Google präsentiert praktisches und längst überfälliges Tool

2 Minuten
Google hat vor Kurzem eine neue Funktion vorgestellt, die ohne viel Aufwand seitens der Nutzer einen großen Beitrag zum Datenschutz leisten kann. Wir verraten, was hinter dem Feature steckt und wie du es nutzen kannst.
Google Logo
Google LogoBildquelle: Thorsten Neuhetzki

Es ist kein großes Geheimnis, dass es sich bei Google um eine der weltweit größten Datenkraken handelt. Seien es Standortdaten, heruntergeladenen Apps oder YouTube-Videos – das US-Unternehmen sammelt unzählige, persönliche Informationen und nutzt diese unter anderem für personalisierte Werbung. Doch was viele nicht wissen: Als Anwender hat man die Möglichkeit, Googles Datenhunger zumindest teilweise Einhalt zu bieten. So lassen sich einige Sammelaktionen in den Einstellungen deaktivieren. Nun hat Google ihre Zahl um ein praktisches Tool erweitert. Doch die Sache hat einen Haken.

Suchverlauf der vergangenen 15 Minuten löschen

Nutzer haben ab sofort die Möglichkeit, in der Google-App den Suchverlauf der vergangenen 15 Minuten zu löschen – und zwar mit nur einem Klick. Anschließend werden die Daten von den Servern gelöscht und fließen auch nicht mehr in die Personalisierung deines Kontos ein. Alles, was man dafür tun muss, ist, in der Google-App auf das Profilbild zu klicken und anschließend das Feld „Die letzten 15 Minuten löschen“ anzusteuern. Schon ist die Suchhistorie unwiderruflich gelöscht.

Google
Google-Funktion löscht Suchverlauf der vergangenen 15 Minuten

Zuvor gab es dagegen lediglich die Möglichkeit, den Suchverlauf automatisch löschen zu lassen. Bei der Auswahl der Zeiträume war man allerdings recht eingeschränkt. Zur Auswahl standen lediglich 3, 18 und 36 Monaten. 18 Monate sind dabei standardmäßig voreingestellt.

Die komplette Suchhistorie lässt sich übrigen im Menü „Meine Google-Aktivitäten“ auch manuell löschen. Allerdings gestaltet sich die Umsetzung deutlich komplizierter als die neu eingeführte 15-Minuten-Lösung. Letztere ist aktuell ausschließlich in der Google-Anwendung für iOS verfügbar. Ihr Pendant im hauseigenen Android-Betriebssystem soll dagegen erst im Laufe des Jahres eingeführt werden.

Google-Aktivitäten vor Familie & Freunden schützen

Du kannst deine Aktivitäten auch ohne Datenlöschungen vor der Familie und deinen Freunden schützen – auch dann, wenn mehrere Personen das Gerät mitbenutzen. Dazu musst du auf derselben Google-Seite wie zuvor lediglich die Option „Meine Aktivitäten – Bestätigung verwalten“ anvisieren. Anschließend wird der Suchverlauf durch ein Passwort oder eine Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt.

Quellen:

Bildquellen

  • Neue Google-Funktion: Google
  • Mann an einem Laptop: Pixabay
  • Google Logo: Thorsten Neuhetzki
Clubhouse auf iPhone
Clubhouse gehackt? 3,8 Milliarden Telefonummern im Darknet zum Verkauf
Es wäre der wohl größte Leak an Telefonnummern, den es im Darknet bisher illegal zu kaufen gab. 3,8 Milliarden Telefonnummern von Clubhouse-Nutzern und deren Kontakten sollen zum Verkauf stehen – exklusiv für einen Käufer wie der vermeintliche Hacker sein Angebot bewirbt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL