Deutsche Post teurer! So viel kostet Brief-Porto ab sofort

3 Minuten
Neues Jahr, neue Preise: Ab sofort gelten bei der Deutschen Post neue Preise für Briefe und einige Serviceleistungen. Wir zeigen dir, was ein normaler Brief kostet, was sich sonst geändert hat – und was du mit deinen alten Briefmarken machen kannst.
Briefkasten der Deutschen Post
Briefkasten der Deutschen PostBildquelle: manfredrichter / Pixabay

Drei Jahre lang kostete das Porto bei der Deutschen Post 80 Cent. Ab sofort sind es fünf Cent mehr. Ein normaler Brief innerhalb Deutschlands mit maximal 20 Gramm Gewicht kostet nun 85 Cent. Die Erhöhung sei „moderat“, wie die Deutsche Post im vergangenen Oktober sagte, als sie die neuen Preise vorstellte.

Der Erhöhung geht ein kompliziertes gesetzlich vorgeschriebenes Verfahren voraus. Es ist die Grundlage für die Genehmigung der Briefpreise der kommenden drei Jahre. Demnach durfte die Deutsche Post den Durchschnittspreis aller dem Verfahren unterliegenden Produkte um 4,6 Prozent erhöhen. Die Post betonte, dass dieser Wert in Anbetracht der steigenden Lohnkosten zu wenig sei. Auch die Steigerung der Kosten für den Transport pro Brief durch sinkende Briefmengen sei nicht berücksichtigt, ließ die Post durchklingen. In der vorherigen Preisperiode habe die Erhöhung 8,86 Prozent betragen.

Das sind die neuen Porto-Preise

Egal, wie man es dreht und wendet: Mit Beginn des neuen Jahres 2022 gelten ab sofort neue Werte für das Brief-Porto. Damit werden die Produkte Standard-, Kompakt-, Groß- und Maxibrief zum 1. Januar 2022 jeweils fünf Cent teurer. Das heißt, dass dich ein normaler Brief jetzt 85 Cent statt bislang 80 Cent kostet. Ein Großbrief (bisher 1,55 Euro) kostet jetzt 1,60 Euro. Deutlich teurer als noch im Jahr 2021 sind jetzt Postkarten. Sie kosten 70 Cent statt bisher 60 Cent. Außerdem wurden die Preise für das Einschreiben und Einschreiben Einwurf um 15 Cent erhöht – auf 2,65 Euro beziehungsweise 2,35 Euro. Auch die Preise für die Bücher– und Warensendung wurden um fünf Cent angepasst. Sie kosten jetzt 1,95 Euro für die „Bücher- und Warensendung 500“ und 2,25 Euro für die „Bücher- und Warensendung 1000“.

Auch beim Nachsendeservice gab es Änderungen. Er ist für dich relevant, wenn du umziehst und deine Post vorübergehend von der alten zur neuen Adresse geschickt werden soll, bis du alle Absender über die neue Adresse informiert hast. Hier beträgt der Online-Preis für das 12-Monate-Produkt jetzt 30,90 Euro statt bislang 26,90 Euro für Privatkunden; für Geschäftskunden 54,90 Euro statt bislang 49,90 Euro. Die Online-Preise für die 6-Monate-Variante bleiben hingegen stabil bei 23,90 Euro (Privatkunden) respektive 39,90 Euro (Geschäftskunden). Neu ist, dass du den 6-Monate-Service künftig auch in der Filiale beauftragen kannst – dann allerdings zu etwas höheren Preisen als online (26,90 und 42,90 Euro).

 Neues Porto ab 2022Porto bisher
Standardbrief0,85 €0,80 €
Kompaktbrief1,00 €0,95 €
Großbrief1,60 €1,55 €
Maxibrief2,75 €2,70 €
Postkarte0,70 €0,60 €
Zusatzleistungen
Prio1,10 €1,00 €
Einschreiben Standard2,65 € zzgl. Briefporto2,50 € zzgl. Briefporto
Einschreiben Einwurf2,35 € zzgl. Briefporto2,20 € zzg. Briefporto
Bücher- und Warensendung
Bücher- und Warensendung 5001,95 €1,90 €
Bücher- und Warensendung 1000 2,25 €2,20 €
Nachsendeservice 6 Monate23,90 € Online
26,90 € Filiale
23,90 € (nur Online)
Nachsendeservice 12 Monate30,90 € (nur Online)26,90 € Online
29,90 € Filiale

Alte Briefmarken können mit 5 Cent ergänzt werden

Die neuen Briefmarken sind schon seit dem 2. Dezember 2021 in den Postfilialen oder online unter www.deutschepost.de erhältlich. Hast du noch alte Briefmarken, kannst du sie weiterhin verwenden, musst allerdings eine zusätzliche Marke aufkleben. Diese 5-Cent-Ergänzungsmarken sind ebenfalls bei der Post erhältlich.

Alternativ gibt es inzwischen auch die digitale Briefmarke in der Post & DHL App.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Die Sendung mit der Maus gibt`s jetzt auch als Briefmarke: Deutsche Post
  • Briefkasten der Deutschen Post: manfredrichter / Pixabay
Viele Menschen in einem Kinosaal in roten Sesseln.
Kinostart für Action-Film: Mission Impossible
2018 konnten Fans das letzte Actionabenteuer von Ethan Hunt in "Mission Impossible: Fallout" verfolgen. Seitdem ist kein weiterer Teil der Filmreihe im Kino erschienen, obwohl Teil 7 und 8 in der Produktion sind. Nun wird man einmal mehr vertröstet: "Mission Impossible" verschiebt sich erneut.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL