Netzausbau noch dieses Jahr: Hier gibt’s bald digitales Radio

2 Minuten
DAB+ ist der legitime Nachfolger des klassischen UKW-Radios, aber noch lange nicht in ganz Deutschland zu empfangen. Jetzt soll das Sendernetz erweitert werden: Neun neue Standorte sollen noch dieses Jahr folgen.
DAB-Radio
DAB-RadioBildquelle: Pixabay

Durch die neuen Senderstandorte werde laut Netzbetreiber Media Broadcast der Empfang in den jeweiligen Regionen sowohl innerhalb von Gebäuden als auch mobil deutlich verbessert. Mit dem Abschluss der Ausbauarbeiten werde das Sendernetz Ende 2020 insgesamt 149 Standorte haben. Damit könne Media Broadcast 87 Prozent der Bevölkerung den Empfang der Sender innerhalb von Gebäuden ermöglichen. Der mobile Empfang etwa im Autoradio sei auf 96 Prozent der Fläche Deutschlands möglich. Nur auf die Autobahnen bezogen seien es gar 99 Prozent, teilte der Netzbetreiber mit.

Es gibt allerdings einen Nachteil: Dieser Ausbau bezieht sich nur auf den bundesweiten Kanal 5C. DAB+ hat aber im Oktober einen zweiten bundesweiten Multiplex bekommen, in dem weitere Sender zusammengefasst sind. Außerdem gibt es zahlreiche lokale und regionale Sender. Bei diesen erfolgt kein Ausbau.

Hier entstehen die neuen Sender

Bis zum Jahresende will Media Broadcast an den Standorten Dillberg und Nennslingen (beide Bayern), Eisenhüttenstadt (Brandenburg), Wismar (Mecklenburg-Vorpommern), Hürtgenwald und Schöppingen (beide Nordrhein-Westfalen), Ahrweiler (Rheinland-Pfalz), Schneidlingen (Sachsen-Anhalt) und Erfurt (Thüringen) die Sender aufbauen.

Wann genau die Sender aktiviert werden, steht noch nicht fest. Mit einem Empfang der Radiosender kannst du in einem Radius von 50 bis 100 Kilometern rechnen – je nach Sendestärke. Bereits im April kamen Bad Belzig in Brandenburg sowie Neustadt/Unger und Chemnitz/Reichenhain in Sachsen hinzu.

Der nationale DAB+ Multiplex enthält 13 Programme

Im ersten nationalen DAB+ Multiplex sind 13 Programme zu empfangen. Dabei handelt es sich um Absolut relax, Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandfunk nova, DRadio, Energy Digital, ERF Plus, Klassik Radio, Radio Bob, Radio Horeb, Radio Schlagerparadies, Schwarzwaldradio und sunshine live. Weitere Sender sind über den zweiten neuen Multiplex oder ober lokale Sender zu empfangen. Wie viele und welche Sender das sind, ist regional sehr unterschiedlich.

Ab Ende des Jahres ist ein DAB+-Empfänger in Neuwagen und stationären Radios, die neu verkauft werden, Pflicht.

Neue Programme ich Kiel und Lübeck

In Kiel und Lübeck kannst du dich übrigens seit dieser Woche über zwei neue Sender freuen, wenn du schon DAB+ empfängst. Radio livelive in Kiel und Radio Nordseewelle in Lübeck sind zwei neue regionale Radiosender im Norden. Mit der Aufschaltung der Sender kannst du in beiden Städten jeweils bis zu 36 Programme hören.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL