Blackout droht: So viel Benzin und Diesel darf man zu Hause lagern

3 Minuten
Ein Blackout mit Stromausfällen und Versorgungsengpässen ist inzwischen nicht ausgeschlossen. Wer einen Stromerzeuger hat oder im Fall der Fälle sein Auto auch ohne Tankstelle fahrbereit halten will, könnte auf die Idee kommen, Benzin und Diesel zu Hause zu lagern. Doch nicht alles ist erlaubt.
Blackout droht: So viel Benzin und Diesel darf man zu Hause horten
Blackout droht: So viel Benzin und Diesel darf man zu Hause hortenBildquelle: Willi Heidelbach / Pixabay

Die Nachfrage nach Stromgeneratoren ist derzeit so hoch wie noch nie zuvor. Der Grund: ein drohender Blackout. Dieser ist inzwischen gar nicht mehr so unrealistisch und kein Hirngespinst von Verschwörungstheoretikern. Inzwischen steht auch für die EU-Kommission fest: Ein Blackout, verbunden mit Versorgungsengpässen und Stromausfällen, ist nicht mehr ausgeschlossen. Janez Lenarčič, zuständiger EU‑Kommissar, sagte erst vor wenigen Tagen: „Es ist gut möglich, dass Katastrophenhilfe auch innerhalb der EU nötig wird.“ Kein Wunder also, dass sich viele Menschen hierzulande mit Notstromaggregaten eindecken. Doch wenn die Stromerzeuger nicht solarbetrieben sind, benötigen sie Sprit. Doch wie viel Benzin oder Diesel darf man zu Hause haben?

Mit Stromerzeuger gegen Blackout gerüstet – doch was ist mit dem Sprit?

Im Falle eines Blackouts plant die Europäische Union für zwei verschiedene Szenarien. Welche das sind, erklären wir in diesem Artikel. Doch nicht nur die EU plant, auch immer mehr Bürger rechnen mit einem Blackout und bereiten sich vor – ob dieser nun eintritt oder nicht, spielt in dem Fall keine Rolle. Doch wer sich einen Stromerzeuger anschafft, benötigt auch Diesel oder Benzin. Bei einem Blackout ist es aber auch wahrscheinlich, dass man an der Tankstelle keinen Sprit mehr bekommt. Also auch hier sollten diejenigen, die Stromerzeuger kaufen, tätig werden.

Anker: Neue Mega-Batterie gegen drohenden Blackout

Wer Benzin oder Diesel zu Hause lagern will, muss aber einige Dinge beachten. Denn die Lagerung von größeren Mengen Benzin ist in Deutschland verboten – trotz drohendem Blackout. Wer mehr Sprit mitnehmen will, als der Tank des Autos zulässt, darf maximal bis zu 20 Liter Benzin in verschlossenen, nicht brennbaren und bruchsicheren Kanistern in Kleingaragen von einer Größe bis zu 100 Quadratmeter lagern. Der Grund, warum größeren Mengen verboten sind, ist die Explosionsgefahr.

Stromerzeuger, die mit Diesel laufen, haben einen Vorteil

Bei Diesel ist die Regelung etwas anders. Bis zu 200 Liter des weniger entzündlichen Kraftstoffs dürfen theoretisch in einer Kleingarage aufbewahrt werden. Allerdings warnt der Auto Club Europa (ACE) davor, große Mengen Diesel länger zu lagern. Diesel hält sich selbst bei luftdichter Lagerung nur einige Monate. Schuld ist die sogenannte Dieselpest: Bakterien aus dem Bio-Diesel-Anteil zersetzen mit der Zeit den Kohlenstoff im Diesel und bilden eine Art Schlamm, der die Filter und das Kraftstoffsystem von Fahrzeugen und Notstromaggregaten verstopft.

Übrigens: Wer keine Garage oder keinen Keller hat, darf keinen Sprit zu Hause lagern – auch dann nicht, wenn ein Blackout droht. Das Aufbewahren von Kraftstoffen in Wohnungen ist bis auf kleinste Mengen wie etwa Waschbenzin oder Feuerzeugbenzin verboten.

Deine Technik. Deine Meinung.

23 KOMMENTARE

  1. Andy

    UNSINN! Gibt ne Punkteregel. Benzin/Gas = 3 Punkte/L, Diesel = 1 Punkt/L. Leer zählt wie Voll. Damit können 1000L Diesel bzw. 333L Gas oder Benzin gelagert werden.
    Das transportieren im Auto ist in Deutschland, entsprechend zugelassener Behälter, bis 60L zulässig! Die 20L-Regel hat sich ausschließlich wegen der Importbeschränkungen aus dem Ausland eingebürgert. Wobei es da noch Nachbarländer gibt, die weniger Exportmenge zulassen, oder gänzlich verbieten!

    Antwort
  2. Roberto

    So ein Schwachsinn… Gefahrgutgutpunkte haben damit gar nichts zu tun…

    Antwort
  3. Danielle

    Andy hat Recht, da greift die GGVS-Regel mit den 1000Punkten.
    Deshalb muss ein Lkw, der über diese 1000 Punkte kommt, zb ein Tanklastzug, auch mit einer orange farbenen Warntafel gekennzeichnet werden, ausser wenn er leer und gereinigt ist.

    Antwort
  4. Wolle

    Gefahren Punkte was für ein Blödsinn!!!
    Es darf in einer Wohnung oder der dazu gehörigen Keller wegen der Brandgefahr nicht mehr gelagert werden frag die Feuerwehr.

    Antwort
  5. Wolle

    Blödsinn frag die Feuerwehr wegen der Brandgefahr

    Antwort
  6. Sven

    Ich würde sagen, da es sich um die Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern handelt, sollte man wohl zunächst die TRGS 510
    beachten.

    Antwort
  7. schmidtspeter@gmx.de

    @Andy : fundamentiertes Halbwissen, oder? Die 1000 Punkte ist lediglich die Gefahrfutfreimenge bei gewerblichen Güterverkehr. Ab 1001 Punktenbedeutet Warntafeln auf ADR Ausrüstung und Ausweis mitführen. Für die Lagerung und erst recht für Privat hat das mit den1000 Punkten überhaupt nichts zu tun.

    Antwort
  8. Harry Liedtke

    als ob mich irgendwelche Vorschriften interessieren wenn der Ernstfall eintritt ..das ist so typisch deutsch das man sich schämen muss

    Antwort
    • Silvia Loew

      Die einzige sinnvolle Meldung bisher!!! Diese Sklavenhalter in Regierung und EU können mich mal. Vorschriften gelten sowieso nur für UNS. Die Tyrannen halten sich weder an Maskenpflicht, noch andere Regeln. Seit ich das verstanden habe, geht mir deren Scheiss am Arsch vorbei. Man muss einfach etwas erfinderisch sein, wenn man seinen eigenen Weg geht. Wenn die Menschen endlich aufhören würden am Boden zu kriechen, würde dieses ganze Regierungs-Gesocks auch nicht auf ihnen rum trampeln!

      Antwort
  9. Joe der Zweite

    Apropos Bio-Pest:
    Diesel ARAL Ultimat enthält keinen Bio-Anteil, außerdem gibt es Zusätze die Dieser Zersetzung entgegen wirken.

    Antwort
  10. Oli

    Es dürfen im PKW maximal 240 Liter Kraftstoff befördert werden die Kanister müssen zugelassen sein und aus Kunststoff oder Metall sein die Kanister dürfen nicht mehr wie 60 Liter Fassungsvermögen haben. Das ist die Aussage der Polizei zum Transport mit PKW, Transporter. Wie es mit der lagerung aussieht weiß ich nicht, Landwirtschaftliche Betriebe haben auch immer Diesel in 200 Liter Fässern auf dem Hof und nicht nur eins und da ist es mit der Brandgefahr mit Stroh und altem Gebälk auch kritisch.

    Antwort
  11. Micha

    Trinkt lieber mal ein Eierlikör, das Leben muss doch weitergehen 😀

    Antwort
  12. Siggi

    Durch diese Berichte entsteht nur Unruhe und Panik bei einige. lasst den scheiß was kommt das kommt.

    Antwort
  13. Hugo Becher

    Mir ist das alles egal,ich lagere mir 2000 Liter ein, wenn es sein muss!
    Wen interessieren Vorschriften, wenn ich friere? Ich habe schweres Rheuma und Fibromyalgie, brauche gut 25 Grad in jedem Raum. Da jucken mich ganz sicher keine Vorschriften. Ganz einfach!

    Antwort
  14. Luigi M. 1

    Aral Ultimate Diesel hat jetzt genau wie alle anderen Kraftstoffe 7% Bioanteil drin.

    Antwort
  15. cello

    Gesetze sind da um zu umgehen 🙂

    Antwort
  16. Karsten Frei

    Was niemand weißt, macht auch keinen heiß.

    Antwort
  17. Karsten Frein

    Und wer soll das kontrollieren?
    Nur wenn etwas passiert, wird man sich darauf berufen können, sonst interessiert die Regelung niemanden.

    Antwort
  18. Wolfgang Breuer

    Unsere Politiker, ereifern sich in Gier, Lügen, geistigen Diebstahl erlogenen Lebensläufen, hohlen Sprüchen, kann mich nicht erinnern, (Scholz) usw. Hoffentlich erlebe ich noch dass Sie aus ihren Ämtern gejagt werden, und endlich einem Gericht überstellt werden. Deutschland ist Spitze, nur die, denen man Macht geliehen hat, machen Deutschland zum Entwichlungsland, ich zitiere Gabriel, das PACK.

    Antwort
  19. Peter Pfammater

    Wen interessiert, was die Politiker sagen… bis jetzt hat ALLES was uns gesagt, oder vorgegeben wurde, FALSCH war.
    Also einkaufen, lagern und nach mir die SINTFLUT!!!

    Antwort
  20. Darko Krukenbaum

    kapiert ich nicht ! Ich kenne Kellerräume die haben 5000 l Heizöl im Tank. Heizöl und Diesel ist im Prinzip das Gleiche. Also wie war das nochmal mit der Lagerung.

    Antwort
  21. rudolf varga

    Das Diesel nach 4 Monaten kaputt ist höre ich das erste mal

    Antwort
  22. Leopold Reimer

    Diese ganzen Gesetze und Vorschriften Interessieren mich einen Dreck wenn es ums überleben meiner Familie geht! Alle anderen die sich selbst geiseln wollen sollen es in ihrer abartigen hörigkeit tun!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein