Es ist offiziell: Die Jugend greift zum iPhone, die Erfahrung zu Android

2 Minuten
Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei? Diese Frage ist geradezu lächerlich einfach im Vergleich zu der, welche Smartphones die besseren sind: die mit Android oder iOS. Zu dem Thema gibt es genauso viele Meinungen, wie Menschen. Teenager in den USA haben allerdings eine klar definierte Präferenz.
Android vs. iOS
Android vs. iPhoneBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Laut einer neuen Studie von Piper Sandler sind Jugendliche in den USA nahezu ausschließlich auf Apples iPhones fokussiert. Von 7.000 Befragten mit einem Durchschnittsalter von 16,1 Jahren gaben 88 Prozent an, ein iPhone zu besitzen. Eine noch größere Anzahl (90 Prozent) wünschen sich ein iPhone als nächstes Gerät. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass nur rund höchstens 10 Prozent der US-Teenager mit einem Android-Handy zufrieden sind.

Und wie sieht es mit der älteren Generation aus? Nach Informationen des Portals Kantar nutzten im Dezember 2020 rund 51,7 Prozent der US-Bürger ein Android-Gerät, während iPhones von 48,3 Prozent der Bevölkerung verwendet wurden. Unter Anbetracht der oben aufgeführten Statistik lassen diese Zahlen nur einen Schluss zu: Ältere Personen nutzen viel häufiger Android-Mobiltelefone als Jugendliche – welche ihrerseits ganz auf iPhones aus dem Hause Apple fokussiert sind. Einen konkreten, technischen Grund für diesen Verhaltensunterschied bei den verschiedenen Generationen, gibt es nicht. Viel eher scheint es so, als seien Jugendliche schlicht empfänglicher für die PR-Strategien von Apple. Da neun von zehn Jugendlichen über ein iPhone verfügen, könnte weiterhin der sogenannte „Gruppenzwang“ eine Rolle spielen. Doch das sind an dieser Stelle lediglich Mutmaßungen.

Android- und iPhone-Nutzung in Deutschland

In Deutschland ist die Situation eine andere. Laut den Kantar-Daten nutzten hierzulande Ende 2020 74,4 Prozent das Android-Betriebssystem und nur 25,3 Prozent verwendeten iOS. Allerdings gibt es auch in Deutschland einen Unterschied zwischen den einzelnen Altersgruppen – wenngleich dieser nicht ganz so gravierend ist. Eine Ende 2019 durchgeführte Statista-Umfrage, im Rahmen derer 1.749 Deutsche im Alter zwischen 18 und 64 Jahren befragt wurden, ergab, dass 32 Prozent der 18- bis 29-Jährigen ein iOS-Smartphone besaßen. Bei den 30- bis 49-Jährigen waren es dagegen nur 18 Prozent und bei der Bevölkerung ab 50 Jahren beliefen sich die Prozentpunkte auf lediglich 13. Der Unterschied zwischen den Geschlechtern ist dagegen minimal. Insgesamt setzten nur 17 Prozent der Männer auf ein iPhone, bei Frauen waren es 21 Prozent.

Deine Technik. Deine Meinung.

15 KOMMENTARE

  1. Mit zunehmendem Alter wird man halt vernünftig und erkennt, dass iPhones zwar super Geräte sind, aber der hohe Preis nicht im Verhältnis zum Nutzen steht. Zumindest im privaten Bereich ist der Apple Kosmos schlicht und einfach zu teuer.

  2. Ich glaube nicht, dass das statistisch relevant ist. Es gibt lediglich die Aussage, dass 7000 junge Amerikaner befragt wurden.
    Vielleicht haben die auch nur so eine stupide Umfrage auf einer Apple Fanboy Internetseite angeklickt.

  3. Das Alter spielt keine große Rolle. Die Android Handys sind auch nicht billiger,wenn man die gleiche Qualität will zb. Samsung zahlt man in etwa gleich viel wie bei Apple fürs Handy.

  4. Diese Studie beachtet aber nicht, dass iPhones in den USA billiger sind als hier. Zwar sind dann auch ein Galaxy S21 billiger, aber wenn hier ein iPhone 12 mini 799€ UVP kostet, gibt’s das gleiche für 699$ (umgerechnet 587€) in den USA. Da würde ich auch lieber ein iPhone als Amerikaner kaufen, um zu flexen.

  5. Das Problem ist, dass die neuesten iPhones mit 10 Jahre alten Android Geräten verglichen werden. Es gibt genug Videos, indem sich etwa iPhone Nutzer über Android Geräte lustig machen. Hier nehmen sie ein komplett schlechtes Video auf, mit vermutlich 2 FPS und einer schlechten Qualität. Dazu kommen ear rape Klingeltöne von Samsung Smartphones die etwa 10 Jahre alt sind. Man kann wirklich kein Android Smartphone nitzen, ohne dass man verspottet wird. Es gibt so viele Android Smartphones. Samsung, Xiaomi, Motorola, OnePlus, Oppo, Google Pixel, Nubia, Lenovo… Aber iPhone Nutzer machen sich komplett lustig darüber. Das sieht man vorallem im Sozialen Netzwerk „TikTok“. Ich persönlich bin 17 Jahre alt, Technikfreak, und nutze ein OnePlus 8T, wechsel aber demnächst zum OnePlus 9Pro

  6. Der technische Unterschied könnte auch die Kamera sein, unter Android kann man einfach kein Instagram nutzen, was für Jugendliche teils schon ausschlaggebend sein kann. OK, wirklich technisch ist der unterschied nicht, eher ein Softwareproblem.

  7. in den USA liegt das wohl sehr stark daran, dass es kaum Nutzer von alternativen Messengern zu Facetime und so gibt. Whatsapp und co. sind bei weitem nicht so verbreitet wie in Europa. Und wenn man Facetime oder iMessage nutzen muss um dabei zu sein , muss eben ein Iphone her.

  8. „Einen konkreten, technischen Grund für diesen Verhaltensunterschied bei den verschiedenen Generationen, gibt es nicht“
    Das ist falsch. Die Optimierung der Kameraintegration ist bei einer geringen Zahl an Geräten eines Betriebssystems deutlich einfacher, als wenn eine optimieren oder überhaupt Integration der Kameralibrarys für jede Smartphonemarke erfolgen muss.
    Simpel wird das Problem bei Android umgangen, indem auf Optimierung verzichtet wird. Das sieht man im falschen Fokusverhalten, farbuntreue, stockendem Zoom und Ruckeln beim Filmen.

    • „Das sieht man im falschen Fokusverhalten, farbuntreue…“ bei Android? Das stimmt aber nicht. Ich habe ein iPhone 11 (699 Euro) und ein Pixel 4a (349 Euro), habe mal ein Foto vom selben Gegenstand gemacht, und das Pixel Foto ist um WELTEN besser und entspricht farblich dem original. Das iPhone Foto hat viel zu viel Farbe, sehr unrealistisch.

  9. Lebe in USA und kann das aus dem Umfeld bestätigen. Was aber die deutschen die das Lesen nicht wissen ist da sind USA Android zu95% Samsung heißt. Telefone werden nach wie vor zu 90% vom Kartenanbieter mit Betrag angeboten und liegt eben nur ein Stück Schrott namens Samsung da oder iPhone. Das bei oftmals annähernde Preisen . Da greift natürlich jeder zu einem iPhone. Eine Auswahl wie in Deutschland ist dort schlicht UNVORSTELLBAR.

  10. Also ich sehe es so Android 2 Jahre Updategarantie.
    Apple 5 Jahre Updategarantie und meistens sind Updates bis zu 10 Jahren und länger machbar bei Android nicht. Zudem ist IOS im Vergleich zu den Samsung Android Versionen stabiler, bin derzeit Nutzer eines Samsung Galaxy S20 Ultra und werde mich aus genau diesen Gründen nächstes Jahr für ein IPhone entscheiden.
    Sim-Kartenempfang ist bei meinem Ipad 2017 besser als bei meinem Galaxy S20 Ultra und das finde ich ziemlich traurig, zudem wird Samsung auch langsam teurer als Apple.

    Gruß Rob

  11. Ich liebe Apple aber kann es wegen den Einschränkungen nicht nutzen. Die Einschränkungen sind für einen kleinen Teil der Smartphone Nutzer relevant. Die Haltbarkeit also Qualität,wenn man damit gut umgeht sehr gut. Aufjedenfall kein Geräte was nach 2 3 Jahren von alleine kaputt geht wie die Samsung Geräte. Bedienung sehr einfach. Achja ipad bzw tablet PCs zählen auch dazu.

  12. Ich hatte erst ein iPhone, dann mehrere Jahre ein Samsung Galaxy – und würde nie wieder ein Android-Smartphone kaufen. Warum? Weil ich mit Android nur Ärger hatte: Bloatware, die sich nach jedem Update neu installierte, man musste ewig auf große Android-Updates warten, das Gerät hängte sich gerne mal auf, der Akku entleerte sich manchmal spontan innerhalb von zwei Stunden, weil irgendein Prozess hängen geblieben war und so weiter. Apple hat für mich einen großen Vorteil (und zwar quer durch ihre Hardware-Sparte): Ich packe das Gerät aus und es funktioniert. Und das tut es auch noch nach Jahren noch. Da ist es mir dann egal, ob irgendein Android-Smartphone jetzt gerade irgendein technisches Feature hat, das dem iPhone fehlt. Ich zahle für Zuverlässigkeit, nicht für irgendwelche Features, die ich am Ende eh nicht nutze (erinnert sich noch jemand an die Gestensteuerung vom Galaxy S4? Überflüssig hoch zehn.). Ich hatte im Laufe der Jahrzehnte diverse Windows-Rechner, auch mal Linux zwischendurch, ein Android-Smartphone, ein Android-Tablet – und sie alle haben irgendwann Ärger gemacht (und ich meine nicht irgendwelche Hardware, die ja immer mal kaputt gehen kann, sondern die Software). Aktuell habe ich ein Dienst-Notebook mit Windows und es ist furchtbar. Meine Apple-Geräte hingegen: Laufen. Auch über den Apple-Service kann ich mich nicht beklagen, da habe ich bislang nur gute Erfahrungen gemacht. Bin ich ein Fanboy? Vielleicht. Aber nicht aufgrund von Marketing oder Pseudo-Coolness-Faktoren (aus dem Alter bin ich raus), sondern weil die Produkte mich überzeugt haben. Dass die Älteren in dieser Umfrage zu Android greifen, ist für mich hingegen nicht überraschend: Android-Smartphones kriege ich schon für sehr kleines Geld. Und wer damit nur WhatsApp verschicken und gelegentlich telefonieren will, der braucht kein High-End-Gerät. Auch der Anspruch an die Kamera wird da für viele nicht so wahnsinnig hoch sein. Auf einem großen Monitor schauen sich viele ihre Bilder eh nicht an und auf dem Smartphone-Bildschirm sieht auch ein Foto von einem Vor-Vor-Jahresmodell super aus.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL