Smarte Vogelhäuser: Seltene Vögel im Garten beobachten - so geht's

3 Minuten
Für schöne Vogelmomente kannst du deinen Garten mit Nistkästen für Vögel und Vogelfutterhäuser ausstatten. Mit einer Kameraüberwachung kannst du die Tiere beobachten, wie sie sich in deinem Garten heimisch fühlen.
Vogel schaut aus einem Kokosnussschalen Nest heraus.
Unterstütze deine Vögel mit Nistkästen in deinem Garten.Bildquelle: Photo by Irina Blok on Unsplash

Wenn du deinen heimischen Vögeln etwas Gutes tun möchtest, freuen sich die Vögel immer über Futter, das du bereitstellst, sowie über Nistkästen, in denen sie ungestört ihre Eier legen können. Schade für dich: Du kannst sie nicht aus nächster Nähe beobachten, sondern musst aus der Ferne dem Spektakel zuschauen – oder? Stattest du deinen Nistkasten oder auch das Futterhäuschen mit einer Kamera aus, bekommst du nun auch seltenes Bildmaterial geliefert. Wie zeigen dir, wie das geht.

So kannst du die Vögel beobachten

Du kannst dir den Nistkasten mit Kamera selbst zusammenbauen oder ein fertiges Modell mit integrierter Kamera kaufen. Jedoch lassen sich fertige Nistkästen nur schwer nachträglich mit einer Kamera ausstatten. Der wichtigste Punkt: Die Kamera muss ausreichend weit oben platziert werden, damit sie die Vögel nicht stört. Bei gekauften Nistkästen fehlt meistens dieser benötigte Raum für die Kamera. Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern liefert dir Anleitungen für Nistkästen. Dabei solltest du beachten, je nachdem welche Vogelart du unterstützen möchtest, sollten die Einfluglöcher unterschiedlich groß sein.

Nicht nur bei der Bauweise der Nistkästen gibt es etwas zu beachten. Die eingebaute Kamera sollte sowohl tagsüber als auch nachts gute Bilder übertragen können, damit du von dem Prozess nichts verpasst. Am besten mit einem breiten Sichtfeld beziehungsweise Weitwinkelobjektiv. Außerdem sollte sie WLAN-fähig sein, damit sie das Tierschauspiel direkt auf dein Smartphone oder Ähnliches senden kann.

Zusätzlich bleibt noch die Frage offen, wie die Kamera mit Strom versorgt wird. Zum Beispiel besteht die Möglichkeit, ein Solarmodul anzubringen und so die Kamera mit Strom versorgen. Am ehesten bietet sich hier aber eine kabellose Outdoor-Kamera an, die du bei Bedarf auflädst.

My Bird Buddy Projekt

Auf die gleiche Weise wie sich Nistkästen beobachten lassen, kannst du auch dein Vogelfutterhaus Videoüberwachen lassen, um alle Besucher live zu sehen. Das My Bird Buddy Projekt versucht das Beobachten des Vogelfutterhauses auf ein neues Level zu bringen. Es handelt sich dabei um ein Crowdfunding finanziertes Projektes, das du inzwischen vorbestellen kannst. Du bekommst ein Futterhäuschen mit eingebauter Kamera. Zusätzlich brauchst du dann noch die App. Die Kamera registriert, wenn ein Vogel zu Besuch ist und schickt dir eine Benachrichtigung auf dein Handy. Über die App kannst du den Vogel beobachten, ihn fotografieren und gleichzeitig bestimmen welcher Vogel dich gerade besucht.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Am besten : gar keine Nistkästen im Garten aufhängen; die Vögel vertilgen Raupen seltener Schmetterlingsarten und bringen die Schmetterlinge zum Aussterben!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen