Akku-Saugwischer von Vorwerk: Der „Besserwischer“ im Test

7 Minuten
Vorwerk hat seit 2020 einen „Besserwischer“ auf dem Markt. Das 2-in-1-System für die flotte und effiziente Reinigung verspricht viel. Aber kann es das auch halten und mit traditioneller Vorwerk-Qualität überzeugen? Wir haben den Akku-Staubsauger von Kobold mit Saug-Wischer getestet.
Vorwerk Besserwischer-Aufsatz SPB100

Der Akku-Staubsauger Kobold VB100 und dessen Aufsatz SPB100 (Akku-Saugwischer), vermarktet Vorwerk seit Erscheinen im Sommer 2020 kombiniert als „Besserwischer“. Warum? Die akkubetriebene 2-in-1-Lösung soll die Putz-Session im Haushalt, einfacher, also besser machen. Der große Vorteil ist die Zeitersparnis, denn das Gerät erledigt das Staubsaugen und das feuchte Wischen in einem. So die Theorie. Wir haben den Besserwischer in der Praxis getestet und zeigen, was die Kombination wirklich auszeichnet.

Der Kobold VB100 ist ein prämierter Akku-Staubsauger – das sagt unter anderem der Test der Stiftung Warentest, den der Kobold schon 2018 als Testsieger verlassen hat. Apropos Testsieger. Auch die Besserwischer-Kombi ist bei den Kollegen spitze und einer der wenigen wirklich brauchbaren Saug-Wisch-Kombinationen im Test. Auf diesen „Besserwischer“ konzentrieren wir uns im Test – es geht also um die Kombi aus VB100 und SPB100 Akku-Saugwischer.

Besserwischer-Set im Angebot kaufen
Kaufberatung: Welches Kobold-Set für wen das richtige ist

Der Erfahrungsbericht hier stammt ursprünglich aus dem Sommer 2020 und wurde im August 2022 um weitere Erkenntnisse aus dem Langzeit-Test umfangreich erweitert.

Das steckt im Besserwischer-Set von Vorwerk

Das Paket ist groß und vielversprechend, denn es steckt auch viel drin. Der Lieferumfang des Besserwischer-Sets stellt sich wie folgt auf:

  • Akku-Staubsauger Kobold VB100 (inklusive Saugstutz)
  • Akku-Saugwischer Kobold SPB100 (Aufsatz für VB100)
  • 3 Wischtücher
  • 1 Flasche KoboClean Reinigungsmittel (500 ml)
  • Ersatz-Filtertüten (insgesamt 5 Stück)
  • Anleitung, Ladekabel

Und so ist der Aufsatz Kobold SPB100 aufgebaut:

Vorwerk Kobold SPB100 Saug- und Wischaufsatz Erklärung
So ist der neue Kobold-Aufsatz aufgebaut.

Zubehör und verbrauchten Ersatz gibt es im Kobold-Online-Shop. Neue Reinigungstücher (3er-Pack für 39 Euro), neuer KoboClean-Reiniger (9 Euro) oder Filtertüten (5er-Pack für 19 Euro) stehen hier zur Auswahl. Besonders gut in Sachen Nachhaltigkeit: Jedes noch so kleine Zubehör- oder Verschleißteil lässt sich einzeln nachkaufen, sodass du die Lebensdauer deiner Vorwerk-Geräte maximieren kannst.

Kobold SPB100: Sparsamer, aber leistungsstarker Helfer

Der Besserwischer spart. Und das nicht zu knapp. Vor allem Zeit. Das Werbeversprechen des 2-in-1-Geräts, das zeitgleich saugt und feucht wischt, löst die Vorwerk-Kombi absolut ein.

Im Vergleich zum reinen Akku-Staubsauger, dem Kobold VB100, bringt der Akku-Saugwischer, der SPB100, ordentlich Gewicht auf den Boden. Zwei Saugstutzen, nehmen den losen Dreck auf, dazwischen liegt das Wischtuch auf der Tuchträgerplatte, die in oszillierenden Bewegungen wischt. Selbst eingetrocknete Flecken auf dem Boden schafft der Wischer spätestens beim zweiten Drüberfahren. Dabei arbeitet das Gerät mit hoher Geschwindigkeit und alles andere als sachte. Die durchdachte Bauweise sorgt dafür, dass es nicht zu stürmisch wird, eine „harte Hand“ ist aber vonnöten.

Ein Tipp: Beim Feuchtwischen auf der höchsten Stufe ist es ratsam, den Akku-Saugwischer rückwärts hinter sich herzuziehen, so vermeidest du Fußabdrücke auf dem frisch gewischten Boden. Das ist eine der Eigenheiten, die sich in der Bedienung vom reinen Staubsauger unterscheiden.

Wie feucht du wischst, stellst du am Aufsatz ein. Insgesamt gibt es hier drei Stufen, ebenso wie am Akku-Staubauger selbst, wo es drei Stufen zum Einstellen der Saugkraft gibt. Steht beides auf der höchsten Stufe, reicht der Akku für etwas mehr als eine halbe Stunde Saugwischen. Dazwischen muss – bei rund 60 Quadratmeter Saugwisch-Leistung – einmal der Wassertank im Akku-Saugwischer neu befüllt werden.

Damit sind wir beim zweiten Spar-Fakt: Neben Zeit spart der Einsatz des Besserwischers nämlich auch Wasser. Stell dir eine herkömmliche Wisch-Einheit in deiner Wohnung vor: Du füllst einen Putzeimer mit rund 8 bis 10 Litern Wasser und Reiniger. Am Ende kippst du das schmutzige Wischwasser weg. Beim Besserwischer wird nur das Wasser verbraucht, das im Tank ist, am Ende wird kein Überschuss weggekippt. Der Tank fasst dabei 300 ml und muss in unserem Beispiel einmal pro Runde (also nach rund 60 Quadratmetern) mit frischem Wasser und Reiniger befüllt werden. Wischst du auf niedrigerer Feuchtigkeitsstufe, kommst du sogar mit einer Fuhre aus. Gerade in Räumen wie Küchen oder Badezimmern ist Wischen auf Stufe 2 oder 3 aber empfehlenswert.

Weitere Meinungen und Erkenntnisse: Der Besserwischer im Lesertest

Effizient: 3 Milliliter Reiniger reichen

500 Milliliter KoboClean-Reiniger im Lieferumfang klingen auf den ersten Blick nach wenig. Wichtig zu wissen ist aber, dass dieser Bodenreiniger hochkonzentriert ist: Gerade einmal 3 Milliliter reichen pro Tankfüllung. Mit der Flasche aus dem Lieferumfang kommst du also eine Weile aus. Der Deckel des kleinen Tanks fungiert gleichzeitig als integrierter Messbecher.

Nun zur eigentlichen Leistung des Besserwischers: Saugen und Wischen machen mit dem Akku-Saugwischer tatsächlich Spaß. Ob Staub, eingetrockneter Dreck, Flecken oder sogar Tierhaare. Das Gerät wird mit allem fertig. Endgegner sind lange Haare, hier muss ab und an manuell mit einem Tuch nachgewischt werden, sonst gibt es Überbleibsel. Um die Saugwisch-Leistung stetig zu optimieren, lohnt es sich außerdem, das Wischtuch zwischendurch einmal durchzuspülen oder zu wechseln. Im Standard-Lieferumfang befinden sich drei wiederverwendbare Tücher (waschbar, vor dem ersten Einsatz bei 60 °C waschen).

Vorwerk Kobold Besserwischer Wischtuch wechseln
Das Wischtuch lässt sich einfach abnehmen und ist per Klett- und Steckverschluss unter dem Aufsatz gesichert.

Gibt es auch Nachteile? Tatsächlich ist es schwer, wirkliche Contra-Punkte zu finden. Dennoch wäre einerseits das Gewicht zu nennen. Zweifelsfrei ist eine gewisse Wucht für die Arbeit notwendig. Allerdings braucht der Akku-Saugwischer einen festen Griff, sonst neigt er dazu, sich selbstständig zu machen.

Wird der Besserwischer gerade nicht genutzt oder lädt auf, liegt er nicht als Stolperfalle in der Gegend herum. Dank Einrast-Mechanik steht der Akku-Staubsauger kerzengerade auf dem Saugwischer-Aufsatz und macht eine gute und platzsparende Figur. Das grundlegende Design des VB100 ist modern, stilecht und in letzter Instanz natürlich Geschmacksache.

Der Preis: Nicht billig, aber …

Das qualitativ hochwertige Gerät beziehungsweise die Kombination hat ihren Preis: Trotz Sonderangebot kostet der Besserwischer noch 899 Euro – immerhin 100 Euro weniger als zum Marktstart 2020. Salopp könnte man meinen: Viel zu teuer, wenn man es gegen einen guten Staubsauger und einen ordentlichen Wischmopp aufrechnet. Aber genau da hakt die Kobold-Erfindung ein: Sie ersetzt eben nicht nur das eine und das andere, sondern beides auf einmal. Die Zeitersparnis ist enorm. Der Wohnraum wird viel schneller und häufiger geputzt und die Wischerei ist vor allem gleichmäßig – kein Vergleich zur herkömmlichen Wischerei mit Eimer und Aufnehmer.

Der Besserwischer von Vorwerk Kobold im Einsatz
Der Besserwischer von Vorwerk Kobold im Einsatz

Der Besserwischer ist also keinesfalls billig, aber sein Geld wert. Die letzten Schwachstellen (Teppiche können zum Beispiel nicht gewischt werden) merzt Kobold mit dem Angebot zum Alleskönner-Set aus: Neben dem Akku-Saugwischer ist hier auch noch die Akku-Elektrobürste mit im Paket, die Tiefenreinheit für alle Teppich-Böden herstellt.

Das Fazit zum Besserwischer von Vorwerk (Update 2022)

Ein teurer Spaß, der nach kurzer Zeit richtig Sinn ergibt. So lässt sich der Besserwischer von Vorwerk zusammenfassen. Die Vorteile liegen in der Zeitersparnis, der Ressourcenschonung und im flexiblen Einsatz. Durch den Akkubetrieb gibt es keinen Kabelsalat mehr. Mit zwei Jahren Abstand betrachtet, trübt dein Eindruck nicht, er verfestigt sich noch. Die Leistung ist gewohnt stark und das mitgelieferte Reinigungsmittel ist noch lange nicht erschöpft.

Der Akku-Staubsauger selbst ist zudem vielseitiger verwendbar und kann dank mitgeliefertem Saugstutzen auch in engen Ecken staubsaugen. Zubehör à la Polsterbürsten und Co. machen den Kobold VB100 wirklich zum Tausendsassa. Die Akku-Elektrobürste (EBB100) hilft insbesondere dabei, den Boden gut vorzusaugen und sollte beinahe Pflicht in Kombination mit dem Besserwischer-Set aus Sauger und Saugwischer sein.

Über die nun zweijähriger Erfahrung mit dem Besserwischer hat es sich bewährt, den Boden zunächst per Saugroboter grob von Staub zu befreeien. Das verhindert, dass du das Wischtuch zwischendurch wechseln musst. Wenn die Wohnung weitgehend staubfrei ist, bist du mit dem Besserwischer danach umso flotter durch und sparst noch mehr Zeit beim Wohnungsputz.

Über diesen Artikel

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation mit Vorwerk. Der Partner nimmt keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bildquellen

  • Vorwerk Kobold SPB100 Saug- und Wischaufsatz: Vorwerk
  • Vorwerk Kobold Besserwischer Wischtuch wechseln: Michael Stupp
  • Der Besserwischer von Vorwerk Kobold im Einsatz: Vorwerk Kobold
  • Vorwerk Besserwischer-Aufsatz SPB100: Michael Stupp

Jetzt weiterlesen

Schnäppchenalarm bei Aldi: Gasgrill-Angebote zum Top-Preis
Bei hochsommerlichen Temperaturen macht eines besonders Spaß: ein entspannter Grillabend. Und wenn man dann auch noch auf einen modernen Gasgrill setzen kann, kann die BBQ-Session besonders schnell starten. Aldi startet jetzt mit zwei neuen Gasgrill-Sonderangeboten durch.

Deine Technik. Deine Meinung.

18 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Ich habe keinen Vorwerk Staubsauger

    Antwort
  2. Friederike

    Ich verwende Vorwerk seit 40 Jahren. Habe dazwischen auch immer wieder Gelegenheit gehabt andere Produkte zu testen. Ergebnis: Vorwerk ist einfach der Beste. Habe mir vor einiger Zeit auch den Saugwischer zugelegt. Bin sehr zufrieden. Lediglich die sonst gewohnte Kanten- Seitenreinigung funktioniert nicht so wie sonst bei Vorwerk üblich. Da muss wohl noch etwas nachgebessert werden🙂

    Antwort
  3. Volker

    Der Preis ist nicht lustig, aber der Wischsauger ist jeden Cent wert. Auch als Mann kann mal schnell die Wohnung wischen, 10 Minuten, super sauber und wenn man fertig ist, ist der Anfang schon trocken. Wenn 5 Sterne zu vergeben gibt kriegt der Wischer 6

    Antwort
  4. Christine Ziller Puch

    Ich habe auch fast alles von Vorwerk bin auch sehr zufrieden,
    schade ist das es keine Eckenreiñger
    gibt und den Polieraufsatz mit den Filzschdiben der wäre auch für Marmorböden Super!

    Antwort
  5. Klaus Link

    Die Schwachstelle des Wischers ist eindeutig die Bodenplatte mit der Klettbefestigung. Löst sich das Klettband ist eine neue Bodenplatte fällig. Nicht ganz günstig im Preis.
    Ansonsten ganz zufrieden.

    Antwort
  6. David

    Kein Wort dazu, dass das Teil offenbar teure Filtertüten benötigt?

    Antwort
    • Sind im Lieferumfang enthalten – 5 Stück. Damit kommt man ein gutes Stück weit. Genau wie der Reiniger aber natürlich nicht unerschöpflich. Ich stelle das im Text nochmal genauer heraus.

      Antwort
  7. Michaela Tusswald

    Wie sieht es mit dem Aku aus,kann man den gut austauschen?
    Wie sieht es mit den Wischtücher aus, kann man die in der Waschmaschine waschen und wie lange haltbar?
    Kann man auch ein anderes Reinigungsmittel benutzen?

    Antwort
    • Der Akku ist leicht austauschbar, aber es ist kein Ersatzakku im Lieferumfang. Die Wischtücher sind in der Waschmaschine waschbar (Empfehlung: Bei 60° C waschen). Die Haltbarkeit ist theoretisch unbegrenzt, es kommt auf das Nutzungsverhalten an.
      Ein anderes Reinigungsmittel ist nicht empfohlen, insbesondere da es sich hier nicht um herkömmlichen Universalreiniger handelt, sondern um einen hochkonzentrierten Reiniger (3 ml pro Tankfüllung). Da es aber keine technische Hürde gibt, dürfte ein ähnlich zusammengesetzter Reiniger ebenfalls funktionieren.

      Antwort
  8. Premiumbernd

    Laut Stiftung Warentest saugt der Dyson V11 weit besser. Dazu ist er weit billiger und, dass ist für mich wichtig, auch als Kleinsauger nutzbar.
    Beim Vorwerk liegt der Vorteil lediglich in der Wischfunktion. Da ich nicht oft wischen muss und es dann auch mit einem normalen Wischer Ratz Fatz geht, für mich persönlich nicht soviel Geld wert.

    Antwort
  9. Claudia Horn

    Hallo zusammen, ich habe den Tiger mit Wischsauger. Mit dem Wischsauger bin ich ganz zufrieden, doch der Sauger ist die größte Katastrophe. Er kann keine kleinen Teppiche saugen und Hochflorige schon gar nicht. Wir haben Kaninchen und auf dem Teppich liegt schon mal Einstreu. Dieser Sauger kann den Teppich nicht Sauger! Dieser Sauger macht mich schon aggressiv.
    Wir hatten jahrelang Dyson – Dieser Sauger war unschlagbar. Nach 10 Jahren war der Motor leider hinüber, Dieser Sauger hat jeden Teppich gründlich gesaugt. Wir haben auch direkt einen neuen bestellt, der vom Behältnis mit dem alten leider nicht mithalten konnte. Es steht für mich zur Option, dass ich ihn wieder auspacken und für meine Teppiche benutze.
    Vorwerk wirbt damit , dass er bis auf den Teppichknoten saugt. Kann er nicht, entweder saugt er ihn ein und die Teppichbürste muss aus dem Teppich raus gefummelt werden oder man muß den Kopfmotor ausschalten und nur mit dem Hauptmotor Sauger. Damit wird nichts weggesaugt. Also wie früher Teppiche aus dem Fenster hängen und ausklopfen. Für den Sauger eine glatte 6 ungenügend.

    Antwort
  10. Ines Hanfstingl-Wagner

    Ich bekomme jedes Mal einem Anfall 🤯wenn ich daran denke das ich ihn wieder zum putzen verwenden muss.
    Teure Filtertüten
    Teures Putzmittel
    Bringt nicht die Saugleistung
    Man kommt nicht richtig in die Ecken und engen Stellen damit auch unter keine Wohnzimmer Möbel .
    Wenn man Das Putztuch mal vergisst und ihn anmacht geht sofort die Schutzklappe auf, das ist ja super 👍 dass das Wasser nicht in den Motor geht aber man muss dann eine halbe Stunde warten und mit einem Tuch oder Fön das Wasser wieder heraus wischen oder solang Föhnen bis er wieder trocken ist .
    Erst dann kann man wieder weiter machen. In der Zwischenzeit wäre ich mit normalen staubsaugen und wischen fertig.
    Mittlerweile bin ich dazu übergegangen mit meinen alten Staubsauger vor zu saugen und anschließend zu wischen.
    Wenn’s schnell gehen muss und nicht so gründlich 😉benutze ich ihn schon noch.

    Antwort
  11. Hannelore Ledwoch

    Ich bin von dem Akku-Staubsauger mit Wischfunktion restlos überzeugt und empfehle ihn mit guten Gewissen auch jedem Anderen der auf gründliche Sauberkeit wert legt. Sicher ist er sehr teuer, dafür aber auch sehr stabil und gründlich und dadurch letztendlich auch jeden Cent wert. Vorwerk bietet halt ein unschlagbares Qualitätsprodukt. Habe mich auch bei vielen andere Firmen informiert und einige Modelle ausprobiert, aber überlzeugt hat mich dann zum Schluss nur der Vorwerk mit seiner Wischfunktion. So macht das Putzen richtig Spass und ist ruck-zuck erledigt. Ach übrigens, meinen Tiger hatte ich auch ohne Reparaturen über 30 Jahre lang in Betrieb, und er fuktioniert immer noch. Deshalb hoffe ich auch auf eine lange Lebensdauer bei diesem neuen Gerät. Gute Qualität hat halt ihren Preis. Bei meiner acht monatigen Suche, fand ich niergendwo ein besseres Gerät, als das von Vorwerk mit seiner Wischfunktion.

    Antwort
  12. Christiane

    Das Gerät finde ich insgesamt gut, am besten geeignet für größere Flächen. Für kleinere Zimmer mit Möbeln find ich ihn nicht geeignet, man kommt kaum unter tiefere Möbel runter. In die Ecken kommt er nicht. Wenn man nicht trocken vorgesaugt hat, bildet der Wischsauger am Rand Streifen. Die Beutel sind teuer und schnell voll. Für nicht sehr gründliches Putzen ist er perfekt. Er ersetzt meiner Meinung nach nicht den Bodenstaubsauger. Aber er ist praktisch, steht bei uns in einer Ecke und man hat schnell mal durchgesaugt. Insgesamt bin ich zufrieden, aber zu teuer.

    Antwort
  13. Brigitta

    Miserabel!
    Seit10 Monaten versuche ich das Beste aus dem attraktiven Akku-Wischsauger heraus zu holen.
    Keine Chance bei Hundehaaren! Auch nicht bei 2mal täglich wischsaugen! Also nach wie vor zuerst trocken staubsaugen, dann wischen mit Billigwischer. Damit ist man schneller und hat besseres Ergebnis!
    Ecken, Kanten nicht zu machen. Großer Mist!

    Antwort
  14. Heinz Multhaup

    Sieht sehr gut aus.

    Antwort
  15. Sarah H

    also einige Kommentare sind absolut nicht nachvollziehbar, es geht hier rein um den VB100 Akku-Sauger + SPB100 Saugwischer.
    Dann verstehe ich absolut nicht, wieso man plötzlich über den Tiger schreibt, oder die Elektrobürste, sind die Leute wirklich einfach nurnoch Semi-Intiligent?
    Des weiteren weiß eigentlich jeder Vorwerk-Kunde, sollte Er ein Problem haben, kann man sich an seinen Kunden-Berater vor Ort wenden, sollte es aktuell keinen geben, wird einer aus der Region beauftragt, alles auf der Vorwerk-Seite zu erfahren.
    Ich finde es einfach nur traurig, wie aus Ahnungslosigkeit und teilweise Unvermögen und nicht zuhören können solche Kommentare entstehen.
    Wir sind Super zu frieden mit dem Akku-Sauger, haben auch den Saugwischer und sogar den Polsterboy, wollen dieses große Set nicht mehr missen.
    Was ich jeden nur empfehlen kann, holt euch den Berater nach Hause, dann könnt ihr rs selbst auf euren Böden testen, dieser Service war super klasse!!!
    und der Berater kam nochmal, als das Set ankam, hat sich Zeit genommen und hat es mit uns ausgepackt und uns alles nochmal in ruhe erklärt. Einfach nur TOP!

    Antwort
  16. Seel

    Das finde ich sehr gut wenn der Berater und Verkäufer nach Lieferung persöhnlich vorbei, kommt das Gerät mit dem Kunden in Betrieb nimmt, und nicht nur den Vertrag abschließt danach kein Kontakt mehr zum Kunden hält,wie bei mir geschehen.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein