Handy geklaut: Das solltest du jetzt tun - und das nicht

5 Minuten
Der Schock sitzt tief. Dir wurde gerade dein Handy gestohlen. Was musst du jetzt tun? Wir zeigen dir, welche Schritte du in welcher Reihenfolge tun musst. Denn wenn du jetzt etwas unüberlegtest tust, ist nicht nur dein Handy weg - sondern auch alle deine Daten.
Ein Handy gut sichtbar in einer Hosentasche
Ein Handy gut sichtbar in einer HosentascheBildquelle: Pixabay

Mein Handy wurde gestohlen? Was tun?

  1. Versuche dein Handy zu orten
  2. Versuche, dein Handy aus der Ferne zu löschen
  3. Erst dann kümmere dich darum, deine SIM-Karte zu sperren
  4. Erstatte Anzeige bei der Polizei und melde den Diebstahl deiner Versicherung.

Handy orten – ist der Dieb noch in der Nähe?

Wurde dein Handy geklaut und du bemerkst den Verlust schnell, kann es sein, dass der Dieb noch in der Nähe ist. Wenn du die Möglichkeit hast, dein Handy zu Orten, solltest du diese Möglichkeit sofort in Betracht ziehen. Realistisch betrachtet ist es die einzige Chance, dass du dein Smartphone wiedersiehst. Denn dass die Polizei dein gestohlenes Smartphone zurückholt, darfst du als unrealistisch betrachten.

Wie du dein Handy orten kannst, haben wir in einem Ratgeber zum Thema Handy verloren ausführlich beschrieben.

Ergibt die Ortung, dass der Dieb wirklich noch in der Nähe ist, kannst du versuchen, die Polizei unter 110 anzurufen und ihnen zu erklären, dass der Dieb noch in der Nähe ist.

Daten löschen: So sicherst du deine Daten

Mit dem geklauten Gerät gehen auch die Daten auf deinem Handy verloren. Damit ein gestohlenes Handy nicht zum Datenleck wird, hast du hoffentlich vorher schon eine Bildschirmsperre eingerichtet. So braucht der Dieb wenigstens eine PIN, ein Passwort, dein Auge, dein Gesicht oder einen Fingerabdruck von dir, um an die Daten zu kommen.

Um gänzlich auszuschließen, dass deine persönlichen Daten wie Fotos, Telefonbuch, Videos oder gar Bankdaten in die falschen Hände geraten, kannst du sowohl beim iPhone als auch bei fast jedem Android-Gerät deine Daten aus der Ferne löschen.

iPhone aus der Ferne sperren und löschen

Über die Web-Oberfläche des eigenen iCloud-Kontos unter „icloud.com/find“ erscheinen unter dem Punkt „Mein iPhone suchen“ neben dem Orten des iPhones weitere Auswahlmöglichkeiten. Nach Eingabe des Passwortes und Auswahl des passenden Gerätes können folgende Aktionen ausgewählt werden: „Ton abspielen“ (ähnlich zu einem Klingelton, der verlauten lässt, wo sich das Gerät genau in unmittelbarer Nähe befindet), „Modus verloren“ (lässt auf dem Sperrbildschirm eine entsprechende Nachricht mit einer beliebigen Kontaktrufnummer anzeigen) und „iPhone löschen“.

Einmal ausgeführt, gibt es kein Zurück mehr. Sollte das iPhone oder das iPad doch irgendwann wieder zum Vorschein kommen, hilft ein frisches Backup das Gerät wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu bringen. Besteht der untrügliche Verdacht, dass die eigenen Adressen, Telefonnummern, E-Mails und Fotos in fremde Hände geraten sein könnten, kannst du hier mit einem Klick das Apple-Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen.

Android-Handy aus der Ferne sperren und löschen

Gleiches gilt auch für Googles „Android Geräte Manager„. Das ebenfalls unter dem Namen „Find My Device“ bekannte Hilfsprogramm ermöglicht neben der Ortung aus der Ferne, das Absetzen eines Klingeltons, die Sperrung des Gerätes von einem Gerät mit Internetzugang aus, sowie das Löschen der Daten auf dem Gerät. Bei neueren Geräten ist es im Betriebssystem sogar integriert. Mit der Funktion „Zurücksetzung auf Werkseinstellungen“ entfernt das Programm unwiderruflich alle Fotos, Apps und andere persönliche Dinge des Smartphones.

Du findest diese Einstellungen folgendermaßen: Anmeldung im eigenen Google-Konto → Android Geräte Manager aufrufen → oben links in der Liste das passende Gerät auswählen → auf Sperren & Löschen klicken → Vorgang bestätigen. Beim nächsten Einschalten löscht das Gerät automatisch sämtliche Daten. Gleichzeitig informiert eine Mitteilung im Postfach über die Handlung.

SIM-Karte sperren: So erreichst du deinen Anbieter

Wichtig: Wenn du die SIM-Karte sperrst, kannst du dein verlorenes Handy nicht mehr orten und auch nicht sicher aus der Ferne sperren. Solange der Dieb die SIM-Karte in deinem Handy lässt, ist es zumindest erreichbar. Auch ein möglicherweise ehrlicher Finder könnte so angerufen werden, wenn der Dieb „sein“ neues Handy doch wieder wegwirft.

Willst du deine SIM-Sperren brauchst du deine Handynummer und idealerweise deine SIM-Kartennummer und deine Kundennummer sowie das Passwort. Und natürlich brauchst du die Telefonnummer deines Anbieters um die SIM-Karte zu sperren. Einige Anbieter erreichst du unter der Nummer 116116, dem zentralen Sperr-Notruf. Einfach anrufen und fragen.

Telekom, Vodafone und O2: Die wichtigsten Nummern

Bei vielen Anbietern kannst du deine SIM-Karte auch online im Kundenmenü sperren. Vorteil: Du hast keine Warteschleifen an der Hotline. Ansonsten erreichst du die

  • Telekom unter 0800-3302202,
  • Vodafone unter 0800-1721212 und
  • O2 unter 017688855222.

Alle anderen Anbieter findest du sehr leicht über Google raus, indem du den Namen deines Anbieters mit dem Begriff SIM Sperren suchst.

Wenn du deine SIM-Karte sperrst, kannst du dir auch direkt eine Ersatz-SIM-Karte bestellen. Die neue SIM-Karte brauchst du, um deine alte Nummer und deinen alten Tarif in einem neuen Handy nutzen zu können. Viele Anbieter berechnen sowohl für das Sperren der SIM-Karte sowie für die Ersatzkarte Gebühren.

Diebstahl melden: Polizei und Versicherung

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass dir die Diebstahlsanzeige bei der Polizei dein Handy zurückbringt, dennoch solltest du den Diebstahl anzeigen. Denn sofern du deine IMEI-Nummer mit angeben kannst, besteht zumindest die Chance, dass die Polizei dir das Handy zuordnen kann, wenn ein Lager mit Hehlerware gefunden wird. Außerdem braucht deine Versicherung die Anzeige als Beleg für den Diebstahl.

Wenn du beispielsweise eine Hausratversicherung hast, lohnt sich ein Anruf bei deiner Versicherung oder ein Blick in die Unterlagen, ob dir das teure Gerät vielleicht ersetzt wird. Je nach Versicherung wird noch unterschieden, ob dir das Telefon geraubt wurde (also Gewalt angedroht wurde) oder ob es ein einfacher oder schwerer Diebstahl war.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Mein verlorenes Handy (im Zug liegengelassen) wurde 2018 nach 9 Monaten mittels Ortung durch die Polizei 100km entfernt bei einem Dieb, zwischen anderem Diebesgut, gefunden – damit hatte ich nicht mehr gerechnet!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen