Premium-Saugroboter unter 600 Euro: Preis-Leistungs-Sieger 2023

5 Minuten
Aktuelle Saug- und Wischroboter der Oberklasse kosten gerne 1.000 Euro oder mehr. Doch nicht jeder möchte so viel Geld für einen neuen Saugroboter ausgeben. Wir zeigen dir unsere Preis-Leistungs-Favoriten für unter 600 Euro.
Ein Saugroboter mit 600 Euro (Symbolbild)
Saug- und Wischroboter unter 600 Euro: Preis-Leistungs-Sieger 2023Bildquelle: Golden Sikorka / Shutterstock.com, vitaliygo / Adobe Stock

Saugroboter gibt es in den unterschiedlichsten Ausstattungen und in den verschiedensten Preisklassen. Während die preiswertesten Modelle für unter 100 Euro zu haben sind, kosten die aktuellen Top-Modelle der Markenhersteller bis zu 1.500 Euro. Einen so hohen Preis wollen nur die wenigsten Anwender für ihren smarten Helfer zahlen – und oftmals ist das auch gar nicht notwendig.

Zuverlässige Saugroboter von Markenherstellern mit ausgezeichneter Saugleistung gibt es bereits für etwa 300 Euro. Wenn es dir auf das Staubsaugen ankommt, wirst du hier fündig:

300 Euro – mehr muss ein guter Saugroboter nicht kosten

Worauf du zu diesem Preis jedoch verzichten musst, ist eine erstklassige Wischfunktion. Auch Zusatzfunktionen wie eine Hinderniserkennung oder eine automatische Entleerungsstation kannst du für diesen Preis nicht erwarten. Anders sieht es aus, wenn du bereit bist, bis zu 600 Euro in deinen neuen Saug- und Wischroboter zu investieren. Wir stellen dir unsere Preis-Leistungs-Sieger im High-End-Segment vor.

Richtig gute Saugroboter mit Wischfunktion & Hinderniserkennung

Fast alle Saugroboter sind mittlerweile mit einer rudimentären Wischfunktion ausgestattet. Doch nur wenige Modelle werden dem Namen „Saug- und Wischroboter“ wirklich gerecht. So wird meist nur ein feuchtes Tuch mit wenig oder gar keinem Druck über den Boden gezogen, um feinen Staub aufzusammeln. Anders jedoch bei diesen beiden Preis-Leistungs-Tipps für 400 bis 500 Euro.

Der Saugroboter Roborock S7
Der Roborock S7 ist einer unser Langzeit-Favoriten

Roborock S7

Unsere erste Empfehlung geht hier an den Roborock S7. Der Saugroboter hat ein oszillierendes Wischpad. Heißt, das Wischtuch schrubbt – vergleichbar mit einer elektrischen Zahnbürste – mit hunderten Bewegungen pro Minute über den Boden. So wird der Saug- und Wischroboter auch mit hartnäckigen Flecken fertig. Doch beherrscht der Roborock S7 einen weiteren Trick: So kann er das Wischmodul selbstständig anheben. Dadruch kannst du etwa einzelne Räume mit empfindlichem Holzboden nur saugen und beim Wischen außen vor lassen. Auch die automatische Teppicherkennung hebt das Wischmodul an, um Feuchtigkeit auf dem Läufer zu vermeiden. In unserem Test konnte uns der Saug- und Wischroboter zudem mit einer einwandfreien Navigation, top Saugleistung und der von Roborock gewohnt erstklassigen App überzeugen. Der Preis für dieses Modell liegt aktuell bei etwa 460 Euro.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Heise ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Ecovacs Deebot T9 AIVI

Unsere zweite Kaufempfehlung geht an den Ecovacs Deebot T9 AIVI. Dieser nutzt ein patentiertes System mit zwei gegeneinander drehenden Bodenrollen aus Silikon, um feinen Staub und schwere Krümmel optimal aufzunehmen. Außerdem befindet sich das sogenannte „Ozmo Pro“ Wischmodul im Lieferumfang. Dieses kann an den Saugroboter angeschlossen werden, um ihn zum Profi-Saug-und-Wischroboter aufzurüsten. Auch dieses Modul kommt mit einer oszillierenden Platte daher, die den Boden regelrecht schrubben kann. Im Gegensatz zum Roborock S7, kann es jedoch nicht angehoben werden.

Das Ozmo-Pro Wischmodul vor dem Anstecken (vorne im Bild)
Das Ozmo-Pro Wischmodul vor dem Anstecken (vorne)

Dafür besitzt der Deebot T9 eine smarte Hinderniserkennung, die im Alltag eine echte Erleichterung sein kann. So musst du nicht jedes Mal sicherstellen, dass sich keine kleinen Gegenstände auf dem Boden befinden, die den Roboter stören könnten. Gerade bei Kindern im Haushalt eine sehr hilfreiche Funktion. Mit einer Kamera in der Front des Roboters werden herumliegende Gegenstände erkannt und sicher umfahren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Heise ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Saugroboter mit automatischer Entleerung für mehr Selbstständigkeit

Auf den ersten Blick wirkt eine Station zum automatischen Entleeren des Staubbehälters relativ kostspielig. Jedoch steckt in einer solchen Station einiges an Technik. Schließlich bedarf es der Technik eines kompletten Staubsaugers, um den gesammelten Staub in den Beutel der Station zu befördern. Im Alltag eine deutliche Erleichterung, insbesondere dann, wenn du deinen Saugroboter gerne mit einem Zeitplan automatisch auf Reinigungstour schicken möchtest. Zu beachten ist jedoch, dass eine solche Station deutlich mehr Platz benötigt.

Yeedi Vac Max

Unser Budget-Tipp mit automatischer Entleerungsstation ist der Yeedi Vac Max (zum Testbericht). Auch wenn es sich bei Yeedi nicht um einen Markenhersteller handelt, bekommst du hier einen guten Saugroboter mit zuverlässiger Navigation und einer ansprechenden App. Auf High-End-Funktionen wie die bereits angesprochene Hinderniserkennung oder eine erstklassige Wischfunktion musst du jedoch bei diesem Modell verzichten. Der reguläre Preis von 500 Euro ist etwas hoch. Jedoch wird der Roboter regelmäßig reduziert für rund 400 Euro angeboten, wenn man den eingeblendeten Coupon bei Amazon aktiviert.

Roborock Q7 Max+

Unsere zweite Empfehlung geht an den Roborock Q7 Max+. Dieser Saugroboter ist das erste Modell von Roborocks neuer Mittelklasse-Serie und kommt mit einer automatischen Entleerungsstation daher. Er bietet fast alle Vorzüge des Roborock S7 (hier im Test), der mit Station jedoch deutlich teurer ist. Beim Q7 Max+ verzichtest du auf die Profi-Wischfunktion, bekommst aber trotzdem einen Marken-Saugroboter mit ausgezeichneter Reinigungsleistung, zuverlässiger Navigation und einer komfortablen App.

Roborock Q7 Max+ mit Station
Roborock Q7 Max+ im inside digital Test

Die Kosten für das Bundle aus Roboter und Station: rund 500 Euro. Hier findest du unseren Testbericht des Roborock Q7 Max+.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Heise ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Mehr als 600 Euro ausgeben?

Einen hervorragenden Saugroboter gibt es für unter 300 Euro. Und auch mit Zusatzfunktionen wie einer guten Wischfunktion, Hinderniserkennung oder einer automatischen Entleerungsstation musst du maximal 600 Euro investieren. Dennoch gibt es auch deutlich teurere Modelle auf dem Markt. Für wen lohnen sich die?

Mehr als 600 Euro musst du wirklich nur dann ausgeben, wenn du eine All-in-One-Station benötigst. Diese Stationen können nicht nur den Staubsaugerbeutel des Staubsaugers leeren, sondern auch Wasser nachfüllen und sogar die Wischtücher waschen und trocknen. Die beiden besten Modelle sind hier der Roborock S7 MaxV Ultra und der Ecovacs Deebot X1 OMNI. Beide Modelle kosten rund 1.000 Euro und können für diesen Preis über mehrere Wochen hinweg vollkommen autonom staubsaugen und wischen.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein