ANZEIGE

Energie sparen mit Hama Smart Home: So geht’s

4 Minuten
In Zeiten, in denen wir alle zum Energiesparen aufgerufen werden, sind intelligente Lösungen gefragt. Eine Möglichkeit hierfür sind Smart-Home-Systeme - zum Beispiel von Hama. Wir zeigen, wie du deinen Strom- und Gasverbrauch mit smarter Heizungssteuerung oder WLAN-Steckdosen reduzierst.
Energie sparen mit Hama Smart Home - so geht's
Energie sparen mit Hama Smart Home - so geht'sBildquelle: Hama

Durch smarte Installationen und Zusatzgeräte lässt sich an vielen Stellen zu Hause Energie sparen. Von intelligenten Heizkörperthermostaten über smarte Beleuchtung bis hin zu WLAN-Steckdosen – wir zeigen dir, wie du mit Smart Home-Technik von Hama sparsamer mit den begrenzten – und auch teuren – Ressourcen umgehen kannst. Die verschiedenen Smart Home-Geräte haben alle eins gemeinsam: Sie lassen sich leicht einrichten und einfach nutzen. Dadurch kannst du ohne die Hilfe eines Technikers sofort loslegen und dein Zuhause intelligenter machen.

Smarte Heizungssteuerung: Nie wieder unnötig heizen

Aktuell besonders gefragt sind smarte Heizkörperthermostate. Der Grund: Sie lassen sich ganz einfach gegen deine bestehenden Thermostate an der Heizung austauschen und können im Vergleich zur manuellen Steuerung jede Menge Energie einsparen. Die Hama-Produkte kannst du mit der Hama Smart Home-App sowie per Sprachbefehl via Amazon Alexa oder „Ok, Google“ steuern. In der App kannst du ganz bequem Heizpläne erstellen, sodass die Heizung nur noch anspringt, wenn es wirklich notwendig ist. Solltest du außer Haus sein oder schlafen, regelt die smarte Heizungssteuerung automatisch die Temperatur herunter – auf Wunsch auch von Raum zu Raum unterschiedlich. Gleichzeitig stellt die Steuerung sicher, dass deine Wohnung nicht auskühlt.

Hama Smart Home Heizung steuern bequem per App
Hama Smart Home Heizung steuern bequem per App

Außerdem möglich: Von unterwegs dein Zuhause vorheizen oder die Heizung abdrehen, wenn du es vergessen hast beziehungsweise von dem regulären Heizplan abweichst. Darüber hinaus erkennen die smarten Heizkörperthermostate von Hama die Temperatur im Raum genau und können sie entsprechend auf deinem Wohlfühlniveau halten. Da bereits ein paar Grad weniger ein enormes Einsparpotential haben, kann sich hier eine akkurate Steuerung schnell bezahlt machen. Kombinierst du die smarten Thermostate mit Tür-/Fenster-Kontaktsensoren, senkt sich die Temperatur automatisch ab, sobald du das jeweilige Fenster öffnest. So geht weniger Energie verloren, wenn du Luft ins Haus lässt.

WLAN-Steckdosen: Hiermit machst du jedes Gerät smart

Strom sparst du außerdem mit der Hama WLAN-Steckdose „Mini“. Diese lässt sich einfach in jede reguläre Haussteckdose stecken und kann somit jedes Gerät smart machen. Die angeschlossenen Geräte oder Steckdosenleisten kannst du fortan mühelos aus der Ferne ein- und ausschalten. So verbrauchen energiehungrige Geräte nicht länger Strom, während sie im Standby-Modus sind.

Auch die smarte Steckdose kannst du zeitlich programmieren und dir so nicht nur Energie, sondern auch Arbeit sparen. Optional findest du bei Hama die Steckdose ohne und mit integrierter Verbrauchsmessung. Letztere ermöglicht dir einen besseren Überblick über Verbrauch und Energiekosten.

Beleuchtung im Smart Home: So nutzt du sie clever

Fehlt noch die Beleuchtung, die sich mit der richtigen Technik smart steuern lässt. Dazu zählt zum Beispiel die Hama WLAN-LED-Lampe im ansprechenden Retro-Stil. Allein durch ihre LED-Technik ist sie bereits sparsamer als herkömmliche Glühbirnen, durch die Integration in das Hama Smart Home-System überzeugt sie jedoch auch durch die smarten Funktionen. Das bedeutet: Du kannst sie ebenso von überall aus steuern und beispielsweise aus der Ferne das Licht löschen, falls du es vergessen hast. Auch die Bequemlichkeit kommt nicht zu kurz: Vom Bett aus die smarten Deckenspots im Flur ausschalten? Mit nur einem kurzen Sprachbefehl erledigt.

Es lassen sich ebenfalls Automationen und Zeitschaltpläne für die intelligenten Hama-Lampen erstellen, wodurch sich zum Beispiel das Licht automatisch abschaltet, wenn du das Haus verlässt. Andersherum lässt sich hiermit auch deine Anwesenheit simulieren, wenn du außer Haus bist. So denken Langfinger in der dunklen Jahreszeit, es sei jemand zu Hause, wenn die Lampen in verschiedenen Räumen automatisch an- und ausgehen – besser und sparsamer, als das Licht durchgehend brennen zu lassen.

Weitere Informationen zu Hama Smart Home, den Produkten und deren Anwendungszwecken findest du auf der Website von Hama.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein