Keine Zukunft: 2 beliebte Samsung-Smartphones bekommen kein Update mehr

2 Minuten
Mit der Galaxy-S20-Reihe hat Samsung drei neue Spitzenmodelle im Portfolio. Hinzu kommen das Galaxy A51 und A71, die die neue Mittelklasse abbilden. Dafür fliegen jetzt zwei andere Smartphones von der Update-Liste.
Samsung Galaxy S7 edgeBildquelle:

Samsung beendet die stetige Aktualisierung des Galaxy S7 und Galaxy S7 edge. Das bedeutet, dass beide Smartphones keine Updates mehr bekommen werden. Nur bei schwerwiegenden Sicherheitsrisiken dürfte das südkoreanische Unternehmen einen Software-Patch ausliefern.

Somit endet der Support für die ehemaligen Spitzenmodelle rund vier Jahre nach dem Erscheinen. An einem solch langen Zeitraum darf sich so manch andere Hersteller ein Beispiel nehmen. Als das Samsung Galaxy S7 und sein kurviger Zwilling 2016 in den Handel kamen, liefen sie noch mit Android 6 Marshmallow. Anschließend folgen zwei große Android-Updates auf Android 7 Nougat und Android 8 Oreo.

Danach versorgte Samsung die beiden Modelle mindestens einmal im Quartal mit Sicherheits-Updates, die Lücken im System schlossen. Beide Smartphones bekamen vergangenen Monat noch den Sicherheitspatch für März 2020 – und es sollte der letzte sein. Ab sofort bleiben diese Aktualisierungen aus.

Kein Update mehr für mein Samsung-Smartphone: Was heißt das?

Zwar sind vom Update-Ausschluss von Samsung zwei eher ältere Modelle betroffen. Dennoch dürften das Galaxy S7 und Galaxy S7 edge bei dem einen oder anderen Nutzer noch gute Dienste leisten. Das Unternehmen selbst betont zwar in puncto Sicherheitsupdates: „Die Sicherheit Ihres Geräts und das Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen, haben für uns oberste Priorität.“ Dennoch sind ältere Smartphone-Modelle, die kein Update mehr bekommen, potenziellen Sicherheitslücken ausgesetzt.

So enthalten die monatlichen und vierteljährlichen Sicherheitsupdates Patches für die von Google veröffentlichten Sicherheitsprobleme im Android-Betriebssystem. Samsung stopft mit diesen Updates aber auch eigene Sicherheitslücken. Besitzt du jedoch das Galaxy S7 oder S7 edge aus dem Jahr 2016, bist du eben jenen Sicherheitslücken ausgesetzt.

Deine Technik. Deine Meinung.

8 KOMMENTARE

  1. Ihr bereitet jetzt schon News doppelt auf? Dass die beiden Smartphones keine Updates mehr bekommen konnte man unter der Woche doch schon bei euch lesen!?

      • Mit Verlaub, aber Sie sollten vielleicht mal lesen, was Ihre Kollegen schreiben… so wirkt das sehr amateurhaft… Am 8.4. schrieb Hayo Lücke:

        „Solltest du unterdessen Nutzer eines Samsung Galaxy S7 oder Samsung Galaxy S7 edge sein, gibt es weniger erfreuliche Nachrichten für dich. Die 2016 vorgestellten Smartphones bekommen ab sofort keine Updates mehr. Dass es kein Upgrade auf Android 10 mehr geben wird, war schon länger klar. Nun steht auch fest: Der März-2020-Patch war das letzte Sicherheitsupdate, das für diese beiden ehemaligen Flaggschiff-Smartphones ausgerollt wurde.“

        Besser aufpassen!

  2. Ich finde es überhaupt nicht in Ordnung was Samsung sich erlaubt. Nur weil das S7 und das S7 edge 4jahre alt sind bekommen diese beiden Handys nicht das was gebraucht wird um Sicherheit zu bitten.

  3. Na Hallo? Die Update Politik von Samsung ist mäßig, das muss man nicht mehr betonen. Leider bekommt nicht einmal mehr das S8+ das Upgrade auf Android 10. Ich war bisher eingefleischter Samsung Jünger.
    Nun haben sie es geschafft: Ich habe mich Richtung Apfel orientiert.

    • Dann viel Spaß beim Apfel.
      Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die auch nur Updates für einen gewissen Zeitraum rausbringen.
      Witzigerweise verwenden die teils Samsung Displays!!

      • Ein Hersteller, der seine Smartphones ewig mit Updates versorgt, gibt es leider nicht. Bei Samsung sind es jedoch im Durchschnitt 3 Jahre und bei Apple 5-6 Jahre.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL