ANZEIGE

Legee 7: Saug- und Wischroboter von Hobot

4 Minuten
Der Legee 7 von Hobot ist ein neuer Saugwischroboter mit pulsierenden Wischplatten. So kann ein deutlich besseres Wisch-Ergebnis als bei konventionellen Saugrobotern erreicht werden. Wir stellen dir das neue 4-in-1 Gerät vor.
Legee 7: Saug- und Wischroboter von Hobot
Legee 7: Saug- und Wischroboter von HobotLegee 7: Saug- und Wischroboter von HobotBildquelle: Amazon

Saugroboter mit Wischfunktion gibt es unzählige auf dem Markt. Doch meistens ist die Wischfunktion lediglich eine nette Zugabe und nicht mit einem reinen Wischroboter vergleichbar. So wird oftmals nur Wasser auf ein Tuch getropft und dieses über den Boden gezogen. Nicht so beim Hobot Legee 7. Der Hersteller Hobot ist eigentlich für seine Fensterreinigungs-Roboter bekannt, legt aber auch bei seinen Saugrobotern großen Wert auf die Wischfunktion.

Hobot Legee 7 vorgestellt

Für ein optimales Reinigungsergebnis besitzt der Hobot Legee 7 gleich zwei vibrierende Wischplatten. Auf den beiden Platten sind waschbare Tücher aus Reinigungsgewebe per Klettverschluss befestigt. Mittels vier Ultraschalldüsen an der Unterseite kann der Saug- und Wischroboter kleine Wassertröpfchen auf dem Boden verteilen und soll so Schmutz zuverlässig lösen, ohne Wasserspuren zu hinterlassen. Der fest verbaute Wassertank hierfür misst 340 Milliliter und wird mittels einer mitgelieferten Trichterflasche aufgefüllt. Durch ein relativ hohes Gewicht kann der Roboter zudem ganze 1800 Gramm Kraft auf den Boden auswirken, was beim Beseitigen hartnäckiger Verschmutzungen helfen soll.

Die zwei pulsierenden Wischplatten des Hobot Legee 7
Der Hobot Legee 7 besitzt gleich zwei pulsierende Wischplatten

Besser als die meisten Wischroboter

Neben dem offensichtlichen Vorteil gegenüber reinen Wischrobotern – der Legee 7 kann eben auch staubsaugen – hat der Hobot-Roboter noch einen weiteren Vorteil. Im Gegensatz zu den meisten Wischrobotern ist das 4-in-1-Gerät mit einer hochwertigen Lasernavigation inklusive Kartenfunktion ausgestattet. So kannst du bis zu 5 Karten auf dem Gerät speichern und den Roboter gezielt in die gewünschten Räume schicken.

Zur Technik: MIttels einer Biomimikry genannten Technologie simuliert und imitiert der Roboter die Bewegungen der menschlichen Hand beim Fegen und Wischen des Bodens. Mit einer Wischfrequenz von bis zu 900 Mal pro Minute und einer konstanten Wischkraft von bis zu 1.800 Gramm reinigt er dabei sogar noch besser und effektiver.

Steuerung per App

Dabei kannst du in der App für jeden Raum den passenden Reinigungsmodus einstellen. Von diesen Modi bietet die App ganze 8 Stück. Neben dem Standard-Modus sind dies unter anderem ein Haustier-Modus, eine spezieller Fleckenmodus oder ein individueller Modus. Jeder Modi verändert Sprühstärke, Saugstärke, Wischfrequenz, Reinigungsgeschwindigkeit und somit die Art und Weise, wie der Roboter beim Reinigen vorgeht. So teilt der Hobot Legee 7 im Fleckenmodus beispielsweise den Raum in kleine Quadrate auf und putzt diese einmal langsam mit hoher Sprühstärke und Wischfrequenz und fährt denselben Bereich anschließend noch einmal schnell ab, um den Boden wieder trockener zu bekommen.

Hast du dein Handy einmal nicht zur Hand, kannst du ausgewählte Reinigungsmodi auch direkt über das Tastenfeld des Roboters starten.

Wichtiges Detail für die Netzwerk-Pofis: Im Gegensatz zu den meisten Smart-Home-Produkten funkt der Hobot Legee 7 nicht nur im 2,4 GHz, sondern auch im 5 GHz WLAN. So funktioniert er auch, wenn du den alten 2,4 GHz-Standard bei deinem Router deaktiviert haben solltest.

Hobot Legee 7 kann auch staubsaugen

Auch wenn der Fokus beim Legee 7 klar auf der Wischfunktion liegt, ist auch eine Saugfunktion mit starken 2700 Pascal Saugstärke an Bord. Der Saug- und Wischroboter setzt hierfür auf eine Direktansaugung. Diese sei im Gegensatz zu Walzen deutlich wartungsärmer, verspricht der Hersteller. Statt einer einzigen Ansaugung wie bei günstigeren Modellen, setzt Hobot jedoch auf mehrere Kleine, die über die komplette Front verteilt sind. So kann mehr Saugkraft pro Fläche aufgebracht werden.

Der V-förmige Lufteinlass optimiert den Luftstrom für eine stärkere Saugkraft und macht Platz für das reibungslose Aufsaugen größerer Objekte. Mit dieser Technik kann der Legee 7 nicht nur größere Objekte wie Bohnen und Maiskörner aufnehmen, sondern auch Staub oder Mehl.

Der Hobot Legee 7 ist ab sofort für einen Preis von 469,99 Euro (UVP) bei Amazon erhältlich. Wir testen den Saug- und Wischroboter bereits und werden in Kürze einen Testbericht dazu veröffentlichen.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL