Geheimer Adressen-Trick bei Google Maps

3 Minuten
Google Maps ist die mit Abstand beliebteste App zum Navigieren. Doch auch Menschen, die die Anwendung oft nutzen, kennen so manche gut versteckte Funktion nicht. So wie die folgende, die in vielen Fällen unheimlich hilfreich ist.
Geheimer Adressen-Trick bei Google Maps
Geheimer Adressen-Trick bei Google MapsBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Ob zu Fuß oder mit dem Auto: Google Maps ist der Navi-App-Klassiker und führt täglich Millionen Menschen ans Ziel. Noch nie war es einfacher und günstiger, von einem Ort zum anderen zu kommen. Doch nicht immer läuft in Google Maps alles glatt. Immer wieder will die App, dass man sie neu kalibriert oder zeigt an, dass man sich am Ziel befindet, obwohl dieses nicht in Sichtweite ist. Doch es gibt einen gut versteckten Code-Trick, der dir hilft, wenn du nicht weiterweißt.

So kommst du mit Google Maps besser ans Ziel

Jeder, der Google Maps zum Navigieren nutzt, kennt es: Die App sagt, man habe das Ziel erreicht und doch findet man die Hausnummer oder das Gebäude einfach nicht. Selbst wenn man aus dem Auto steigt und die Suche zu Fuß mit Google Maps auf dem Handy fortsetzt, irrt man gelegentlich noch umher. Das liegt daran, dass eine Adresse nicht immer den realen Standort beschreiben kann. So zeigt Google Maps zwar ein Einkaufszentrum genau an, doch dort angekommen, muss man womöglich um das Gebäude fahren, um die Einfahrt zur Tiefgarage zu finden. Doch es gibt einen Trick, mit dem man ziemlich präzise an einen Standort gelangt. Dieser ist zwar schon seit Längerem Bestandteil der App, doch noch immer kennen ihn nur wenige Nutzer.

Google Maps: So baust du einen Blitzer-Warner ein

Dazu musst du bei Google Maps einen exakten Standort auswählen. Auf dem Handy hältst du den Ort einfach länger mit dem Finger gedrückt. Google Maps zeigt die dann eine gesetzte Markierung. Schiebst du nun die Informationen zu dem Standort vom unteren Bildschirmrand nach oben, zeigt die App neben den exakten Koordinaten auch einen Code an. Durch diese sogenannten Plus-Code-Adressen sind exakte Standortpositionen auf einer Karte definiert. Benutzt du diese Plus-Code-Adresse zum Navigieren, erhältst du eine genauere Wegbeschreibung und ein deutlich präziseres Ziel.

Mit anderen teilen und schneller finden

Du kannst den Plus Code auch kopieren (einfach drauftippen) und anschließend – statt einer Adresse – einem Kontakt schicken. Kopiert dein Kontakt den Code und fügt ihn bei Google Maps ein, kommt er an das exakte Ziel – etwa den Hintereingang eines Hauses. Das funktioniert in der App zum Teil sogar besser, als mit exakten Koordinaten zu arbeiten. Google hat für die Plus Codes sogar eine eigene Internetseite geschaffen. Mit einem Klick wird dir die Buchstaben-Ziffern-Kombination angezeigt. Der Code „GX9J+PF, 83471“ etwa führt dich zu einem der schönsten Orte in Deutschland.

Bildquellen

  • Google Maps hat jetzt diese komplett andere Ansicht: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • Geheimer Adressen-Trick bei Google Maps: Blasius Kawalkowski / inside digital

Jetzt weiterlesen

Aus für bekannten Messenger! Am Mittwoch ist Schluss
Es ist gerade einmal einen Monat her, dass bekannt wurde, dass ein bekannter Messenger für immer abgeschaltet wird. Er ist so etwas wie der Dino des Internet. Doch eine Möglichkeit der Datenrettung gibt es nicht. So oder so: Am 26. Juni ist Schluss mit ICQ.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Nutzerbild Karsten Frei

    Gute und oft gebrauchte Funktionen versteckt man nicht, die werden schnell auffindbar und erreichbar platziert. Vor allem muss die Bedienung intuitiv sein, eine App, wo man ein Studium zum Bedienen braucht, ist nicht mein Fall.

    Und weil so manche Funktion so gut versteckt ist, scheint eher unwichtig zu sein.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein