Die 5 besten Laptops unter 500 Euro des Jahres 2021

7 Minuten
Notebooks sind im Alltag und für die Arbeit für viele unverzichtbar geworden. Doch muss ein neuer Laptop gleich 800 oder gar über 1.000 Euro kosten? Nein. Es geht auch deutlich günstiger. Das sind die besten Laptops unter 500 Euro.
Notebook
Die besten Notebooks unter 500 Euro: Unserer Top 5 im Jahr 2021Bildquelle: Artin Bakhan/ unsplash

Von Laptops unter 500 Euro kann man heutzutage einiges erwarten. Die hier vorgestellten Modelle bieten genug Leistung für den Alltag und genug Speicherplatz. Abstiche machen musst du hingegen bei den Materialien. Auch wenn einige Modelle mit einem Aluminium-Gehäuse werben, trifft dies oft nur auf die Außenseite und nicht auf die Innenfläche mit Tastatur und Trackpad zu.

Laptops unter 500 Euro – Tipps für den Kauf

Laptops unter 500 Euro gibt es unzählige auf dem Markt. Vor dem Kauf solltest du jedoch auf gewisse Mindestkriterien achten. Diese sind besonders wichtig, wenn das Notebook dein einziger Computer ist.

  • Bildschirm: Auch günstige Notebooks sollten eine Full-HD-Auflösung bieten. Modelle mit 15 Zoll oder mehr eignen sich vorrangig für den Einsatz zu Hause. Geräte mit 13-14 Zoll sind gute Hybridgeräte für Unterwegs. Modelle mit 12 oder weniger Zoll hingegen sind als Zweitgeräte für unterwegs zu empfehlen.
  • Prozessor und Leistung: Bei Notebooks um 500 Euro sollte ein Intel Core i3 oder AMD Ryzen-Prozessor verbaut sein. Versuche in dieser Preisklasse auf günstige Pentium, Celeron oder Athlon-Chips zu verzichten.
  • Speicher und RAM: Wenn das neue Notebook dein einziger Computer sein soll, empfehlen wir dir ein Modell mit 8 Gigabyte RAM und mindestens 256 Gigabyte Speicher. Bei günstigen Zweitgeräten für unterwegs reichen auch 4 Gigabyte RAM und weniger Speicher.

Bevor wir mit unser Bestenliste anfangen, ein wichtiger Hinweis: Der Notebook-Markt ist komplizierter als man es etwa von Handys gewohnt ist. So gibt es dasselbe Notebook-Modell oftmals mit unterschiedlichen Prozessoren mit einem deutlich unterschiedlichen Leistungslevel. Wenn eines der empfohlenen Notebooks also ausverkauft sein sollte, achte genau darauf, dass das vermeintlich gleiche Notebook bei einem anderen Händler auch dieselbe Ausstattung bietet.

Für Pendler: Asus Vivobook 14

  • 14 Zoll Display
  • Intel Core i3 1005G1 Prozessor
  • 8/512 Gigabyte Speicher

Das Vivobook 14 von Asus ist ein guter Alleskönner und aktuell eines der besten Notebooks unter 500 Euro. Mit seinem 14 Zoll großen Display und einem Gewicht von 1,6 Kilo eignet sich der Laptop sowohl für das mobile Arbeiten als auch für den Schreibtisch. Sogar eine hintergrundbeleuchtete Tastatur für das Arbeiten bei Dunkelheit ist an Bord.

Als Anschlüsse bietet dir das Asus Vivobook 14 zwei schnelle USB 3.1 Ports – einen im USB-C und einen im klassischen USB-A-Format. Außerdem stehen zwei normale USB 2.0 Ports für Maus, Tastatur oder Drucker sowie ein HDMI-Port zur Verfügung. So kannst du auch ohne Adapter an einem externen Monitor arbeiten. Ein Slot für microSD-Speicherkarten ist ebenfalls vorhanden.

Mit dem Intel Core i3 1005G1 Prozessor mit integrierter Grafikeinheit bietet das günstige Notebook genügend Leistung für den Alltag. Surfen im Internet, Office-Programme und E-Mail schreiben – alles problemlos machbar. Nur eine Gaming-Maschine ist der Laptop nicht.

Mit viel Power: HP 15s

  • 15,6 Zoll Display
  • AMD Ryzen 5 5500U Prozessor
  • 8/512 Gigabyte Speicher

Möchtest du hingegen nach Feierabend gelegentlich zocken, ein Video bearbeiten oder andere aufwändigere Anwendungen nutzen, ist das HP 15s das richtige Notebook für dich. Mit einem aktuellen Ryzen 5 Prozessor und einer starken integrierten Grafikeinheit ist das HP 15s einer der leistungsstärksten Laptops unter 500 Euro. Klar kannst du mit dieser Ausstattung nicht das neuste Cyberpunk in höchster Auflösung spielen. Doch beliebte Spiele wie Minecraft und Fortnite oder Klassiker wie Age of Empires und Portal sind einwandfrei spielbar.

Abstriche machen musst du hingegen bei der Verarbeitung. So besteht das komplette Gehäuse aus Kunststoff – was jedoch für ein relativ leichtes Gewicht von 1,69 Kilo sorgt. Anschlüsse sind mit 2x USB-A, 1x USB-C und 1x HDMI reichlich vorhanden. Sogar ein vollwertiger SD-Kartenleser ist an Bord.

Für Vielschreiber und Design-Fans: Huawei Matebook D15

  • 15,6 Zoll Display
  • Intel Core i3 10110U Prozessor
  • 8/256 Gigabyte Speicher

Genau genommen gehört das Matebook D15 von Huawei mit einem Preis von aktuell 550 Euro nicht in die Kategorie Laptops unter 500 Euro. Doch das Matebook D15 bietet eine so gute Ausstattung, dass wir es unbedingt in diese Liste aufnehmen wollten. Zudem ist es immer wieder für 499 Euro erhältlich.

So besteht das Gehäuse des Matebook D15 komplett aus Aluminium und kann es qualitativ mit deutlich teureren Geräten aufnehmen. Dank dünner Bauweise wiegt es trotzdem nur 1,53 Kilo und ist damit leichter als die beiden zuvor vorgestellten Notebooks. Ein echtes Highlight für Vielschreiber ist zudem die Tastatur. Dank Aluminium-Handauflage und einem wirklich guten Tastendruck lassen sich auf dem MateBook D15 auch längere Texte einwandfrei schreiben.

Praktische Extras im Alltag sind zudem der Fingerabdrucksensor im Powerbutton mit dem sich das Gerät beim Starten automatisch sicher entsperrt und der USB-C-Ladeanschluss. So kannst du Smartphone und Notebook mit demselben Netzteil aufladen und das Gerät unterwegs sogar per Powerbank betreiben. Zusätzlich bekommst du drei klassische USB-Ports und einen HDMI-Anschluss.

Der verbaute Intel Core i3 10110U Prozessor mit integrierter Grafikeinheit reicht für den Alltag problemlos aus – macht das Notebook aber nicht zur Spiele-Maschine.

Der Reisebegleiter: Samsung Galaxy Book Go LTE

  • 14 Zoll Display
  • Snapdragon 7c Prozessor
  • 4/128 Gigabyte Speicher

Ein ungewöhnliches Notebook ist das Galaxy Book Go von Samsung. Als erstes Budget-Notebook verbaut Samsung hier nämlich einen Snapdragon-Prozessor, wie man ihn sonst aus Smartphones kennt. Der große Vorteil ist hier, dass du neben WLAN auch unterwegs per LTE-Mobilfunk im Internet surfen kannst. Außerdem kommt das Notebook durch den Smartphone-Chip komplett ohne Lüfter aus und arbeitet somit komplett geräuschlos. Zudem ist die Akkulaufzeit mit den angegebenen 18 Stunden beeindruckend. Auch wenn dieser Wert im Alltag vermutlich nicht erreicht wird, hält das Galaxy Book länger durch als andere Notebooks.

Ein Nachteil an den noch neuen Snapdragon-Prozessoren ist die Kompatibilität und Leistung. So müssen Windows-Programme, die noch nicht auf die neuen Prozessoren angepasst sind, emuliert werden. Das führt zu Performance-Einbußen. Zusammen mit dem kleinen Arbeitsspeicher von 4 Gigabyte eignet sich das Galaxy Book Go eher als Zweitgerät für unterwegs. Mit einem Gewicht von 1,39 Kilo ist das Notebook zudem sehr leicht – besteht aber komplett aus Kunststoff und macht nicht den hochwertigsten Eindruck. Letzteres zählt leider auch für den Bildschirm – der auf ein günstiges TN-Pannel statt IPS-Technologie setzt.

Das Tablet: Surface Go 2

  • 10,5 Zoll Display
  • Pentium 4425Y Prozessor
  • 4/64 Gigabyte Speicher

In die Kategorie Zweitgerät zählt auch das Surface Go 2. Denn mit einer Displaygröße von 10,5 Zoll und 64 Gigabyte Speicher ist das Tablet mit Tastatur einfach zu klein bemessen um als vollwertiger Computer zu dienen. Doch das will dieses Gerät auch gar nicht sein. Vielmehr handelt es sich um einen super mobiles Gerät, um unterwegs Texte zu verfassen oder E-Mails zu schreiben. Die Verarbeitung ist, wie von Microsoft gewohnt, sehr hochwertig. Das Gerät selbst besteht aus einer Magnesium-Legierung und die Tastatur aus einem robusten Kunststoff. Optional gibt es sogar einen Touch-Stift für das kleine Tablet.

Als Anschlüsse stehen lediglich ein UBS-C Port sowie ein magnetischer Surface-Connect-Anschluss zur Verfügung. Über letzteren kann man das Tablet mit Dock und externen Monitor als vollwertigen Computer verwenden. Davon würden wir bei dieser Ausstattungsvariante jedoch abraten.

Laptops unter 500 Euro – noch nicht das richtige Modell gefunden?

Alle hier vorgestellten Notebooks laufen mit Windows 10 und lassen sich später auf Wunsch zu Windows 11 upgraden. Wenn du nur im Internet surfst und Office-Aufgaben erledigst, könnte jedoch auch ein Chromebook etwas für dich sein. Die Notebooks mit dem Google-Betriebssystem sind günstiger als ihre Windows-Pendants, sind schneller gestartet und bieten eine längere Laufzeit.

weitere Infos zu Chromebooks

Hältst du hingegen nach einer richtigen Gaming-Maschine Ausschau, wirst du bei Notebooks unter 500 Euro leider nicht fündig. Die günstigsten Modelle starten hier bei circa 700 Euro. Alternativ kannst du dich auch nach Gebrauchtgeräten umschauen.

Gaming-Notebook: Was muss ein Laptop fürs Spielen können?

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein