Multimedia-Woche bei Aldi: Jetzt Laptops und Gaming-Rechner abstauben

7 Minuten
Vier Notebooks und zwei PCs. So lässt sich in einem Satz zusammenfassen, was ab Donnerstag bei Aldi zu haben ist. Im Rahmen einer neuen Multimedia-Woche kannst du dich für zum Teil richtig leistungsstarke Hardware entscheiden. Wir zeigen dir, auf was du achten musst.
Medion Notebook bei Aldi
Das Medion Akoya E15408: Günstiger Home-Office-Rechner bei Aldi.Bildquelle: Medion

Unter dem Motto „Dein perfektes Homeoffice“ ruft Aldi Nord eine neue Multimedia-Woche aus. Ab morgen, 28. Januar, stehen bei dem Lebensmitteldiscounter wieder zahlreiche Technik-Schnäppchen zur Verfügung. Mit dabei sind, na klar, auch wieder verschiedene Notebooks, die alle aber nur im Onlineshop („Aldi liefert“) zur Verfügung stehen. Auch Gaming-Rechner sind im Rahmen der zahlreichen Hardware-Angebote verfügbar. Wir verraten dir, was du zu den neuen Laptops und PCs wissen musst.

Medion Akoya E15408

Im Fokus der Vermarktung steht ein typischer Einsteiger-Rechner: das Notebook Medion Akoya E15408 für 499 Euro. Dabei handelt es sich um einen bekannten Laptop. Man konnte den Rechner nämlich schon Anfang Januar kurzzeitig bei Aldi kaufen. Schon bei einem schnellen Blick auf die Grundspezifikationen wird klar, dass Aldi ein vor allem preiswertes Notebook für das Home-Office anbieten möchte – mit oberhalb des 15,6 Zoll großen Bildschirms integrierter HD-Kamera, zwei Mikrofonen und Stereo-Lautsprechern. Klar ist aber auch, dass man für unter 500 Euro an der einen oder anderen Stelle mit Einschnitten leben muss.

Da wäre zum Beispiel der vergleichsweise kleine SSD-Speicher zu nennen. Er fasst nur 256 GB an Daten. Jederzeit kannst du aber eine externe Festplatte zur Speichererweiterung anschließen. Oder du rüstest eine zweite SSD nach. Das ist nämlich auch möglich. Der integrierte Intel Core i5-1035G4 Prozessor vermittelt auf den ersten Blick eine ordentliche Leistung. Tatsächlich verfügt er jedoch nur über vier Kerne, die ihre Basisarbeit mit bis zu 1,1 GHz verrichten. In der Spitze sind bis zu 3,7 GHz möglich. Ebenfalls nicht ganz so erfreulich sind 8 GB nicht erweiterbarer Arbeitsspeicher. Diese Hardware-Ausstattung ist vergleichsweise überschaubar, reicht aber für klassische Bürotätigkeiten, für die das Notebook in erster Linie gedacht ist, vollkommen aus. Nur wenn du regelmäßig Bilder oder sogar Videos bearbeitest, solltest du dir einen Rechner mit mehr RAM und einem stärkeren Prozessor gönnen. Gleiches gilt, wenn du regelmäßig Games zocken möchtest.

MEDION AKOYA E15408
Hübsch anzusehen: das Medion Akoya E15408 im Aluminium-Look.

Zur weiteren Ausstattung des knapp 1,8 Kilogramm leichten Notebooks gehören ein Kartenleser für MicroSD-Karten, Dual-WLAN (2,4 & 5 GHz; kein WiFi 6Bluetooth 5.1 und ein Akku mit bis zu acht Stunden Laufzeit. An Anschlüssen hast du unter anderem Zugriff auf 1 x USB 3.2 Gen1 Typ-C mit Display-Port und Ladefunktion, 1 x USB 2.0 und 1 x HDMI out. Auch das ist ziemlich überschaubar.

Medion Akoya E11202

Speziell für Schülerinnen und Schüler ist das 1,16 Kilogramm leichte Medion Akoya E11202 für 199 Euro gedacht. Das Notebook mit 11,6 Zoll großem Display soll E-Learning-Ansprüchen genügen, ist ansonsten aber eher schwach ausgestattet. Entsprechend ist dieses lüfterlose Notebook auch nur mit einem Intel Celeron N3450 Prozessor mit 1,3 GHz Grundtakt und 2,2 GHz Burst-Frequenz bestückt, verfügt gerade einmal über 64 GB Flash-Speicher und 4 GB RAM. Für den Zugang zum Internet ist hier WiFi 5 an Bord, verbunden mit dem Zugriff auf eine Bluetooth 4.2 Schnittstelle. Alles weit weg von hochwertiger Ausstattung, für das digitale Lernen der Zielgruppe aber absolut ausreichend.

Medion Akoya E11202 Laptop
Dieses Notebook mit recht einfacher Ausstattung von Medion ist vor allem für Schüler interessant.

HP Envy 17-cg1567ng bei Aldi

Auch für anspruchsvollere Aufgaben ist hingegen das HP Envy 17 vorgesehen, das zu einem Preis von 999 Euro mit bis zu elf Stunden Akkulaufzeit punkten möchte. Hier ist unter anderem ein Full-HD-Display mit einer diagonalen Abmessung von 17,3 Zoll verbaut. Angetrieben von einem Intel Core i5-1135G7 (2,4 GHz Basisfrequenz, 4,2 GHz Turbo Boost) ist dieser Rechner unter anderem mit 16 GB RAM und 1 TB SSD-Speicher ausgestattet. Bei der Grafik wird leider etwas gespart. Verbaut ist nämlich nur eine dedizierte GPU (GeForce MX450), die der Einsteigerklasse zuzuordnen ist. Allerdings nicht mit GDDR6-RAM, sondern in der von HP gewählten Konfiguration nur mit GDDR5-RAM. Einen LAN-Anschluss gibt es bei diesem Notebook nicht, dafür aber WiFi-5-Technologie für kabelloses Internet und Bluetooth 5.0 Schnittstelle. An Anschlüssen hast du Zugriff auf 1 x USB 3.1 Typ-C, 3 x USB 3.1 Typ-A, 1 x HDMI 2.0 sowie einen Speicherkartenleser.

HP ENVY 17-cg1567ng
Mittelklasse-Notebook für das Homeoffice: das HP Envy 17.

Medion Erazer Guardian X10

Eine ganz andere Zielgruppe, nämlich die der Gamer, will Aldi mit dem Medion Erazer Guardian X10 ansprechen. Bei diesem Rechner handelt es sich um ein Gaming-Notebook der Mittelklasse, das für 1.599 Euro angeboten wird. Teil der Ausstattung ist unter anderem der Intel Core i7-10750H Prozessor der zehnten Generation mit 12 MB Cache, 2,6 GHz Grundtakt und satten 5 GHz Turbo-Taktfrequenz. Leichte Abstriche sind bei der Grafikkarte zu akzeptieren. Denn es kommt zwar die Nvidia GeForce RTX 2070 zum Einsatz, aber nicht in der Super-Variante. Trotzdem sind stattliche 8 GB Grafikspeicher an Bord. Das Display bringt es auf eine Diagonale von 15,6 Zoll, die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln, die Bildwiederholfrequenz bei 144 Hz.

Medion Erazer Guardian X10
In Kürze bei Aldi Nord zu haben: der Medion Erazer Guardian X10.

Zur weiteren Ausstattung des 2,2 Kilogramm schweren Gaming-Laptops von Medion mit Windows 10 als vorinstalliertem Betriebssystem zählen unter anderem:

  • 1 TB SSD-Speicher [es ist keine HDD verbaut!]
  • 32 GB DDR4 Arbeitsspeicher
  • LAN-Anschluss + WLAN (inkl. WiFi 6)
  • Webcam
  • Backlit-Keyboard mit 16,7 Millionen Farben
  • bis zu 6,5 Stunden Akku-Laufzeit
  • Anschlüsse: Kartenleser für Micro SD, Micro SDHC, Micro SDXC -Speicherkarten, 2 x USB 3.2 Gen 1 Typ A, 1 x USB 3.2 Gen 2 Typ A, 1 x USB 3.2 Gen 2 Typ C mit Thunderbolt 3, 1 x HDMI 2.0, 1 x Kensington Lock

Medion Erazer Engineer P10

Ebenfalls für Gamer gedacht: der PC Medion Erazer Engineer P10. Für 1.299 Euro bekommst du hier alles, was für den grundsoliden Einstieg in die Gaming-Szene brauchst. Herzstück ist bei diesem Rechner der Intel Core i7-10700 Prozessor mit 16 MB Cache und 2,9 GHz Basistaktung, die sich vorübergehend auf bis zu 4,8 GHz beschleunigen lässt. Als Grafikkarte ist die Nvidia GeForce RTX 2060 Super integriert – mit 8 GB VRAM. Kein ultimatives Top-Modell auf dem Markt der Grafikkarten, aber eines, das dich auch bei aktuellen Games nicht im Stich lässt. Die weitere Ausstattung setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Windows 10 Home
  • 1 TB SSD-Speicher [es ist keine HDD verbaut]
  • 16 GB DDR4 Arbeitsspeicher
  • beleuchtetes Glas-Gehäuse
  • Anschlüsse Frontseite: 2 x USB 3.0, 1 x Mic in, 1 x Audio out
  • Anschlüsse Rückseite: 2 x USB 2.0, 2 x USB 3.2 Gen1, 1 x LAN (RJ45), HDMI-Audio-/Video-Ausgang, DVI-D und 3 x DisplayPort, 1 x Front Line Out, 1 x Mic In/ Center /Subwoofer Line Out, 1 x Line In/Rear Line Out
MEDION ERAZER P10 PC
Ein Gaming-PC mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis: der Medion Erazer Engineer P10.

Medion Erazer Hunter X10 bei Aldi

Und dann wäre da noch der Medion Erazer Hunter X10. Ebenfalls ein Gaming-PC. Allerdings einer, der für 2.299 Euro ein bisschen mehr zu bieten hat als das oben genannte Schwestermodell. Dass es sich um einen absoluten Highend-Rechner handelt, kann man nicht nur am Preis, sondern auch an der Ausstattung ablesen. So ist zum Beispiel mit dem Intel Core i9-10900K einer der aktuell leistungsstärksten Prozessoren überhaupt an Bord. Zu 3,7 GHz Grundtaktung gesellen sich 5,3 GHz Turbo-Boost. Außerdem hast du unter anderem Zugriff auf 32 GB Arbeitsspeicher, eine 1 TB große Festplatte und 1 TB SSD-Speicher. Kaum Kompromisse machen Aldi und Medion zudem bei der Grafikkarte. Verbaut ist im Erazer Hunter X10 die Nvidia GeForce RTX 2080 Super mit 8 GB Grafikspeicher und gleich drei DisplayPort-Ausgängen. Klar, es ginge mit Blick auf die erhältliche RTX-30-Serie auch noch mehr, doch mit der RTX 2080 Super bist du schon sehr gut ausgestattet.

Medion Erazer Hunter X10 Gaming PC
Gaming PC der Oberklasse: der Medion Erazer Hunter X10.

Zur weiteren Ausstattung dieser Oberklasse-Maschine gehören eine Alphacool Eisbaer 240 Wasserkühlung, WLAN und Bluetooth-Funktion sowie Anschlüsse satt. Vorne hast du Zugriff auf zwei USB 3.0 Ports sowie je einmal Mic in und Audio out. Hinten stehen zwei USB 2.0, ein USB 3.2 Gen 2 (Typ A), 1 x USB 3.2 Gen 2 (Typ C) und vier USB 3.2 Gen 1 (Typ A) Anschlüsse zur Verfügung. Außerdem sind hier unter anderem ein HDMI-Port und zwei WLAN-Antennen zu finden, um den kabellosen Internetempfang zu verbessern.

Bildquellen

  • Aldi Laptop fürs Homeoffice: Medion
  • Medion Akoya E11202 Notebook: Medion
  • HP ENVY 17-cg1567ng: HP / Aldi
  • Medion Erazer Guardian X10: Medion
  • MEDION ERAZER Engineer P10 PC: Aldi / Medion
  • Medion Erazer Hunter X10: Medion / Aldi
  • MEDION AKOYA E15408: Medion
So billig soll ein neues Handy sein, am Ende ist es dann aber doch viel teurer
So wenig wollen Deutsche fürs Handy ausgeben: Erstaunlich wie viel es am Ende ist
Weit über 1.000 Euro für das neueste iPhone oder das Samsung Galaxy S21 Ultra? Oder weniger als 200 Euro für ein Handy wie das Oppo A52? Wie viel Geld würdest du für ein neues Smartphone ausgeben? Es ist deutlich weniger, als viele denken. Am Ende geben viele dann aber doch deutlich mehr aus.

Deine Technik. Deine Meinung.

6 KOMMENTARE

  1. Zum gaming laptop: „und trotzdem stattliche 8gb Arbeitsspeicher“ für 1500€ was beim 500€ Notebook als Manko angekreidet wird. Wie lächerlich schlecht und irreführend ist die Argumentation auf dieser Seite..

  2. Tolle Werbung, schön wäre wenn der Laptop für 499,euro überhaupt bestellbar ist. Punkt 24 Uhr war der Online Shop offline und ständig probiert bis 15 min später die Meldung ausverkauft auf meinen Bildschirm stand. Blamage für Aldi die den ja bis 20.02. Bewerben. Wahrscheinlich gab es nur 10 Stück!

  3. Soll das ein Witz sein??? Da schreibt Aldi im Onlineshop, dass das 199€-Laptop ab 8 Uhr verfügbar ist. Ich schaue um fünf nach acht in den Shop und da wird mir gesagt „Online nicht mehr verfügbar“????? Die Online-Shop-Politik dieses Ladens ist echt das Letzte.

  4. Aldi Süd Verkauf ab 8.00h. Pkt. 8.00h bestellt, nur bis jetzt noch keine E-Mail zur Bestellbestätigung. 8.10h war bereits alles ausverkauft. Bei Aldi Nord ging um 24h gar nichts mehr und heute Morgen war bereits alles ausverkauft. Ich bin gespannt, ob mein Notebook ankommt. Hätte ich allerdings Hayo’s Check vorher gelesen, hätte ich wohl nicht bestellt :-). Denn ich wollte das Notebook hauptsächlich für Bilder etc.

  5. Moin.
    Beim E15408 hat deri5-1035G4 Prozessor zwar nur vier physische Kerne, beherrscht aber laut Intel Hyperthreading. Vielleicht ist die Funktion vom BIOS aus abgeschaltet, da bei Notebooks wert auf eine längere Akku-Laufzeit gelegt wird…
    Zumindest weiß ich, daß das bei Surfaces so ist. Da kann man im BIOS aber „SMT“ freischalten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen