Google Home Hub vorgestellt: Googles neues Zentrum des smarten Zuhauses

2 Minuten
Neben den beiden Smartphones Pixel 3 und Pixel 3 XL hat Google auf dem „Made by Google“-Event auch ein neues Zentrum für das smarte Home vorgestellt: Den Google Home Hub. Mit ihm soll der Amazon Echo Show angegriffen werden. Dazu holt man sich Nest ins System.
Camping-Szene auf dem Google Home Hub

Die Steuerung des smarten Zuhauses auf dem Google Home Hub soll über Home View gelingen. Das ist eine Übersicht auf dem Home Hub, die alle Geräte steuern lässt und sich beispielsweise mit den Nest-Produkten verbindet. Somit sollen sich 2 Millionen Geräte von über 1.000 Marken mit dem Google Home Hub verbinden lassen. Aktiviert wird Home View über einen Wisch vom oberen Rand des Displays des Home Hub. Dazu wird es eine neue Google Home App mit gleichem Design geben, die den Zugriff auf das intelligente Zuhause auch über das Smartphone möglich macht.

Dazu ist der Google Home Hub laut Google der „beste Bilderrahmen der Welt“. So können auf dem Home Hub alle Bilder in den eigenen und den mit dem Nutzer geteilten Fotos darauf abgebildet werden. Die Software, die die Alben auch intelligent auswählen kann, synchronisiert die einzelnen Geräte dabei ständig und so werden auch die neusten Fotos bei Bedarf direkt dargestellt.

Preis und Verfügbarkeit des Google Home Hub

Der Google Home Hub wird vorerst nur in den USA, in Großbritannien und Australien angeboten. Wie bei den Smartphones Pixel 3 und Pixel 3 XL gibt es als kostenlose Zugabe zum Kauf ein YouTube-Premium-Abonnement für 6 Monate, das auch Zugriff auf den Musik-Streaming-Dienst YouTube Music enthält. Das Ganze kostet 149 Dollar und es gab bisher noch keine Aussage, ob und wann der Google Home Hub zu welchem Preis nach Deutschland kommen wird.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL