Playbrush Smart One X: Zahnärzte empfehlen diese Zahnbürste, wir haben sie getestet

5 Minuten
Der Markt für elektrische Zahnbürsten wird von Oral-B dominiert. Mit unzähligen Modellen will der Hersteller alle Zielgruppen erreichen. Das österreichisch-britische Unternehmen Playbrush hat nur eine Zahnbürste für Erwachsene im Angebot: die Smart One X. Wir haben sie getestet und sind überrascht.
Zahnärzte empfehlen diese Zahnbürste: Wir haben sie getestet
Zahnärzte empfehlen diese Zahnbürste: Wir haben sie getestetBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Die Versprechen, die der Hersteller zur Smart One X auf seiner Website macht, klingen vollmundig. Man spricht von „kluger Zahnbürste, maßgeschneidert für deine individuelle Routine“, die „18 x gründlicher reinigt als eine Handzahnbürste“. Der Preis beläuft sich auf rund 80 Euro und liegt damit deutlich unter den Aushängeschildern von Oral-B. Doch wie gut ist eine Schallzahnbürste, die zusammen mit Zahnärzten aus Österreich, Deutschland, England und der Schweiz entwickelt wurde? Wir haben den Test gemacht.

Playbrush Smart One X: Das kann die Zahnbürste

Im Gegensatz zu rotierenden Bürsten, die man oft von den elektrischen Zahnbürsten von Oral-B kennt, reinigt die Playbrush-Zahnbürste mit Hochgeschwindigkeits-Schwingungen. 80.000 Bewegungen pro Minute sollen für ein unglaubliches Frischegefühl sorgen, so der Hersteller. Der Zahnputzer kann in der App zwischen vier Modi wählen: Clean, Massage, Ultra Sensitiv und Sensitiv.

Playbrush Smart One X mit App
Playbrush Smart One X mit App

Neben einer Timer-Vibration (die Zahnbürste gibt alle 30 Sekunden und nach zwei Minuten Putzzeit per Vibration Feedback) gibt es auch eine Druck- und Tempo-Kontrollleuchte. Das bedeutet: Bewegt man die Zahnbürste zu schnell oder drückt zu fest, leuchtet sie orange. Zudem hat die Playbrush Smart One X um den Ein- und Ausschalter einen Kreisring, der in vier Ausschnitte unterteilt ist. Jedes dieser Felder leuchtet auf, sobald man eine bestimmte Region des Gebisses geputzt hat. So weiß man auch ohne App, ob man alle Zahnregionen gründlich genug geputzt hat.

Handys, Kopfhörer und Zahnbürsten betroffen: Dieses Verbot der EU sorgt für Furore

Die Playbrush-App liefert aber noch deutlich mehr Details. Sie zeigt die Putzdauer und Genauigkeit an, mit der du deine Zähne putzt. Zudem gibt es einen Zahnputz-Coach. Klingt zwar nach Schnickschnack, funktioniert aber enorm gut und kann selbst erfahrenen Putzern noch etwas beibringen. Er trainiert dich und zeigt anhand einer virtuellen Kauleiste an, welche Regionen du bereits geputzt hast und wo du eventuell noch einmal Hand anlegen musst.

Die Playbrush-App
Die Playbrush-App

Die smarte Schallzahnbürste in der Praxis

„Die Experten zeigen sich besonders von der herausragenden Reinigungsleistung und den smarten App-Features begeistert“, sagen die Macher der Zahnbürste. Die App-Funktionen können, vor allem zu Beginn, tatsächlich für Begeisterung sorgen. Wer seine Zähne häufig eher nebenbei putzt und mit einem Auge auf sein Handy schielt, um etwa Nachrichten zu lesen, reinigt womöglich nicht gründlich genug. Die App zeigt, wie man beim Zähneputzen vorgehen sollte – und man kann interaktiv mitmachen. Nach einigen Einheiten hat man den Dreh raus und muss nicht immer zwingend den Zahnputz-Trainer in der Anwendung von der Seitenlinie auf dem Platz rufen, sondern schafft es auch allein.

Der Zahnbürstenkopf mit Indikator zeigt, wann es Zeit ist, einen neuen draufzustecken.
Der Zahnbürstenkopf mit Indikator zeigt, wann es Zeit ist, einen neuen draufzustecken.

Was die herausragende Reinigungsleistung angeht, können wir dem Hersteller zustimmen. Die Zähne fühlen sich bereits nach dem ersten Mal putzen mit der Playbrusch Smart One X sauberer an. Das liegt nicht nur an den zig tausenden Bewegungen pro Minute, die die Zahnbürste hinter sich bringt. Auch die Borsten des Kopfes sind so konzipiert, dass sie sich in die Zwischenräume schlängeln und dort ordentlich aufräumen.

Noch mehr Extras

Ein paar Borsten auf dem Zahnbürstenkopf verlieren nach jedem Putzvorgang ein bisschen mehr ihres grauen Anstrichs. Der Hersteller empfiehlt: Wenn die grauen Borsten zur Hälfte verblasst sind, ist es an der Zeit, den Bürstenkopf zu wechseln. Die App zeigt zudem an, wie viele Tage und Putzeinheiten der Kopf bereits auf dem Zahnbürstenkörper steckt. So behält man den Überblick.

Erschreckend: Mehr Deutsche nutzen WhatsApp als eine Zahnbürste

In der App lässt sich Nachschub bestellen. Im Abo etwa kosten zwei neue Zahnbürstenköpfe rund 15 Euro. Versandkosten fallen nicht an. Playbrush schickt dann alle 6 Monate ein neues Paar, das für ein weiteres halbes Jahr reicht. Entscheidet man sich gegen ein Abo, werden pro Lieferung 2,99 Euro für die Versandkosten fällig. Zur Auswahl stehen übrigens vier Farben: Blau, Coral, Mint und Schwarz – nicht nur für die Wechselköpfe, sondern auch für die Zahnbürste selbst. Die Ersatzköpfe selbst gibt es in zwei Härtegraden.

Fazit: Zahnärzte empfehlen diese Zahnbürste – und wir?

Nach fast zwei Monaten im Test zeigt sich: Die Playbrush Smart One X ist ihr Geld wert. Sie putzt unheimlich gut und die Zähne fühlen sich enorm sauber an. Auch Menschen mit empfindlichen Zähnen und/oder sensiblem Zahnfleisch ist sie ans Herz zu legen. Die Ersatzköpfe sind mit rund 7,50 Euro pro Stück etwas teurer als die der Konkurrenz von Oral-B. Sie putzen aber nicht nur gründlich, sie massieren auch angenehm das Zahnfleisch.

Das Ladegerät hätte farblich zur Zahnbürste passen können.
Das Ladegerät hätte farblich zur Zahnbürste passen können.

Der Hersteller verspricht eine Akkulaufzeit von drei Wochen. Die App zeigt den Akkustand rudimentär an. Bei zweimaligem Zähneputzen von etwa zweieinhalb Minuten kamen wir jedoch eher auf eine Laufzeit von etwa zwei Wochen. Wem auch zwei Minuten der Reinigung seiner Beißer genügen, könnte es tatsächlich auf drei Wochen bringen.

Wenn man etwas kritisieren möchte, ist es das Netzteil, das die Zahnbürste per Induktion auflädt. In unserer schwarzen Testversion hätte ein ebenso schwarzes Netzteil besser gepasst. Dennoch bleibt die von Zahnärzten empfohlene Playbrush Smart One X, die es ab etwa 80 Euro zu kaufen gibt, auch bei uns eine Empfehlung.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Playbrush Smart One X mit App: Blasius Kawalkowski
  • Die Playbrush-App: Blasius Kawalkowski
  • Der Zahnbürstenkopf mit Indikator zeigt, wann es Zeit ist, einen neuen draufzustecken.: Blasius Kawalkowski
  • Das Ladegerät hätte farblich zur Zahnbürste passen können.: Blasius Kawalkowski
  • Playbrush Smart Sonic: Elektrische Zahnbürste für Kinder im Test: Blasius Kawalkowski
  • Zahnärzte empfehlen diese Zahnbürste: Wir haben sie getestet: Blasius Kawalkowski

Jetzt weiterlesen

Thermomix chancenlos? Xiaomi legt sich mit Vorwerk an
Xiaomi bringt seine Thermomix-Alternative nach Deutschland. Kann diese mit dem Original von Vorwerk mithalten? Wir stellen dir den "Xiaomi Smart Cooking Robot" vor und vergleichen ihn mit dem Thermomix TM6.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein