Der große Makro-Check: Galaxy S10+ und Mate 20 Pro im Kamera-Vergleich

5 Minuten
Das Huawei Mate 20 Pro und das Samsung Galaxy S10+ zählen zu den aktuell besten Kamera-Smartphones. Ob Tele, Weitwinkel oder Ultraweitwinkel: Beide Spitzenmodelle haben drei Objektive, die es Hobby-Fotografen erlauben, Motive mit unterschiedlichen Bildwinkeln aufzunehmen. Doch lassen sich in diesem Segment noch Unterschiede feststellen? inside handy stellt das Mate 20 Pro und das Galaxy S10+ in einem ganz besonderen Genre auf die Probe: der Makrofotografie.
Beide Smartphone mit ihren Rückseiten aneinander: Huawei Mate 20 Pro vs. Samsung Galaxy S10+
Huawei hat mit dem Mate 20 Pro vorgelegt. Ende Oktober des vergangenen Jahres zeigten die Chinesen, was im Kamerabereich bei Smartphones möglich ist. Neben einer Ultraweitwinkelkamera schraubte man die Naheinstellgrenze nach unten. Nutzer des Mate 20 Pro können mit ihrem Handy bis zu 2,5 Zentimeter nah an das Motiv herantreten und erhalten immer noch ein scharfes Foto. Mehr noch: Was bei Spiegelreflexkameras nur mit speziellen Objektiven oder Zwischenringen erreichbar ist, kann die Ultraweitwinkelkamera des Mate 20 Pro ganz einfach nebenbei – ein Makrofoto aufnehmen.

Auch das Galaxy S10+ besitzt ein Ultraweitwinkelobjektiv. Jedoch liefert das nur auf hohe Distanz eine zufriedenstellende Schärfe. Selbst bei einem Abstand von 10 Zentimetern zum Motiv wird dieses unscharf abgebildet. Samsung hat seine Makrofunktion stattdessen im Teleobjektiv integriert. Der Vorteil gegenüber der kurzen Entfernung des Mate-20-Pro-Ultraweitwinkel-Makros: Man muss nicht 2,5 Zentimeter nah heran, was dem Motiv das Licht von oben raubt, sondern schießt mit einem Abstand von 7 Zentimetern eine ebenso eindrucksvolle Nahaufnahme.

Makro-Wettbewerb: Die Voraussetzungen

In einem Duell traten im Test von inside handy die Telekamera des Galaxy S10+ und die Ultraweitwinkelkamera des Mate 20 Pro gegeneinander an. Parallel dazu wurde auch eine Nahaufnahme mit dem Teleobjektiv des Huawei-Handys aufgenommen. Im Nachhinein sollte sie zum Vergleich herangezogen werden, wenn diese Aufnahme besser war als die, die das Ultraweitwinkelobjektiv ausspuckte.

Zudem wurden die Fotos mit beiden Smartphones direkt hintereinander und bei gleichbleibendem Licht gemacht. Da die Redaktion ein realistisches Szenario schaffen und den Alltag abbilden wollte, wurde auf ein Stativ verzichtet und die Fotos aus der Hand geschossen. Zudem haben beide Modelle mehrere Aufnahmen gemacht. Die besten Bilder wanderten zur Abstimmung.

Mate 20 Pro vs. Galaxy S10+: Der Blindtest

Bei Facebook und Instagram fragte inside handy seine Leser, welches der beiden folgenden Fotos sie als besser, hochwertiger und stilvoller erachten.

Das Ergebnis fällt eindeutig aus. Das Foto des Galaxy S10+ (links) gefiel den Lesern bei Weitem besser als das, das mit dem Mate 20 Pro aufgenommen wurde. Insgesamt stimmten über 92 Prozent für das Bild des Samsung-Flaggschiffs. Nur fünf Lesern hat das Foto aus dem Mate 20 Pro besser gefallen.

Instagram-Story-Abstimmung Blindtest
Die Abstimmung bei Instagram war eindeutig: Links Mate 20 Pro, rechts Galaxy S10+.

Vermutlich waren es der wärmere Goldton und die feinere Struktur in den blaugrünen Bereichen, die zu diesem Impuls führten. Zumindest rein technisch ist das Bild aus dem Galaxy S10+ besser. Insbesondere die Erhebungen und Vertiefungen in den blaugrünen Bereichen fallen in der Makroaufnahme auf, die mit bloßem Auge auf dem 4711-Flakon nicht erkennbar sind. Man muss schon eine Lupe zur Hand nehmen, um die Struktur zu erkennen und anschließend festzustellen, wie stark die Kamera des Galaxy S10+ ist.

Was ebenfalls auffällt: Die Kamera des Mate 20 Pro nimmt Bilder in der Regel etwas kühler, also mit einem anderen Weißabgleich auf. Die Farbwiedergabe des Galaxy S10+ aber gibt den Farbton des goldenen Etiketts realitätsgetreuer wider. Hier zum Vergleich ein Foto des ganzen Fläschchens aufgenommen mit einer Canon EOS 80D.

4711-Flakon aufgenommen mit Canon EOS 60D

Weitere Motive

Die Redaktion hat weitere Makroaufnahmen mit beiden Smartphones gemacht. Zum einen von einem Blatt einer Pflanze im Gegenlicht. Zum anderen von Popcorn bei Tageslicht. Zunächst die Pflanze: Beide Fotos sind beeindruckend und wären so vor einigen Jahren mit einem Smartphone nicht möglich gewesen. Aber auch hier wird schnell deutlich, dass die Kamera des Galaxy S10+ hinsichtlich der Farben näher am Original ist. Auch hinsichtlich der Schärfe hat Samsungs Flaggschiff die Nase leicht vorn. Bei näherer Betrachtung erklärt sich warum: Huaweis Kamera-Software beseitigt das Farbrauschen nahezu ganz. Dadurch gehen Strukturen verloren. Da das Galaxy S10+ das nicht macht, wirkt das Foto etwas schärfer.

Blatt einer Pflanze im Gegenlicht: Links Makro Samsung Galaxy S10+, rechts Huawei Mate 20 Pro
Blatt einer Pflanze im Gegenlicht: Links Samsung Galaxy S10+, rechts Huawei Mate 20 Pro

Beim Popcorn zeigt die Kamera des Galaxy S10+ erneut, dass sie den Weißabgleich besser trifft. Zudem sind die Kontraste besser, es sind mehr Tiefen vorhanden und das Bild an sich schärfer. Das Foto, das aus der Kamera des Mate 20 Pro kommt, ist etwas zu kühl – aber dennoch gut.

Popcorn in der Nahaufnahme: Links Makro Samsung Galaxy S10+, rechts Huawei Mate 20 Pro
Popcorn in der Nahaufnahme: Links Samsung Galaxy S10+, rechts Huawei Mate 20 Pro.

Fazit

Der Test zeigt, dass die beiden Spitzenmodelle zu Recht zu den besten Kamera-Smartphones gehören. Im direkten Vergleich liegt das Galaxy S10+ zwar einen Hauch vor dem Mate 20 Pro. Und hat man die Wahl, wie im Fall der Abstimmung, fällt dies auch eindeutig aus. Besitzt man aber eines der beiden Handymodelle und kann keinen direkten Vergleich ziehen, wird man sowohl mit den Ergebnissen des Mate 20 Pro als auch mit denen das Galaxy S10+ zufrieden sein.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen