Drei Gründe: Diese Kopfhörer von Teufel sind der ultimative Alltagsbegleiter

5 Minuten
Wenn neue In-Ear-Kopfhörer her sollen, fallen einem sofort bekannte Hersteller wie Sony, JBL, Sennheiser oder Teufel ein. Doch nicht immer ist alles Gold, was glänzt. So gibt es auch bei den Pionieren schwarze Schafe. Die Teufel Real Blue TWS 2 gehören zweifelsfrei nicht dazu. Unser Test zeigt es.
Drei Gründe: Diese Kopfhörer von Teufel sind der ultimative Alltagsbegleiter
Drei Gründe: Diese Kopfhörer von Teufel sind der ultimative AlltagsbegleiterBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Der Markt für In-Ear-Kopfhörer ist groß und unübersichtlich. Von Traditionsherstellern wie Teufel oder JBL bis hin zu No-Name-Produkten, von Kopfhörern für 20 Euro bis zu Modellen für weit über 300 Euro findet man alles. Doch was davon ist wirklich empfehlenswert? Wir haben die Teufel Real Blue TWS 2 getestet. Sie kosten 150 Euro, bieten eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) und dürften, wenn man sich auf den Markennamen Teufel verlässt, einen hervorragenden Klang liefern. Doch stimmt das?

Passform und Tragekomfort

Die Passform und der Tragekomfort sind vor allem bei In-Ear-Kopfhörern von entscheidender Bedeutung für den Musikgenuss. Denn: Sitzen die Stöpsel so unbequem im Gehörgang, dass man es nicht länger als ein paar Minuten aushält oder rutschen sie nach ein paar Schritten heraus, macht das Musikhören keinen Spaß. Teufel liefert die Real Blue TWS 2 mit sechs unterschiedlich großen Silikonaufsätzen aus.

Die Kopfhörer schmiegen sich fein in die Öhrchen
Die Kopfhörer schmiegen sich fein in die Öhrchen

Hat man die richtigen, für seine Ohren passenden, Gummipilze gefunden, drücken die Kopfhörer weder, noch rutschen sie aus dem Gehörgang heraus. Sie liegen federleicht in den Ohren. So lassen sich auch mehrere Platten nacheinander durchhören, ohne dass man denkt: Jetzt braucht die Hörschnecke aber mal etwas Sauerstoff.

Die Bedienung der Kopfhörer

Wenn man herausgefunden hat, wie die Teufel Real Blue TWS 2 sich bedienen lassen oder wahlweise einen Blick in die Bedienungsanleitung wirft, wird man das Konzept mögen. Denn statt Tastern lassen sich alle Befehle per Tippen realisieren. Einmal tippen rechts: lauter. Einmal tippen links: leiser. Zweimal tippen rechts oder links: Play und Pause. Tippen und halten: Wechsel zwischen ANC und Transparenzmodus. Auch fürs Lieder überspringen, Telefonate annehmen und den Sprachassistenten aufrufen gibt es Tipp-Kombos.

Die Bedienung der Real Blue TWS 2 in einem Wort: einfach.
Die Bedienung der Real Blue TWS 2 in einem Wort: einfach.

Allein die Reaktion nach dem Antippen könnte etwas schneller erfolgen. So vergeht ein Tick zu viel Zeit nach dem Doppeltipp, damit die Musik pausiert wird. Und so denkt man, insbesondere zu Beginn, dass die Kopfhörer nicht reagiert haben und tippt erneut drauf. Das führt zu einem Play-Pause-Karussell, aus dem man nur entkommt, wenn man aufhört zu tippen. Doch anschließend kennt man die Verzögerung und weiß damit umzugehen.

Der Klang der Kopfhörer

In der neutralen Einstellung könnten die Höhen für so manchen Musikliebhaber etwas zu klar und dominant sein. Daher empfiehlt es sich, unbedingt die Teufel Headphones App auf dem Handy zu installieren. Hier gibt es einen Equalizer, der es erlaubt, ebendies zu ändern. Der Bass ist deutlich zu spüren. Je nach Song und Genre scheppert er auch ähnlich gewaltig aus den Kopfhörern, wie man es von Teufel und seinen Bluetooth-Lautsprechern wie dem Rockster Cross (hier im Test) gewohnt ist.

Genialer Trick: So wird der Klang deiner Kopfhörer deutlich besser

Die Mitten hingegen könnten etwas mehr Power vertragen. Zusammen mit etwas weniger überzogenen Höhen würde ein homogenerer und wärmerer Klang entstehen. So sind die Teufe Real Blue TWS 2 präzise, sauber und – je nach Genre – druckvoll. Während der eine sie als sehr detailliert bezeichnen würde, dürfte es anderen wiederum zu klar sein. So spielt am Ende eben auch die eigene Vorliebe eine Rolle.

Das ANC der Teufel Real Blue TWS 2

Wer Kopfhörer benötigt, die auch bei minimaler Lautstärke die Umgebungsgeräusche nahezu völlig ausblenden, ist bei den Teufel Real Blue TWS 2 an der falschen Stelle. Nicht falsch verstehen: Das ANC arbeitet und mindert den Lärm. Aber es ist nicht mit dem ANC von Spitzenmodellen von Sony oder Bose vergleichbar. Sowohl das ANC der Sony WF-1000XM4 (hier im Test) als auch das der Bose QuietComfort Earbuds II (hier im Test) ist um Klassen effektiver. Allerdings muss man auch beachten: Die Teufel Real Blue TWS 2 kosten mit 150 Euro auch deutlich weniger als die teuren ANC-Boliden.

Die Akkulaufzeit und das Case der Kopfhörer

Was uns gut gefällt: Das Case der Teufel Real Blue TWS 2 ist ziemlich kompakt und passt damit in jede Hosentasche. Zwar muss man auf eine kabellose Aufladung via Qi verzichten, doch das ist für die meisten Nutzer ohnehin nicht von Bedeutung. An der Vorderseite zeigen drei LEDs den Ladezustand der Kopfhörer und des Plastikschränkchens an.

Das Case der Teufel Real Blue TWS 2 ist kompakt und gut verarbeitet
Das Case der Teufel Real Blue TWS 2 ist kompakt und gut verarbeitet

Teufel gibt für seine Kopfhörer eine Laufzeit von acht Stunden an. Mit eingeschaltetem ANC sollen bis zu sechs Stunden drin sein. Unser Test bestätigt diese Angaben im Großen und Ganzen. Freilich kommt es auch etwas auf die Lautstärke an. Doch eine Laufzeit von sechs Stunden langt wohl selbst dem langsamsten Marathon-Läufer, um während des Rennens die Lieblingsplatten zu hören. Apropos: Sollte man hier in einen Regenschauer geraten, sollten die Kopfhörer nicht gleich den Geist aufgeben, da sie IPX3 zertifiziert und damit gegen Sprühwasser geschützt sind.

Teufel Real Blue TWS 2 im Test: Das Fazit

Testsiegel Teufel REAL BLUE TWS 2

Die Teufel Real Blue TWS 2 liegen angenehm im Gehörgang und lassen dich ohne Belüftungsprobleme der Schnecke mehrere Platten am Stück hören. Beim Klang wird es detailliert, aber auch etwas kalt. Das ANC ist zwar vorhanden, aber weitaus weniger effektiv, als bei der In-Ear-Konkurrenz von Sony, Bose und Co. Alles in allem aber macht man für 150 Euro nichts falsch. Ob die Lieblingsplatte in der Bahn oder die neueste Folge eines Podcasts beim Laufen: Die Kopfhörer sind, auch aufgrund ihres kleinen Etuis, der langen Akkulaufzeit und des Klangs, der wohl jedem Hörer passen dürfte, der ultimative Alltagsbegleiter.

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Die Kopfhörer schmiegen sich fein in die Öhrchen: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • Die Bedienung der Real Blue TWS 2 in einem Wort: einfach.: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • Das Case der Teufel Real Blue TWS 2 ist kompakt und gut verarbeitet: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • Drei Gründe: Diese Kopfhörer von Teufel sind der ultimative Alltagsbegleiter: Blasius Kawalkowski / inside digital

Jetzt weiterlesen

Sony zündet die Bass-Bombe: Jetzt wird’s heftig
Wer Lautsprecher oder Kopfhörer von Sony kennt, der weiß, dass das japanische Unternehmen schon immer Wert auf einen kräftigen und voluminösen Bass gelegt hat. Doch jetzt wird es noch deutlich heftiger.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein