Renault Captur: Neuauflage kommt 2020 als Plugin Hybrid

3 Minuten
Renault treibt die Elektrifizierung seiner Flotte voran. Ab 2020 wird es erstmals auch den Renault Capture als Plug-in-Hybrid geben. In der 2. Generation kommt der kompakte Crossover gegenüber dem Ursprungsmodell nicht nur um elf Zentimeter länger zum Kunden, sondern auch mit einem um zwei Zentimeter gewachsenen Radstand. Die Folge: Mehr Platzangebot für die Insassen. 

Für den Antrieb sorgen ein 1,6-Liter-Benzinmotor und zwei Elektromotoren, die eine Batterie mit 9,8 kWh mit Energie speisen. Je nachdem für welches Modell man sich entscheidet, sind fünf bis sieben Gänge nutzbar. Der Akku lässt sich mit einem Mode-2-Ladekabel an Haushaltssteckdosen und mit einem Mode-3-Kabel an öffentlichen Ladestationen und privaten Wallboxen aufladen.

Renault Captur fährt bis zu 45 Kilometer elektrisch

Die Hybridtechnologie im neuen Renault Captur zeichnet sich nach Angaben des französischen Herstellers außerdem durch eine effiziente Rekuperation beim Verzögern aus. Rekuperation meint, dass Bewegungsenergie immer dann zurückgewonnen und in der Batterie gespeichert wird, wenn der Fahrer vom Gas geht oder bremst. Die rein elektrische Reichweite liegt nach Herstellerangaben bei 45 Kilometern bei einer Fahrgeschwindigkeit von 135 km/h.

Auch beim automatisierten Fahren nimmt sich Renault bei seinem neuen Crossover-Modell viel vor. Auf Wunsch ist das Fahrzeug mit einem Autobahn- und Stau-Assistent verfügbar. Das System der Stufe zwei für teilautomatisiertes Fahren kann den Captur auf mehrspurigen Straßen komplett übernehmen, beschleunigen, bremsen und dem vorausfahrenden Fahrzeug folgen.

Renault Captur

Wichtig für mehr Sicherheit: Der adaptive Tempopilot mit Stop & Go-Funktion passt die Fahrgeschwindigkeit automatisch so an, dass der Captur den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhält. Im Stau bremst das System das Fahrzeug bis zum Stillstand ab und fährt selbständig wieder an, sobald sich der Vordermann in Bewegung setzt.

Im Vergleich zum Vorgänger hat Renault dem neuen Captur eine höhere Schulter- und Fensterlinie, niedrigere Fensterausschnitte, weiter ausgestellte Kotflügel sowie einen breiteren Unterfahrschutz vorne und hinten spendiert. Schon in der Basisausstattung gibt es moderne Voll-LED-Technik bei den Front-Scheinwerfern, eingerahmt in weit nach unten gezogene LED-Tagfahrlichter. Und LED-Technik kommt natürlich auch bei den Rücklichtern zum Einsatz. Sie nehmen die C-Form der Tagfahrlichter auf.

Eine Abrundung findet das Außendesign durch 18-Zoll-Räder und elf verfügbare Karosserielackierungen, vier Kontrastfarben für das Dach und drei Individualisierungspakete für das Exterieur.

Im Innenraum haben Käufer des Renault Captur die Möglichkeit, das standardmäßig installierte 7-Zoll-Multimediasystem durch eine 10-Zoll-Variante zu ersetzen.

Renault Captur InnenraumQuelle: Renault

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL