Updates für Chrome und Firefox: Jetzt geht's zur Sache

5 Minuten
Internet-Surfer aufgepasst: Ab sofort stehen neue Versionen der häufig genutzten Browser Chrome und Firefox zur Verfügung. Ein Update ergibt nicht nur wegen mehr Sicherheit Sinn, sondern auch aus anderen Gründen.
Chrome Firefox Browser
Der Chrome- und der Firefox-Browser sind in neuen Versionen nutzbar.Bildquelle: Hayo Lücke / inside digital

Es ist soweit: Die nächsten großen Browser-Updates sind da. Ab sofort kannst du nicht nur den Chrome Browser, sondern auch Firefox in Form einer neuen Generation nutzen. Während Chrome fortan in Version 87 zur Verfügung steht, hat es für Firefox ein Update auf Version 83 gegeben. Und beide Updates haben es in sich. Nicht nur mit Blick auf die Sicherheit, sondern auch hinsichtlich der Leistung. Zudem sind neue Funktionen nutzbar.

Chrome 87 – Das ist neu

Der meistgenutzte Internet-Browser der Welt ist der Chrome Browser von Google. Und hier steht ab sofort Version 87.0.4280.66 zur Verfügung. Es soll das letzte große Chrome-Update des Jahres sein. Wichtig? Auf jeden Fall! Denn die Chrome-Entwickler haben in der 87. Generation des Browsers satte 33 Sicherheitslücken beseitigt. Zwar sind dieses Mal keine kritischen Schwachstellen dabei, doch immerhin zehn Patches merzen Lecks aus, deren Gefahrenpotenzial Google immerhin als „hoch“ einstuft.

Nachdem Chrome 86 mit einer ganzen Reihe an neuen Funktionen überraschte, geht es bei Chrome 87 vor allem mit Verbesserungen unter der Haube zur Sache. Google selbst verspricht, die Performance des Browsers verbessert zu haben. Weil der Browser den Prozessor weniger stark belastet, soll sich die Akkulaufzeit auf mobilen Endgeräten verlängern. In der Spitze um bis zu 1,25 Stunden. Möglich macht es eine neue Tab-Priorisierung, die Aktivitäten in Tabs, die im Hintergrund laufen, auf ein Minimum reduziert. Wenn du den Chrome-Browser unter Android verwendest, soll sogar das Vor- und Zurückblättern fast ohne neue Ladezeiten funktionieren. Ein neues Cache-Management macht es möglich.

Spannend ist zudem, dass die Adressleiste des Chrome-Browsers neue Funktionen erhält. Du kannst dort bestimmte Befehle („Chrome Actions“) eingeben – zum Beispiel „Update Browser“, „lösche Cache“ oder „übersetze diese Seite“. Allerdings ist dieses neue Feature noch nicht final freigeschaltet. Es wird im Laufe der kommenden Wochen nach und nach bei immer mehr Nutzern aktiviert. Und das wohl zunächst auch nur auf Englisch. Deutsche Befehle folgen voraussichtlich erst später.

Chrome Aktualisierung

Firefox 83.0 – Umfangreiches Browser Update

Ein neues Update steht zudem für den Firefox zur Verfügung. Erst vor einer Woche hatte Mozilla eine letzte Aktualisierung für den Firefox 82 veröffentlicht. Version 82.0.3 sorgte aber nur für mehr Sicherheit – in Form eines Updates für eine kritische Schwachstelle im Code des Browsers. Viel entscheidender: Ab sofort steht Firefox 83.0 zur Verfügung. Die neue Browser-Generation ist seit Dienstag nutzbar und bringt gleich mehrere Neuerungen mit.

Die wohl wichtigste Änderung findet auch hier unter der Haube der Internet-Zugangssoftware statt. Denn die Firefox-Entwickler haben SpiderMonkey, die JavaScript-Engine im Browser, verbessert. Die implementierten Aktualisierungen sorgen unter anderem dafür, dass Webseiten schneller laden. Mozilla spricht von einem bis zu 15 Prozent schnelleren Seitenaufbau. Und auch das RAM-Management wurde einer Optimierung unterzogen. Um bis zu 8 Prozent weniger Arbeitsspeicher-Belastung ist mit Firefox 83 drin, versprechen die Macher.

Darüber hinaus ist es nach dem Firefox Update möglich, einen „Nur HTTPS-Modus“ zu nutzen. Ist er aktiviert, stellt dieser neue Modus sicher, dass jede Verbindung, die Firefox zum Internet herstellt, nicht belauscht werden kann. Als Nutzer bekommst du eine Benachrichtigung, wenn keine sichere Verbindung zu der von dir gewünschten Webseite verfügbar ist. Aktivierbar ist der neue Modus in den Einstellungen unter „Datenschutz & Sicherheit“ und dort ganz am Ende der Seite.

Firefox 83 HTTPS-Only Modus
Surfst du mit Firefox 83 auf eine Seite ohne HTTPS-Unterstützung, erhältst du im HTTPS-Only-Modus eine deutliche Warnung.

Weitere Änderungen im neuen Firefox

  • Pinch-Zoom-Gesten auf Windows- und Mac-Geräten mit Touchscreeen und Touchpad aktiviert
  • Pfeiltasten im Bild-in-Bild-Modus zum Vor- und Zurückspulen (jeweils 15 Sekunden) nutzbar
  • In einer Videokonferenz zeigt Firefox in einer verbesserten Benutzeroberfläche, welche Inhalte gerade geteilt werden
  • Optimierter PDF-Viewer inklusive AcroForm-Unterstützung

Firefox 83 beseitigt auch viele Sicherheitslücken

Darüber hinaus ist das Surfen im Internet mit Firefox 83 wieder einmal deutlich sicherer geworden. Denn die neue Browser-Generation beseitigt nicht weniger als 22 Sicherheitslücken. Die Gefahr von immerhin fünf Lecks stufen die Browser-Entwickler als „hoch“ ein, was der zweithöchsten Warnstufe entspricht.

Großes Update für den Edge Browser folgt

Für den Edge-Browser wird im Laufe der kommenden Tage ebenfalls ein umfangreiches Update erwartet. Er bekommt dann jene Funktionen spendiert, die jetzt mit Chrome 87 eingeführt wurden. Denn der Edge-Browser von Microsoft basiert auf der Chrome-Architektur und bekommt von Microsoft nur eine angepasste Nutzeroberfläche spendiert.

Aktuell basiert Chrome in Deutschland noch auf Version 86.0.622.69. Diese Version brachte vor fünf Tagen unter anderem wichtige Patches gegen zum Teil schon aktiv im Internet ausgenutzte Sicherheitslücken. Auch wenn Edge 87 noch nicht zu haben ist, solltest du dieses Update als Edge-Nutzer so schnell wie möglich installieren.

Browser aktualisieren – So geht’s

Eine Aktualisierung von Chrome, Firefox und Edge funktioniert übrigens grundsätzlich sehr ähnlich. Du musst dafür nur das Hauptmenü des Browsers aufrufen. Möglich ist das, indem du auf die drei vertikal (Chrome) oder horizontal (Firefox, Edge) angeordneten Punkte (Chrome, Edge) beziehungsweise Striche (Firefox) am Bildschirmrand rechts oben klickst.

Über den Menüpunkt „Hilfe“ kannst du anschließend die Browser-Info aufrufen („Über Google Chrome“, „Über Firefox“, „Infos zu Microsoft Edge“) und den dann startenden automatischen Update-Prozess abwarten. Wichtig: Die heruntergeladenen Updates werden erst dann wirksam auf deinem Computer installiert, wenn du deinen Browser neu startest.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL