Gravierende Änderungen bei der DKB: Vorteil verspielt!

3 Minuten
Ein kostenloses Girokonto mit kostenloser Kreditkarte und Girocard – das bot die DKB bislang an und hatte damit großen Vorteil gegenüber ihren Mitbewerbern. Doch jetzt verspielt die Bank mit einem Handstreich ihr über die Jahre aufgebautes Image. Ein Kommentar.
DKB mit VIsa Debitcard
DKB mit VIsa DebitcardBildquelle: DKB

Für die Leistungen, für die du als aktiver Nutzer des Kontos bei einem regelmäßigen Geldeingang von 700 Euro im Monat nichts zahlen musstest, berechnet dir die Bank ab nächstem Jahr 29,88 Euro pro Jahr. Bei Gemeinschaftskonten sind es sogar 59,76 Euro. Und Neukunden müssen noch tiefer in die Tasche greifen. Immerhin: Es geht auch weiterhin kostenlos, wenn du auf die Girocard verzichtest und eine Debitcard statt einer Kreditkarte akzeptierst.

Quasi im Vorbeigehen verspielt die DKB – zumindest von Außen betrachtet – ihr in den vergangenen Jahren mühsam aufgebautes Image. „Das Konto bleibt doch kostenlos“, mag da manch einer sagen. Doch es ist nicht dasselbe. Denn eine Debitkarte kann zwar, was das reine Bezahlen angeht, eine Alternative zur Kreditkarte sein. Doch ersetzen kann sie die Kreditkarte nicht. Denn weder kann sie als Sicherheit hinterlegt werden, noch gewährt sie dir einen Kredit bis zur nächsten Abrechnung. Genau das war es aber, was die DKB Kreditkarte für jedermann interessant machte.

Nun berechnet die DKB ab kommendem Jahr für alle Kunden 29,88 Euro, wenn diese weiterhin nachvollziehbarer Weise die echte Kreditkarte nutzen wollen. Knapp 30 Euro pro Jahr ist für eine Kreditkarte ohne weiteren Zusatznutzen vergleichsweise viel. Andere Banken bieten hier wenigstens Bonusprogramme wie Cashback, Versicherungen oder anderen Mehrwertleistungen.

Zweifel an der Nachhaltigkeit

Liebe Produktmanager bei der DKB, der Aufschrei der Kunden vor einigen Monaten hätte euch doch warnen müssen. Damals sickerten erste Gerüchte durch, dass die DKB Girocard und Kreditkarte zugunsten der Debitcard abschaffen will. Dazu ist es nun nicht gekommen – möglicherweise auch durch die Reaktionen der Kunden, die schon damals mit Kündigungen drohten. Doch für bisher kostenlose Leistungen nun knapp 30 Euro zu berechnen, ohne einen Mehrwert zu bieten, stößt treue Kunden nicht minder vor den Kopf. Deutlich sinnvoller wäre es sicher gewesen, die Gebühren der Kreditkarten an deren Umsatz oder den Geldeingang auf dem Girokonto zu binden.

Mit der jetzt gewählten Variante lässt die DKB ihren Kunden zwar offiziell die Wahl zwischen Debitcard und Kreditkarte, macht aber deutlich, dass sie eigentlich gar kein Interesse an der Zukunft der Kreditkarten hat. 4,8 Millionen Kunden unaufgefordert ein oder zwei neue Plastikkarten zuzuschicken, um so vermutlich bei einer nicht unerheblichen Anzahl Kunden eine Kündigung auszulösen, ist auch nicht so nachhaltig, wie sich die DKB gerne gibt. Denn so oder so: Mindestens eine der Plastikkarten ist anschließend überflüssig.

Eine pauschale Empfehlung für Neukunden ist die DKB nach den jüngsten Ankündigungen jedenfalls nicht mehr. Jetzt lohnt es sich auch wieder, sich am Markt zu informieren und nach anderen Banken Ausschau zu halten. Schade. Vorteil verspielt.

Deine Technik. Deine Meinung.

54 KOMMENTARE

  1. daniel

    Na super,
    quasi gerade erst das Gemeinschaftskonto von der Comdirect umgezogen.
    Was bleibt denn jetzt noch? Und falls es noch einen Anbieter gibt, zieht der doch bestimmt auch nach.

    Die Banken tun wirklich alles damit die Leute auf Crypto ausweichen, immerhin schaufelt die Branche ja seit Ewigkeiten am eigenen Grab.

    Antwort
    • Andreas

      Also, was tun? Nun, die Girocard bleibt für Bestandskunden erst mal gratis. Ansonsten kucken ob einem nicht die ING mit kostenloser Giro und leider auch Debit Card besser zusagt. Wer eine echte Kreditkarte braucht, nehme eine von Barclays, kostet nix, ist unabhängig vom Girokonto / Bankinstitut, Kreditrahmen kann mit Einzahlungen angehoben werden, monatlich 100% Rückzahlung einstellbar, dann keine Zins Kosten. Ich habe es nach aufkommen der ersten Gerüchte so gemacht und kann keinen Nachteil erkennen. Kreditrahmen den ich von Barclays bekam ist sehr brauchbar! (fast 2 Monatsgehälter)

      Antwort
      • Andreas

        …Und ja, man hat kaum eine Chance mit einer Debit Card einen Mietwagen zu bekommen! Selber getestet bei Europcar, Herz und Sixt im Ausland. Auch Hotels machen oft ärger, also im Ausland würde ich niemanden empfehlen sich auf eine Bebit Karte zu verlassen. Sicherer: Echte Kreditkarte, am besten 2 für Notfälle oder Echte Kreditkarte und die Debit als Ersatz, an Bargeld aus Automaten kommt man damit auch, zahlen im Geschäft geht auch, aber Mietwagen, Hotels…besser NICHT!

        Antwort
      • S. P.

        Für mehrere die hier fagen zur Barclays Visa haben man hat noch die Hanseatic Bank GenialCart als Alternative.
        Beide Karten sind in den Konditionen ähnlich
        Man benötigt nur irgendein deutsches Girokonto, dt Handy und dt Wohnsitz um sie zu beantragen.
        Es ist nur zu bedenken daß diese beiden Karten die absoulut echten Kreditkarten sind die sogenannten Revolver Karten.
        Hier empfiehlt es sich den Ausgleich auf mtl 100% zu stellen. Sonst kannst teuer werden.
        Beide bitten das Lastschriftverfahren an,
        Ja Barclays mittlerweile auch.
        Schaut euch diese alternativen Karten an.

        Die Frage besteht jetzt wechsel oder nicht.
        Kosten günstig bleibt die DKB schon.
        Nur das die KK indem Sinne wie sie jetzt ist wegfällt.
        Was mir persönlich doch recht auf die N… Geht … Nen Gefallen tut sich die Deutsche Kredit Bank damit nicht …

        Achso noch eins jemand hier sagt, das mit debit Visa oder allgemein debit KK auch Kaution geht. Das ist nicht immer so es kommt auf den aufbau der Karte an hat sie geprägte Ziffern dann ist das bzw sollte das kein Problem sein da hier das volksmündliche ritschratsch geht.
        Hat sie keine geprägten Ziffern, und so wie es aussieht hat die neue KK der dkb das nicht, hat man verloren, da sie als Prepaid oder elecronic only an gesehen wird und ihr keine Kaution gesehen wird, meine Meinung.

        Antwort
  2. Steffen Richter

    Damit wird das Kredit im Namen der Bank überflüssig. Ohne Mehrwert ist diese nur eine unter vielen ohne Alleinstellungsmerkmal. Also eine sterbende Bank. Einmal angefangen werden weitere Preiserhöhungen folgen. Wie bereits bei anderen Banken zu sehen war. Ich suche mir wieder eine Bank vor Ort. Tschau DKB.

    Antwort
  3. Werner

    Das die DKB hier nachzieht war lange bekannt. Der Aufschrei bei der Comdirect war groß aber wenigstens hat man hier weiterhin die Girokarte.

    Als Bestandskunde hat man erst einmal die Möglichkeit die Girokarte weiterhin zu nutzen ansonsten muss man nach keiner kostenlosen Kreditkarte ausschau halten oder 30€ bezahlen. Finde auch diese Änderungen nicht schlimm.
    Zum Problem könnten die ganzen „Nur EC-Karte“ Einzelhändler werden. Diese werden von mir bereits großflächig gemieden nur ist dies in Deutschland gar nicht so einfach.

    Mit einer Kombination aus Visa Debit und Girokarte wie bei der Comdirect und auch vorerst bei der DKB kann man sehr gut leben. Ergänzend noch eine kostenlose Kreditkarte eines anderen Anbieters.

    Antwort
  4. Christopher

    Seid ihr bei einer anderen DKB? In meinem Postfach steht eine Bitte um Zustimmung zu den aktuellen Konditionen:
    ‚Das Wichtigste zuerst
    Unsere Konditionen bleiben gleich. Die aktuellen Preise und Bedingungen entsprechen unverändert dem Ihnen zuletzt mitgeteil-
    ten Stand. In Folge des BGH-Urteils wollen wir nur die Art und Weise ändern, wie wir mit Ihnen zukünftig Vertragsanpassungen
    vereinbaren‘

    Und im PLVZ lese ich das auch so. Wo kommen die genannten Gebühren her?

    Antwort
    • AGBLeserin

      Lieber Christopher, man sollte sich nicht blind auf Versprechungen einer Bank verlassen, sondern sich die Mühe machen selbst nachzulesen. Ich hatte gestern die gleiche Ankündigung im Online Banking – und habe vorerst nicht akzeptiert, sondern die AGB gelesen (sic!). Danach habe ich die aktuelle Version mit der vorherigen verglichen. Ergebnis: die DKB hat gelogen – oder kennt die einzelnen Version der eigenen AGB nicht. Ab dem 1.1.2022 gelten neue Gebühren. Zum Beispiel Verwahrungsentgelte für Girokonto und Visa Karte, zunächst für Neukund:innen und solche mit ‚Individualvereinbarung‘. Nur eine Frage der Zeit, bis diese ‚Individualvereinbarungen‘ verallgemeinert werden. Auch die Debitkarte wird angekündigt. Es bleibt also nichts, wie es ist (verglichen mit der Version 1.4.2021), auch nicht für Bestands:kundinnen. Was mich am meisten ärgert ist, dass einem frech ins Gesicht gelogen wird und ich will nicht wissen, wie viele sich auf diese Aussage ‚es ändert sich nichts‘ verlassen und zustimmen, ohne zu Wissen, was sie zustimmen. Southpark lässt grüßen. Bleibt einem nur, Preis/Leistung anderer Anbieter zu prüfen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Ist bei anderen Bankinstituten im übrigen nicht viel anders – nur haben die den A**** in der Hose gleich Klartext zu schreiben und nicht zu versuchen Kund:innen hinters Licht zu führen. Wünsche allen Betroffenen viel Glück mit deren Anlagestrategie.

      Antwort
      • T.D.

        Ich würde an deiner Stelle selber richtig lesen, bevor von „gelogen“ gesprochen wird.
        Die ursprünglichen Änderungen bei jetziger Akzeptanz bleiben gleich. Man stimmt aber einer Änderung zweier AGB-Punkte zu, die ab 2022 gelten sollen.
        Das steht da auch. Und diese Punkte, oh Wunder, sind die genannten Kosten.
        Nix mit lügen. Einfach richtig lesen.

        Antwort
  5. Sarah

    Der Artikel ist gleich in mehrerer Hinsicht zu beanstanden:
    1. Selbstverständlich kann man auch eine Debitcard als Sicherheit hinterlegen, der Unterschied ist lediglich das bei der Debitcard die Sicherheit direkt vom Konto geblockt wird, bei der Kreditkarte schmälert sie halt den Verfügungsrahmen.
    2.Nachhaltigkeit von Plastikkarten: Really?
    Ob die DKB die Karten nun tauscht und welche in die Tonne fliegen…das tun die Karten eh früher oder später,denn alle haben ein Gültigkeitsdatum nach dessen Ablauf sie wertlos sind. Und Karten die morgen getauscht werden sind natürlich dann umso länger gültig. Der Artikel hat sehr populistische Züge.

    Antwort
  6. Horst

    „…noch gewährt sie dir einen Kredit bis zur nächsten Abrechnung. Genau das war es aber, was die DKB Kreditkarte für jedermann interessant machte.“

    Ich bin schon seit 15 Jahren Kunde der DKB und DAS war NIE der Grund warum ich bei der DKB bin.

    Eine Karte für alles ist genau der richtige Weg…nicht immer meckern „Früher war alles besser!

    Ich bin Google Pay Nutzer der ersten Stunde und seit der Einführung fast ausschließlich Bargeldlos unterwegs, finde dich damit ab das sich Dinge ändern.

    Viel Spaß beim Bargeld bunkern

    Antwort
    • Möller

      Viel Spaß bei anstehenden Netzausfällen oder Blackout, da habe ich dann lieber a „bißerl“ Bargeld oder Edelmetall. Übrigends kommt der Totengräber des Einzelhandel „Amazon“ dann auch nicht mehr! Aber jeder kann sich gerne weiter zum abhängigen Digitalsklaven von Bigtech machen lassen, eine Plastikkarten kann man übrigens nicht essen! Banken soll/wird es bei der aktuellen Entwicklung in naher Zukunft nicht mehr geben + das Gros der Restdeutschen muß dann seine Rationen bei einer europäischen Verteilerzentrale mit Digitalgutscheinen abholen, „denket nach + forschet“!

      Antwort
    • Antje

      Jeder, der Bargeld besitzen als „unsinniges Bunkern“ bezeichnet, vergisst etliche unangenehme Begleitumstände des digitalen Geldes.
      1. Man wird unglaublich transparent (und das wo sonst das Geschrei um Datenschutz immer groß ist – sogar bei Covid).
      2. Bei Technikausfall dürften die Gesichter dumm schauen.
      3. Bei „läppisch kleinen“ Erbschaften (z.B. durch Geschwister) hält der Staat sofort (anders als bei Großerben, die ihre „legalen Tricks“ anwenden) sofort die Hand auf und treibt Menschen z.T. mit ihren horrenden Forderungen in Nöte.
      4. Bei notwendig werdender Heimeinweisung, liegt die öffentliche Hand sofort auf dem jahrzehntelang ersparten Geld, übrig bleibt die zugeteilte Aushändigung eines kargen Taschengeldes.
      5. Arbeitslosenhilfe erhalten Menschen, die vorgesorgt haben, erst nach dem Verzehr der angesparten Werte.
      …….

      Antwort
  7. Bodo Schmidt

    Anstatt unisono ins selbe Horn zu stoßen wäre es wünschenswert, wenn es noch eine Heile Welt gäbe. Aber nun ja, ist doch eine Bank wie jede andere.

    Schade, warum etwas besser machen als andere? Eine Frage, die ganz bestimmt nicht beantwortet wird. Falls doch, dann mit Wichiwaschi, anstelle ein Zeichen zu setzen (Kundenfreundlich betrachtet).

    Antwort
  8. Peter

    Mit Crypto kann man nicht einkaufen.

    Antwort
  9. Matthias Holfert

    Ich bin erst seit ein paar Wochen Kunde bei der DKB—dies was mich bewog zur DKB zu wechseln—soll ich jetzt „teuer“ bezahlen. Klar dass ich mich demnächst um eine neue, für kostengünstigere Bank umschauen werde.

    Antwort
    • Antje

      Gibt‘s wohl kaum.

      Antwort
  10. Stefan

    Audi Bank heutzutage alles kostenlos anbieten? Verzichten sie auf ihr Gehalt Arbeitslosengeld, Hartz 4 oder Rente? Wenn Sie diese Frage mit ja beantwortet konnten herzlichen Glückwunsch. Ansonsten einfach mal selbst nachdenken.

    Antwort
  11. Stefan

    Die Bank soll heutzutage alles kostenlos anbieten? Verzichten sie auf ihr Gehalt Arbeitslosengeld, Hartz 4 oder Rente? Wenn Sie diese Frage mit ja beantwortet konnten herzlichen Glückwunsch. Ansonsten einfach mal selbst nachdenken

    Antwort
    • Peter

      Alles kostenlos?!
      Die Bank verdient an jeder Transaktion im Geschäft, an jedem Dispokredit und an jedem gespartem Geld. Stichwort Aktienhandel und Kredite. Die armen Bänker und Vorstände nagen auf jeden Fall am Hungertod.. aber besser mal „selbst nachdenken“

      Antwort
  12. Lena

    Ich behalte das Konto erst mal, aber habe mir direkt eine andere kostenlose Kreditkarte geholt. Die Debitkarte empfinde ich eher als überflüssig. Zum Glück bleibt zumindest die Girokarte den Bestandskunden erhalten, sonst hätte ich gewechselt.

    Antwort
  13. Sarah

    Tja schade… waren Jahre lang mit drei Konten glückliche Kunden, genau aus dem Grund der gratis Kreditkarte, was für Vielreisende sehr praktisch war.
    Dann geht jetzt die Suche nach einer Alternative los. 60€ für nichts zahl ich nicht im Jahr.

    Antwort
    • Angelika

      Wenn man viel reist, reicht es für die 60 Euro ja auch nicht mehr;-) . Geiz ist geil.

      Antwort
    • Antje

      Es sind knapp 30 €.
      Viel gravierender sind fehlende Guthabenzinsen, Verwahrentgelte, nach wie vor verhältnismäßig hohe Überziehungszinsen.
      … und andere Kosten wie Mieten.

      Antwort
  14. Jokergermany

    Ich finde eine Debit Karte besser, als eine Kreditkarte. Kreditkarten kriegst du Konto unabhängig wie Sand am Meer (z. B. Barclays) , Debit Karten nicht…
    Ich kenne genau eine, vantik. Von der hört man allerdings nicht unbedingt nur Positives… Wer noch eine Alternative kennt, gerne bescheid sagen.
    Ich wünschte die 1822 direkt würde auch so agieren, nicht einfach nur Gebühren für die EC-Karte verlangen, sondern auch eine kostenlose Debitkarte anbieten…

    Antwort
    • Luckz

      Jokergermany, du bekommst Debitkarten noch viel mehr hinterhergeworfen als echte Kreditkarten. Ist auch einfacher, da nicht wirklich ein Schufa-Eintrag nötig ist. Ich habe mindestens 6 Stück…

      Antwort
  15. Johannes

    Eine Debit VISA kann genauso als Sicherheit hinterlegt werden.. woher kommt diese Fehlinformation?

    Antwort
  16. Magru

    Die Visa Debit zum weltweiten kostenlosen Bezahlen und Bargeld abheben. Wo ist das Problem? Wenn man eine echte Kreditkarte benötigt, kann man sich doch eine kostenlos z.B. bei Barclays dazu holen?
    Ich bin jedenfalls froh, zukünftig für unsere beiden Konten nur noch zwei statt vier Karten in der Wallet zu haben.

    Antwort
  17. Gregor

    Liebe DKB ! Mal angenommen man entscheidet sich für die kostenpflichtige Visa-Kreditkarte … Was ist denn dann mit dem bisher eingeräumten Dispo ? Bleibt der oder fängt man wieder bei Null an ? Da wird was Neues verkündet und man lässt die Kunden im Regen stehen. 5 hochbezahlte Vorstände und am Ende nur Stümperei !

    Antwort
  18. Ivan

    Ich möchte eine kostenlose Kreditkarte, deshalb verabschiede ich von der DKB

    Antwort
  19. Andy.K

    Ich brauchte Kreditkarten in erster Linie, um im Internet zahlen zu können, wo man nur diese akzeptiert. Ich hoffe mal, mit der Debitkarte wird das auch weiterhin möglich sein. Da ich genug auf dem Konto habe, war es mir sogar lieber, wenn das gleich wieder vom Konto abgebucht wird. Ich habe zwar noch eine kostenlose Mastercard eines anderen Anbieters, aber die habe ich noch nie genutzt, weil man dort sozusagen den „Kredit“ bekommt, nach einem Monat eine Rechnung … und vergisst man die mal zu bezahlen, wird man mit exorbitanten Zinsen überzogen. Sowas brauche ich nicht. Automatisch abziehen von meinem Konto ohne Zinsen, egal nun ob sofort oder am Monatsende, das ist das richtige für mich. Deshalb sehe ich dem entspannt entgegen. Das kostenlose Girokonto bleibt ja. Ich habe jetzt keine Ahnung, wie es mit der Barclay Card ist (bekommt man da auch eine Rechnung oder kann man es so einrichten, dass die automatisch den Betrag per Lastschrift einziehen)?

    Antwort
    • Stefan M.

      Ja, bei Barclays sollte man direkt nach der Registrierung einstellen, dass monatlich per Lastschrift abgebucht werden soll. Will man seltener bezahlen, kostet das Zinsen. Bei monatlicher Zahlweise (völlig automatisch per Lastschrift) kostet die Karte wirklich nichts. Habe die selbst neben meiner DKB Karte.

      Antwort
  20. barni

    Und wie ist es zukünftig mit der kostenlosen Bargeldabhebung? Diese ist/ war mit der Visa Kreditkarte jetzt weltweit kostenlos möglich.

    Antwort
  21. Klaus

    Ich habe jetzt mehrmals das Preisleistungsverzeichnis durchgesehen, nirgends finde ich Informationen über eine Preis Änderung oder Kosten ab Januar 2022. Für welche Position bezahle ich denn dann die 29,88 Euro?

    Antwort
  22. Heiko

    Schade DKB, damit wirst du vielen Bestandskunden vor den Kopf schlagen.
    Ich für meinen Teil werde mir langfristig eine neue Bank suchen

    Antwort
  23. Wolle

    Tja, verloren, liebe DKB!
    Mit solchen Taschenspielertricks behält man keine Kunden.
    Die „Vorteile“ der Debitkarte werden mit den ausführlichsten, blumigsten Phrasen angepriesen, die Nachteile einfach unter den Tisch gekehrt. Dass die Kostenpflicht für die Kreditkarte in den AGBs versteckt und diese Änderung einfach verschwiegen wird, schlägt für mich dem Fass den Boden aus.
    So geht man nicht mit Kunden um, dann werden sie (so wie wir) nämlich Ex-Kunden und das schon aus Prinzip!

    Antwort
  24. Kai

    War hat eine Alternative zur DKB ?
    Finde das Verhalten eine Frechheit!

    Antwort
  25. Andre

    Weiß denn jemand, wie hoch das Einkommen bei der Barclaycard sein muss um in den Genuss der kostenlosen Kreditkarte zu kommen? Der Kreditrahmen ist ja eigentlich egal, kann man die Karte doch aufladen. Bei der DKB waren 700€ ja genug um als Aktivkunde zu gelten. Brauche eine echte Kreditkarte, denn im letzten Urlaub wollte meine Debitkarte kein Hotel haben. Dies war für mich der Hauptgrund zur DKB zu wechseln.

    Antwort
    • Stefan M.

      Ich habe die VISA Karte von Barclays schon seit 2 Jahren nicht mehr benutzt (da ich die DKB Karte habe), und auch vorher schon nur ein Mal im Jahr verwendet, ist trotzdem kostenlos bei mir. Keine Ahnung ob das für Neukunden anders ist.

      Antwort
  26. S. P.

    @Andre mein Post wurde gerade iwo oben hin geballert.
    Für dich Mal gesagt die Karte ich Konto unabhängig. Heißt du hast bei der Karte kein Giro Konto bei.

    Antwort
  27. Stephan H.

    Der Hauptgrund, warum ich ein Konto bei der DKB eröffnet habe ist, dass ich mit der Kreditkarte weltweit an jedem Geldautomaten kostenlos abheben kann. Bleibt das so?

    Antwort
    • S. P.

      @Stephan H.
      Ja das bleibt so. Es ändert sich lediglich die KK Art und Abrechnung.

      Antwort
      • Thomas

        Bei mir lese ich, dass nur Euro-Abhebungen im Euro-Raum kostenlos bleiben. Alles andere ist mit 1%, mind. 10€ angegeben!!!

        Antwort
        • Thomas

          Ah, das ist die EC-Karte. Kreditkarte für Akivkunden ist kostenlos

          Antwort
  28. lupoone

    Das Hauptproblem ist, dass Debitkarten im Nicht-EU-Ausland es fast unmöglich machen, Hotels und Mietwagen damit zu buchen, weil diese fast ausschliesslich nur Karten akzeptieren, welche den Aufdruck CREDIT haben – DEBIT wird sehr oft nicht akzeptiert.
    Ausserdem habe ich nirgendwo eine belastbare (!) Aussage gefunden, welche bestätigt, das Blockieren oder Vormerkungen mit Debit möglich sind. (üblich bei fast allen Hotels und Mietwagenfirmen in US z.B)
    Letztendlich wird die VISA-Credit-Karte im Schrank liegen bleiben und nur noch für Reisen genutzt werden – ob es mir das wert ist, werde ich die nächste Zeit entscheiden

    Antwort
  29. Artur

    Das ist doch sehr gut.
    Anstatt Kredite aufzubauen, baut man einen Guthaben auf!
    Ein Kredit ist ein Produkt für Sklaven.

    Antwort
    • Micha

      Habe gerade das Vertragsangebot und die Zustimmung überflogen, da habe ich unter Onlinebanking einen Absatz gefunden das die TAN- Übermittlung mittels TAN-Generator Sonderleistungen sind. Für die Entgelte nach Maßgabe des Preis- und Leistungsverzeichnisses anfallen. Im neuen Preis- und Leistungsverzeichnisses fand ich unter 5.5 Sonstiges: Chipkarte zum Onlinebanking (ohne Software oder ggf. notwendigen Kartenleser) = 7,50€.
      Pro Einloggen, pro Woche, pro Monat, pro Jahr?, wie ist das gemeint?

      Antwort
  30. Marc Gutt

    >gewährt sie dir einen Kredit bis zur nächsten Abrechnung. Genau das war es aber, was die DKB Kreditkarte für jedermann interessant machte

    Dazu sei angemerkt, dass die Kreditkarte zum 22. eines Monats abgebucht wird. Bekommt man also nicht gerade bis dahin sein Gehalt, gibt es gar keinen Kreditrahmen. Für mich ist die „Kreditkarte“ daher eh immer nur für kostenloses Abheben und Auslandszahlungen gewesen und ich denke für die anderen auch.

    Antwort
  31. Wincent Weiß

    Der Service der Barclays Card ist seit Monaten absolut unterirdisch.Telefonisch ist Barclays nicht mehr erreichbar und auf emails wird auch nicht mehr geantwortet.Deshalb ist Barclays absolut nicht zu empfehlen,total unseriös geworden der Laden.

    Antwort
  32. Dieter Dewenter

    Meine Güte welch ein Aufstand wegen lächerlichen 30€ im Jahr.Andere Banken verlangen schon lange sehr viel mehr.

    Antwort
  33. Sebastian Michalke

    Ich kann mit der neuen Karte weiterhin kostenlos im Ausland oder in Deutschland am Automaten Geld abheben? Oder brauche ich dann die richtige KK?
    Was passiert mit weiteren KK die man hat? Ich hab aktuell 2 Konten mit je 2 KK. Einfach zum besseren verwalten der Gelder (Themen). Wird dann auch sowas gehen? Oder nur mit Aufpreis?

    Antwort
  34. CKCologne

    ch finde es schon merkwürdig, wie von einigen Foristen das dreiste Vorgehen der DKB schöngeredet wird. Wenn jemand eine DEBIT-Karte lieber mag – bitteschön. Aber nicht so tun, als hätte diese (nur) Vorteile. Denn selbst wenn ein Autovermieter die Debit-Visa mal akzeptieren würde, der Kautionsbetrag (der i.d.R. mehrere Tausend Euro beträgt) wird dann sofort vom Girokonto abgebucht, und wenn nicht genügend Deckung vorhanden ist, zahlt man happige Dispo-Zinsen. Dies ist mit Sicherheit ein Kalkül der DKB. Deshalb bieten die auch großzügig an, beim Girokonto den gleichen Kreditrahmen einzuräumen wie bislang bei der Kreditkarte. Aber dann zu den üblichen Dispo-Zinsen!
    Wenn ich mein Geld sofort vom Konto abgebucht haben will, nehme ich die Girocard. „Aber nein- geht gar nicht! Ist ja so von gestern!“ Das einzige Argument, das man gegen die Girocard hört. Und dass man Geschäfte meidet, die neben Bargeld nur Girocard akzeptieren, ist in meinen Augen nur noch gaga. Kauft man jetzt wieder Billig-Fleisch bei REWE, weil der Bio-Metzger keine Kreditkarten akzeptiert?
    Das Vorgehen der DKB ist und bleibt im höchsten Maße dreist und kundenunfreundlich. Ich werde, nachdem ich vor knapp 2 Jahren zur DKB gewechselt habe, demnächst wieder „tschüss“ sagen. Nicht, weil ich an der VISA-Kreditkarte hänge (ich habe und hatte schon zwei kostenlose von anderen Banken) . Nein, der Umgang mit den Kunden (oh pardon, -man wird ja bei der DKB auch noch mit Gendersternen beworfen- also den Kund*Innen) widert mich an.

    Antwort
  35. HeRo

    Geld ist wie ein scheues Reh – erschreckt man es, ist es weg.

    Antwort
  36. Thomas

    Jetzt möchte ich Mal wissen wo der der Unterschied zwischen Girocard und debitkarte liegen. Aussee das sie nicht mehr das Maestro Symbol oder deren Pendant besitzen. Man hat mit einer Girocard keine Probleme in Deutschland beim Einkaufen. Durch das Maestro &co könnte man überall in eu an Geldautomaten abheben. Außerhalb von der EU war die Karte doch eh nicht einsetzbar oder?

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL