neue Cupra Leon in den Handel kommt, doch schon jetzt sind viele Details bekannt. Unter anderem auch, dass es das Auto teilelektrifiziert zu kaufen gibt.

Dass es den neuen Seat Leon als Plug-in-Hybrid zu kaufen geben wird, haben wir dir schon verraten. Magst du es aber etwas sportlicher, kannst du auch das aus dem Hause Seat haben. Denn es dauert nicht mehr lange, dann startet in Deutschland der Verkauf des neuen Cupra Leon – auf Wunsch ebenfalls als Plug-in-Hybrid-Variante.

Neuer Cupra Leon: Sportlichkeit pur

Zur Ausstattung des neuen Cupra Leon gehören unter anderem Sportschalensitze, Sportfahrwerk, ein schlüsselloser Zugang zum Auto, Ambientebeleuchtung und Voll-LED-Rücklichter als durchgängiges Leuchtband. Damit hatte auch schon der „normale“ Leon zu seiner Weltpremiere vor wenigen Wochen überrascht.

Der neue Cupra Leon wird in verschiedenen Varianten erhältlich sein: als Benziner (TSI) und als Plug-in-Hybrid (eHybrid). Und das sowohl für den klassischen Fünftürer als auch für die Sportstourer-Variante (Kombi) mit Allrad-Antrieb. Verbrauchswerte gibt es noch keine, da die Typengenehmigungsverfahren nach Angaben des Herstellers noch nicht abgeschlossen sind.

Frontansicht des Cupra Leon Plug-in-Hybrid
Die Front des neuen Cupra Leon soll Sportlichkeit pur ausdrücken.

Gesichert ist aber, dass umfangreiche Konnektivitätsfunktionen an Bord nutzbar sein werden. Das betreffe sowohl die Smartphone-Anbindung per Apple CarPlay und Android Auto als auch den Zugriff des Fahrzeugs auf Online-Dienste. So lässt sich zum Beispiel das Digital Cockpit entsprechend den Bedürfnissen des Fahrers individuell anpassen. Der Sport Modus zeigt beispielsweise Drehzahl, Drehmoment, Leistung, Ladedruck und Beschleunigungswerte an. Per Qi-Standard ist es möglich, dein Smartphone unterwegs kabellos zu laden. Natürlich ist aber auch ein USB-Anschluss und Bluetooth mit an Bord. Das Infotainment-System wird über ein 10 Zoll großes Touch-Display bedient.

Schaltung über Wippen am Lenkrad

Beim Cupra Leon Sportstourer verspricht der Hersteller eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in unter fünf Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Für sportliches Fahren kannst du auf Schaltwippen hinter dem Lenkrad setzen. Vier verschiedene Fahrprofile stehen dem Fahrer zur Auswahl, um die Dynamik des Cupra Leon nach seinen persönlichen Vorlieben einzustellen: Comfort, Sport, Cupra und Individual. Diese Profile beeinflussen unmittelbar den Charakter des Fahrzeugs, verspricht der Hersteller.

Cupra Leon als Kombi
Auf Wunsch ist der Cupra Leon auch als Kombi (Sportstourer) zu haben.

Im Vergleich zum Vorgänger ist das Auto nicht nur drei Millimeter flacher, sondern auch mit einem um 50 Millimeter gewachsenen Radstand ausgestattet. Der dabei gewonnene Raum kommt den Insassen der Rückbank zugute. Insgesamt hat der neue Cupra Leon eine Länge von 4.368 Millimetern und ist damit um 86 Millimeter gewachsen. Der Sportstourer fällt sogar um 93 Millimeter länger aus als sein Vorgänger. Zudem sitzen Vorderachse (25 Millimeter) und Hinterachse (20 Millimeter) tiefer, was einen niedrigeren Schwerpunkt und damit eine sportlichere Straßenlage zum Ergebnis hat.

Für Sicherheit im Straßenverkehr sorgt unter anderem eine automatische Distanzregelung (ACC), die Geschwindigkeit und Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug konstant hält. Zudem hält sich das Auto über eine Kamera und an das Navigationssystem übermittelte Informationen automatisch an Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Design unterstreicht den Ansatz der Marke Cupra

Das Design des neuen Cupra Leon ist geprägt durch seine große Frontschürze und deutlich vergrößerte Lufteinlässe. Das soll kompromisslose Sportlichkeit ausstrahlen. In dunklem Chrom ausgeführte Highlights wie Frontgrillrahmen, Frontschürze und Außenspiegel bilden einen sofort sichtbaren Kontrast zur Karosserielackierung. Apropos Lackierung: Neben den vier Soft- und Metallic-Farben (Weiß, Magnetic-Tech-Grau, Schwarz und Silber) stehen auch zwei Sonderfarben (Desire Rot und Graphene Grau) sowie zwei matte Farboptionen (Magnetic-Tech Matt und Petrol Blau Matt) zur Verfügung. Die 19-Zoll-Leichtmetallräder sind in sechs Design-Optionen wahlweise in den Farben Kupfer oder Diamant erhältlich.

Ein weiterer Blickfang am Cupra Leon sind neben dem schon erwähnten durchgängigen Leuchtband am Heck auch die – je nach Motorisierung – zwei oder vierflutige Auspuffanlage sowie der Diffusor und der vergleichsweise dezente Spoiler.

Heck des neuen Cupra Leon PHEV
Am Heck des neuen Cupra Leon fällt vor allem das durchgehende LED-Band auf.

Was kostet der neue Cupra Leon?

Die Fertigung des neuen Cupra Leon erfolgt im spanischen Barcelona im Werk Martorell. Hier wurde er auch konzipiert und entwickelt. Bis zur Markteinführung müssen aber noch ein paar Monate vergehen. Erst im vierten Quartal dieses Jahres soll das Sport-Modell in den Handel kommen. Entsprechend sind gegenwärtig auch noch keine Informationen zum Preis des Cupra Leon verfügbar.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL