Sparkasse erschüttert: So schlimm sieht es auf den Konten der Kunden aus

2 Minuten
Ob Sprit oder Strom, ob Lebensmittel, Kleidung oder Technik: Alles ist teurer geworden. Und das sieht man auch auf den Bankkonten. Der Chef der Sparkasse ist besorgt und verrät, wie sich der Kontostand von Kunden der Sparkasse entwickelt.
Sparkasse warnt: So schlimm sieht es auf den Konten der Kunden aus
Sparkasse warnt: So schlimm sieht es auf den Konten der Kunden ausBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Die Inflation und die hohen Energiepreise sorgen dafür, dass so mancher eine anstehende Neuanschaffung verschiebt. Ob eine saftige Nachzahlung der Nebenkostenabrechnung oder die Erhöhung für Abschläge für Strom und Gas: Viele sind zum Sparen gezwungen. Der Chef der Sparkasse findet sogar noch deutlichere Worte und gibt einen Einblick in die finanziellen Entwicklungen der deutschen Haushalte. Sparen? Das können derzeit nur die wenigsten. Die Entwicklung ist teils sogar besorgniserregend.

Sparkasse: Lebenshaltungskosten mit Ersparnissen finanzieren

Die Realität: Das Gehalt langt nicht mehr, um die laufenden Kosten zu decken. „Das zeigt, dass immer mehr Menschen auf Ersparnisse zurückgreifen müssen, um ihre Lebenshaltungskosten zu bestreiten“, sagt Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis in einem Interview mit dem Handelsblatt. „Zunehmend ist auch die Mittelschicht betroffen. Also Menschen, die bisher gut mit ihrem laufenden Einkommen ausgekommen sind“, erklärt Schleweis. Mehr noch.

Tagesgeld hebt ab: Erste Banken erhöhen die Zinsen kräftig

Die Sparkassen rechnen damit, dass sich die finanzielle Situation der meisten Deutschen aufgrund von Inflation, Belastung der globalen Lieferketten und dauerhaften geopolitischen Spannungen weiter verschlechtert. Die daraus resultierende Anpassungsphase „wird mit zwischenzeitlichen Wohlstandsverlusten einhergehen“, erklärt Schleweis im Handelsblatt und warnt. „Wir stehen vor mindestens drei schwierigen Jahren.“

Konto-Kündigungen flattern ins Haus

Und während die Sparkasse davon ausgeht, dass uns eine schwere Zeit bevor steht und die meisten Menschen in den kommenden Jahren weniger Geld zur Verfügung haben werden, erhöht man gleichzeitig die Gebühren für Konten. Und wer den Gebühren nicht zustimmt, bekommt die Kündigung. Derzeit flattern bei tausenden Sparkassen-Kunden Kündigungen ins Haus.

Blackout: Das passiert, wenn der Strom ausfällt

Zwar betreffen die Schreiben nur die Kunden der Sparkasse Nürnberg, Kunden anderer Sparkassen dürfen aber damit rechnen, dass auch ihr Finanzinstitut künftig ebenso mit einer Konto-Kündigung reagieren dürfte. Eine Sprecherin der Sparkasse betont aber, dass es der Bank wichtig sei, „dass mit den aktuellen Schreiben keine Angst erzeugt wird“. Kunden, die bereits ein Kündigungsschreiben erhalten haben, können den AGB immer noch zustimmen. Damit wird die Kündigung unwirksam.

Deine Technik. Deine Meinung.

32 KOMMENTARE

  1. Andrej

    Hallo,
    Ja die Banken sind besorg was bei der Kunden auf dem Kontos los ist, weil mit minus Konten können die ja keine gewinne erziehen, bin selber bei Sparkasse und werde in der Nächste 3 -5 Monaten versuchen weg zu gehen, weil die Kontogebühren von 3,99 € pro monat mir persönlich einfach zu viel sind.

    Antwort
    • Reiner Saddey

      Mit „Minus Konten“ verdienen Banken richtig Geld.
      Man nennt es Zinsen.
      Siehe auch den Kommentar von Bob.

      Antwort
  2. Jörg

    Wo lebst du denn 3,99 Euro ist nicht richtig wir zahlen 5,99 EURO bei der Sparkasse

    Antwort
    • FetterSack

      was auch noch günstig ist. meine Mutter zahlt 10€

      Antwort
  3. Olga

    3.99 … 5.99 … wo gibts das? ich zahl 22 pro Quartal!

    Antwort
  4. M.Cania

    Ich gebe zu das Verhalten meiner Dkb Bank Berlin ist mit List und Türken gelungen ist mir 2.50 Euro pro Monat zu berechnen. Hintergrund ist die Debit Karte die das Geld sofort weg zieht vom Konto, der Vorteil ist das keine Kunden Schulden machen kann und ab 2023 dann 5.00 Euro Gebühren anfallen da ich unter 700 Euro Geldeinzahlungen habe erst verwahrentgelt und dann wiederum nichtig und jetzt am besten nur noch Debit Karte nach 32 Jahren ändern sich vieles in der Branche

    Antwort
    • FetterSack

      hi,

      du hast zugestimmt?

      ich habe nicht zugestimmt und habe immer noch die Kreditkarte bislang keine Kündigung oder sonnst was.

      keine Ahnung was passiert wenn ich jetzt wider nicht zu stimmen. hab zwar über 700€ Geldeingang aber die Debutkarte will ich nicht.

      Antwort
  5. Anjuna

    Ich lebe in Österreich und zahle keine Gebühren auch nicht wenn ich in Deutschland bin und dort Geld behebe.

    Antwort
  6. Karsten Frei

    Es gibt in Deutschland Anspruch auf ein Basiskonto auf Guthabenbasis, es muss nicht kostenlos sein, aber die Nachfrage bei verschiedenen Kreditinstituten lohnt sich.
    Z.B. https://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/themen/finanzen/banken-zahlungsverkehr/basiskonto-jeder-hat-jetzt-das-recht-auf-ein-konto

    Und sonst gibt´s immer noch genug Banken, die kostenlosen Konten anbieten.
    Kostenlosen Girokonten, als Suchbegriff für die Suchmaschine.

    Antwort
  7. Bruno

    kann mich nicht beschweren bin zur PSD gegangen keine Gebühren ec Karte und Kreditkarte kostenlos dazu. sind doch alle selber schuld wen sie nicht weg gehen nur so erzieht man die Banken.

    wie mit allem ob Auto oder restliche Versicherungen einfach weg gehen. genauso wie man zb bei Amazone eine kostenlose Visa bekommt Banken kassieren 69 Euro dafür.

    Antwort
  8. Rob

    Korrektur an den Irrglauben die Banken verdienen am minus der Kunden nicht, die verdienen da das meiste Geld und müssen nur 10% der verliehenden Summe im Tresor oder auf dem Papier haben! Das heisst sie verleihen 90% Geld das es nicht gibt und erhalten hierzu Sollzinsen! Das geht ganz einfach, denn es existiert mehr Geld virtuell den in echten Banknoten und Münzen! Weiterhin zahle ich bei der N26 18 Euro im Monat…

    Antwort
  9. Schlau

    Ich habe im Leben noch nie Gebühren gezahlt, da ich net doof bin, wer bei Banken bleibt die Gebühren verlangen ist selbst schuld.

    Antwort
  10. PrinceAli

    Im Moment kann man bei Amazon keine Visa Karte bestellen. Und kostenlos ist sie auch nur, falls man gleichzeitig Prime hat. Ohne Prime ist die Visa nicht kostenlos.

    Antwort
  11. Marlies Priese

    Moki na da seid ihr ja noch gut dran. Ich bezahle 9.30 im Monat für mein Konto bei der Sparkasse.
    LG

    Antwort
  12. Kopfschüttel

    ich finde es lustig wie sich die Leute so über die Gebühren aufregen, anstatt sich mal zu Informieren. Es gibt genug kostenlose Konten und kostenlose Kreditkarten gibt es auch genug (muss ja nicht bei der selben Bank sein von man sein Hauptkonto hat) und ein Bankenwechsel ist auch keine Hexerei. Ich kann mich garnicht mehr daran errinnern, wann ich das letzte mal für mein Bankkonto oder Kreditkarte Gebühren gezahlt habe (ist sicher schon über 20 Jahre her).

    Antwort
  13. Georg

    Seit Jahren bei N26, keinerlei Gebühren. Mastercard und Maestro gratis. 5 Geld Abhebungen am Automaten monatlich Daueraufträge und Überweisungen kosten auch nicht.

    Antwort
  14. Max

    Irgendwie paßt das Bild gar nicht zur Überschrift ..

    Antwort
  15. Axel

    Sparkasse habe ich seit der Studienzeit aber nicht mehr das günstige Kontomodell sondern durch Schufa Eintrag erhalte ich kein Darlehen(Dispo) also sind die Kontoführungsgebühren 6,99 euro und beinhalten nur max 5 Lastschriften. Alle Applepay, Paypal und Überweisungen aufs Konto werden mit einer Gebühr von 0,50 cent bis 0,75 cent verbucht. Damit steigt leicht die monatliche Gebühr der Sparkasse Hamburg auf etwa 29 bis 33 euro.
    Suche bereits nach Alternative…

    Antwort
  16. Görtz

    zahle monatlich zur Zeit 9 € pro Monat an Kontoführungsgebühren, Stadtsparkasse Köln

    Antwort
  17. Thomas. W .

    Hi na seid ihr ja noch gut dran habe 14 euro Gebühren zahlen müssen und jetzt reicht es auch langsam so eine abzocke.

    Antwort
  18. Conny

    Hallo zahle 6,99€ auf ein Onlinekonto. Überweisungen am Schalter kostet 1,50€.

    Antwort
  19. Werner

    1822direkt
    9 Cent / Überweisung
    6 € für die Karte

    Antwort
  20. Malter

    Versucht es mal bei Klarna 😁

    Antwort
  21. Ingo Rentmeister

    Ich bin vor 3 Jahren von der Sparkasse witten zur ING Bank. Alles gut… kontoführung mit Debit und Visa 0,99€ pro Monat.

    Antwort
  22. Sebastian

    Falsche Info von Werner. Die 9 Cent sind für die SMS Tan. Die Überweisung kostet nichts.

    Antwort
  23. Bountyp

    So schlimm sieht es auf den Konten aus….und dann ein Bild vom Kontostand 116.275,95€….wer schreibt bloß so ein Scheiß.

    Antwort
  24. T.k

    wie 6 € Konto Gebühr bei mir 30-50 Monatlich.Ist das normal?wist ihr vielleicht was da Loss ist .

    Antwort
  25. Benno Witter

    Ein Vorteil der EU ist doch der freie Kapitalverkehr. Man muss sein Girokonto nicht in Deutschland führen.

    Antwort
  26. M.M.

    Das Bild im Artikel ist ja wohl etwas unvorteilhaft. Wenn ich über 116.000 € bei der Sparkasse liegen hätte, würde ich mir erst einmal keine Sorgen machen…..

    Antwort
  27. Heiko H.

    116.000€ auf dem Konto und das soll schlimm aussehen????
    Hatte früher mal Sparkasse, jetzt Direktbank – hebe trotzdem kostenlos bei der Sparkasse ab 🙂

    Antwort
  28. ME

    Es beläuft sich nur auf den Kontoführungsgebühren.Wer nicht unterschrieben hat soll eine Kündigung bekommen.Meine Mutter hatte vor langen ein Brief bekommen das Wir ihn unter schreiben sollen das haben auch nicht unterschrieben.Warum soll wir jetzt 8,99€ für die Gebühr zahlen das Gericht hatte es extra abgeschmettert 2020 das wir das nicht bezahlen brauchen.Wir werden es sehen.Es gibt auch andere Banken, wenn die Sparkassen das sich leisten können .

    Antwort
  29. Blauauge

    nach günstigen Banken googeln, sich dafür Zeit nehmen und wechseln

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein