Samsung: Todesstoß für Android? Smartphones bekommen neues Betriebssystem

2 Minuten
Ob die Galaxy-S-Reihe oder das beliebte Galaxy A52: Android läuft auf allen Smartphones des Marktführers Samsung. Doch das könnte sich schon bald ändern. Statt auf Android soll Samsung auf ein alternatives Betriebssystem setzen.
Samsung Galaxy S21 Ultra mit Android als Betriebssystem
Samsung: Todesstoß für Android? Neues Betriebssystem für Smartphones kommtBildquelle: Blasius Kawalkowski

Vor über einem Jahr haben die USA Huawei als ehemals zweitgrößten Hersteller von Android-Smartphones auf die schwarze Liste gesetzt. Seitdem konnte das chinesische Unternehmen weltweit immer weniger Nutzer für seine Google-losen Android-Smartphones begeistern. Anders ist das beim Marktführer Samsung. Die Koreaner setzten – mit wenigen Ausnahmen wie etwa Windows Phone 7 – seit vielen Jahren auf Android als Betriebssystem für ihre Smartphones. Doch das könnte sich demnächst ändern.

Samsung will Android offenbar ersetzen

Als einer der ersten Smartphone-Hersteller könnte Samsung schon bald Android durch Fuchsia ersetzen. Dabei handelt es sich um ein Open-Source-Betriebssystem, an dem Google bereits seit 2016 arbeitet. Seit einigen Jahren gibt es bereits Spekulationen dazu, dass Fuchsia Android als Betriebssystem auf Smartphones ablösen soll. Dabei diente das neue OS Google stets dazu, neue Konzepte rund um Betriebssysteme auszuprobieren.

Einer der größten Vorteile von Fuchsia: Es lässt sich besser aktualisieren als Android. Smartphone-Nutzer müssen bei neuen Updates sich nicht auf den Hersteller ihres Handys verlassen, sondern bekommen eine neue Version umgehen. Für Samsung und Co. würde das den Wartungsaufwand deutlich verringern. Sollte Google beschließen, Android komplett durch Fuchsia zu ersetzen, wären langfristig nicht nur die Smartphones von Samsung betroffen. Doch noch ist es nicht so weit. Schließlich will Google in wenigen Tagen Android 12 vorstellen.

Samsung: Diese 31 Smartphones bekommen Android 12 und Android 13

Viele wollten Android stürzen

Die Geschichte der mobilen Betriebssysteme ist lang, das Ende dann aber doch ziemlich kurz. In den vergangenen zehn Jahren haben es etliche Hersteller und Entwickler versucht, iOS und Android Stöcke zwischen die Beine zu werfen. Ob Samsung mit Tizen, Mozilla mit Firefox OS, ob Jolla Sailfish OS, Blackberry 10 oder das Schwergewicht Microsoft mit Windows Phone: Alle scheiterten an Android und iOS. Es bleibt abzuwarten, wie sich Huawei mit der Eigenentwicklung HarmonyOS und die Android-Weiterentwicklung Fuchsia schlagen werden. Letzteres hat den Vorteil, dass es nicht in Konkurrenz zu Android tritt, sondern sich als Nachfolger entpuppen könnte.

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Warum habe ich das angeklickt. Für einen Moment dachte ich doch wirklich Samsung hätte ein eigenes OS entwickelt wie Huawei das versucht.

  2. Absolut, mir ging’s auch so. Dabei hatte ausgerechnet Samsung vor einigen Jahren als absoluter Marktführer die Chance sich von Google zu emanzipieren und etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Da wird Google aber viel Geld gezahlt haben, damit das nicht passiert – und Samsung ist heute austauschbar gegen so ziemlich jeden No-Name Marke, die ja eh alle aus der selben oder benachbarten chinesischen Fabrik stammen.

  3. Clickbait Überschrift des Jahrhunderts, suggeriert jedem der wenig Ahnung von der Materie hat, dass Samsung sich von Google trennt, am ende ist es einfach der Nachfolger von Android und schon seit Jahren geplant.

  4. Mit solchen Clickbaits disqualifiziert sich diese Seite für seriöse Berichterstattung.

    Samsung hatte mit Tizen tatsächlich eine Linux basierte Alternative zu Android, die damals in einigen Punkten besser war als Android.
    Samsung hat Tizen nicht sterben lassen, sondern verwendet es als Betriebssystem für seine Fernseher.
    Der Titel dieser Webseite lies mich daher vermuten das Samung sein Tizen wieder zurück aufs Smartphone bringt.

  5. So klein ist diese Änderung nun auch nicht.
    Dass Samsung kein eigenes OS rausbringt, ist klar, da sind sie schon mit Bada gescheitert. Auch wenn die Apps drauf laufen, Google würde schlauerweise es verbieten, den Play Store vorzuinstallieren. Und ohne Play Store ist es nix wert.

    Und es war bisher noch nicht offiziell, dass Fuchsia der Nachfolger war, auch wenn es inoffiziell danach aussah (ich meine, am Code war es schon zu erkennen).
    Dies ist meines Wissens die erste mehr oder weniger offizielle Ankündigung dazu, dass Fuchsia der Nachfolger ist.

    Insofer: reißerische Überschrift, aber so unwichtig ist es auch so nicht. Zumal das Updaten leichter fällt.
    Zumal die meisten Normaluser wahrscheinlich noch nie was von Fuchsia gehört haben, Clickbaiting ist es eher für die „Experten“.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL