Philips Hue Outdoor: Vernetzte Leuchten für den Garten

3 Minuten
Immer mehr Menschen machen sich darüber Gedanken, ihre zu Hause intelligent zu vernetzen. Nicht nur in Bezug auf Haustürschlösser oder elektrische Rollläden, sondern vor allem in Bezug auf die Beleuchtung. Auch Philips bietet sogenannte Smart-Home-Produkte an und hat über Philips Lighting nun eine neue Outdoor-Serie der Leuchten-Familie Hue vorgestellt.
Für das vernetzte Zuhause: Neue Leuchten von Philips Hue
Bildquelle: Philips

Philips Hue Outdoor versteht sich als Ergänzung der klassischen Hue-Reihe, die für den Innen-Einsatz gedacht ist. Künftig haben Interessen auch die Möglichkeit, die bekannten Hue-Funktionen im (Vor-)Garten zu nutzen – von Wandleuchten über Spots bis hin zu Pollerleuchten. Die Leuchtmittel lassen sich alle über Tablet oder Smartphone steuern und sind gleichermaßen zum Beispiel im Garten oder auf der Terrasse nutzbar.

Die Philips Hue Outdoor-Reihe ist vollständig mit dem bekannten Ökosystem des Herstellers kompatibel. Zur Verfügung stehen die gleichen intelligenten Funktionen wie bei der Indoor-Reihe. Voraussetzung ist, dass eine sogenannte Philips Hue Bridge zum Einsatz kommt – sozusagen eine Art Kommandozentrale für die mit dem WLAN-Router verbundenen Hue-Produkte. Auf Wunsch ist auch eine Steuerung mit der Stimme möglich. Mit der Home & Away-Funktion der Hue-App lassen sich alle entsprechend konfigurierten Lampen automatisch einschalten, sobald man sich mit dem Smartphone dem eigenen zu Hause nähert. Umgekehrt schalten sich die Leuchten automatisch aus, sobald das Smartphone und damit auch der Hausbesitzer einen gewissen Radius rund um das Haus verlässt.

Philips Hue Outdoor-Serie

Verkauf der neuen Hue Outdoor-Serie von Philips startet im Juni

Der Philips Hue Außenstrahler Lily wird als Basispaket mit Netzanschluss für 129,99 Euro inklusive einem Lichtpunkt erhältlich sein. Im Dreier-Set werden 299 Euro berechnet. Die Pollerleuchten Calla – zum Beispiel für den Einsatz an Beet-Rändern – kommen als Basispaket mit Netzanschluss für 139,99 Euro in den Handel. Die Modelle Lily und Calla sind in der Lage, 16 Millionen Farben wiederzugeben. Die Leuchten aus dem Philips Hue White Sortiment mit den Bezeichnungen Lucca, Tuar und Turaco bestehen jeweils aus einer Wand-, Wege- und Sockelleuchte und werden ab 69,99 Euro zu haben sein. Der Verkauf in Deutschland startet ab Juni.

Aus Philips Lighting wird Signify

In Zukunft möchte Philips Lighting allerdings unter einem anderen Namen in Erscheinung treten: Signify. Die Umbenennung soll nach derzeitigen Stand auf der am 15. Mai stattfindenden Hauptversammlung vollzogen werden. Die Entscheidung für die Wahl des neuen Firmanennamens sei darauf zurückzuführen, dass Licht zu einer intelligenten Sprache werde, die verbinde und Botschaften übermitteln könne, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Die Markenbezeichnung Philips werde aber weiterhin verwendet.

Quellen:

  • Philips Lighting

Bildquellen

  • Für das vernetzte Zuhause: Neue Leuchten von Philips Hue: Philips
Sonos One Multiroom WLAN Smart Speaker
Stiftung Warentest: Hier versagen selbst Google und Amazon
Amazon, Sonos, Google, Telekom und Bose. Stiftung Warentest hat insgesamt zwölf Smart Speaker getestet und anschließend ein unerwartetes Testergebnis präsentiert: Keines der intelligenten Lautsprecher ist „gut“. Und dennoch gibt es einige empfehlenswerte Modelle.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL