iPhone 13: Diese Profi-Features sollen Fotos und Videos noch besser machen

3 Minuten
Viele Details des kommenden Apple-Smartphones sind mittlerweile bekannt. Ein aktueller Bericht beschreibt nun jedoch noch eine Reihe neuer Features, die Bestandteil der iPhone-13-Kamera sein sollen. Damit sollen Fotos und Videos noch besser werden.
Dummy des iPhone 13 Pro Max im Vergleich mit dem iPhone 12 Pro Max
Dummy des iPhone 13 Pro Max im Vergleich mit dem iPhone 12 Pro MaxBildquelle: Unbox Therapy

Die Vorstellung eines neuen Apple-Smartphones in den kommenden Wochen ist seit langer Zeit kein Geheimnis mehr. Das Unternehmen aus Kalifornien wird das iPhone 13 aller Voraussicht nach im kommenden September erneut im Rahmen eines reinen Online-Events präsentieren. In der Vergangenheit waren bereits einige Details und Spezifikationen der iPhone-13-Kamera durchgesickert.

Der in der Regel gut informierte Bloomberg-Reporter Mark Gurman hat nun jedoch einige Details offenbart, die bislang noch unbekannt waren. In seinem jüngsten Bericht geht es dabei primär um neue Features für die Aufnahme von Videos und Fotos.

iPhone 13: Kamera soll neuen Codec und Filter unterstützen

Insgesamt spricht Gurman von drei neuen Funktionen. Die Kamera des iPhone 13 soll beispielsweise Videoaufnahmen mit Apples eigenen ProRes-Codec erlauben. Dieser erlaubt die Aufnahme von Videos in deutlich höherer Qualität. Ambitionierte Filmer haben damit in Zukunft mehr Möglichkeiten beim Schnitt ihrer Videos. ProRes soll Aufnahmen in HD und 4K auf dem nächsten iPhone ermöglichen.

Das neue Feature ist der nächste Schritt, nachdem Apple bereits im iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max ProRAW für Fotos aktiviert hatte. Dieses Format gibt Fotografen mehr Freiheiten beim Bearbeiten ihrer Fotos. Laut Gurman ist es möglich, dass ProRes – wie auch ProRAW – ebenfalls nur in den Pro-Modellen des iPhone 13 verfügbar sein wird.

Die Kamera auf der Rückseite des iPhone 12 Pro Max
Die Kamera auf der Rückseite des iPhone 12 Pro Max

Mit der zweiten Neuheit der iPhone-13-Kamera will man Fotografen begeistern. Der Bloomberg-Reporter beschreibt ein neues System, das den bekannten Filtern ähneln soll, mit dem „Benutzer das Aussehen von Farben und Highlights in ihren Bildern besser kontrollieren“ können sollen.

Zu diesen sogenannten Styles sollen beispielsweise Filter gehören, die Farben eines Bildes wärmer oder kälter aussehen lassen, während das Weiß neutral bleibt. Eine weitere Option soll ein dramatischer Look mit tiefen Schatten und mehr Kontrasten sein. Zu guter Letzt soll ein ausgeglichener Style die Details im Schatten und „lebensechte Farben mit einem helleren Erscheinungsbild“ zeigen.

Wem derartige Filter bereits bekannt vorkommen, irrt sich nicht. Die Kamera-App bietet traditionelle Filter bereits seit 2013. Der Clou der neuen Styles ist jedoch, dass sie auf einzelne Objekte oder Personen innerhalb eines Fotos angewandt werden können. Künstliche Intelligenz soll dabei helfen, diese Bestandteile eines Fotos zu erkennen. Bei Nutzung der altbekannten Filter wurden diese auf das gesamte Foto angewandt.

Porträtmodus auch für Videos

In der Vergangenheit gab es bereits Berichte, dass Apple den von Fotos bekannten Porträtmodus auch für Videos aktivieren will. Dies wird nun ebenfalls von Bloomberg bestätigt. Apple hatte den Effekt im iPhone 7 Plus zum ersten Mal präsentiert. Der Porträtmodus erlaubt zum Beispiel das Herausstellen einer Person aus einem Foto, in dem der Hintergrund künstlich verschwommen dargestellt wird. Dieser sogenannte Bokeh-Effekt soll in der iPhone-13-Kamera nun auch bei Videos möglich sein. Intern bezeichnet Apple das Feature als „Cinematic Video“.

Die Präsentation des iPhone 13 wird wie oben beschrieben Mitte September erwartet. Neben den neuen Smartphones sollen in den kommenden Monaten auch noch neue MacBook Pros, ein überarbeitetes iPad mini und iPad sowie die Apple Watch Series 7 und neue AirPods 3 vorgestellt werden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL