Beliebte Navi-App zieht Notbremse: Rückzieher nach Preisschock

2 Minuten
Wie bei vielen anderen Dingen im Leben kommt es auch bei Apps immer mal wieder vor, dass Entwickler die Preise erhöhen. Eine beliebte Navi-App hat es nun jedoch übertrieben und musste wenige Stunden nach der Erhöhung um 400 Prozent einen Rückzieher ankündigen.
Navi-Apps auf dem Smartphone
Navi-Apps auf dem SmartphoneBildquelle: Hayo Lücke / inside digital

Vor einigen Tagen kündigte der Navi-Anbieter TomTom eine drastische Steigerung seiner Preise für die beliebte Navigations-App an. Waren bislang beispielsweise monatlich rund 2 Euro fällig, sollten Nutzer nach der Erhöhung stolze 8 Euro pro Monat zahlen. Die Kosten für das Jahresabo wären von rund 13 auf 40 Euro gestiegen.

Wie iphone-ticker.de nun jedoch berichtet, hat das Unternehmen einen Rückzieher angekündigt und die Kosten erneut angepasst. So gelten ab dem 10. Dezember zwar weiterhin teurere Preise im Vergleich zur Eingangssituation vor dem 6. Dezember, es sind aber nicht länger teilweise 400 Prozent mehr.

TomTom Go: Mehrere Preisanpassungen innerhalb weniger Tage

Die ursprünglichen Erhöhungen waren so enorm, dass man zunächst einen Fehler vermutet hatte. Auf Nachfrage stellten sich die Preise jedoch als korrekt heraus. Konkrete Gründe für die Steigerung nannte das Unternehmen damals nicht.

Ähnlich sieht auch bei der erneuten Anpassung aus, die ab dem 10. Dezember gelten soll. Es kann nur vermutet werden, dass die Reaktionen der Nutzer so extrem waren, dass TomTom die Situation jetzt entschärfen musste. Bei einer massiven Preiserhöhung wie in diesem Fall hätte dies aber im Vorfeld klar sein müssen.

Die Preise für die TomTom-App im Überblick
Die Preise für die Navi-App von TomTom im Überblick

Neue Preise nur für Neukunden

Gute Nachrichten gibt es immerhin für Bestandskunden. Für diese soll sich preislich nichts ändern. Wenn du also bereits monatlich oder jährlich für ein existierendes Abo zahlst, sollen die alten Preise weiterhin gelten.

Etwas umständlicher sieht es für Nutzer aus, die sich seit dem 6. Dezember für den Abschluss des Abos entschieden haben. Hier gelten die hohen Preise für die TomTom-App. Laut dem Unternehmen sollen sich die betroffenen Anwender an den Support von TomTom wenden. Es besteht also Hoffnung, dass man hier einen Ausweg anbieten kann. Neukunden zahlen ab dem 10. Dezember die oben gezeigten Preise.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Andr3

    Eine Erhöhung von 2 auf 8 Euro sind ’nur‘ 300%!

    Antwort
  2. Karsten

    @Andr3

    Leider nein, es sind 400% (Alter Preis mal vier, nicht mal drei) Somit sind es 400%
    Aber auch bei 300 wäre es ein Hohn….
    Ich würde nicht nur sofort kündigen, sondern auch die nun angepassten PÜreise nicht zahlen, sondern eine Alternative suchen. So gierig ist eckelhaft.

    Für mich kommt so ein Unternehmen NIE wieder in Frage.

    Hoffen auf unaufmerksame Nutzer um sich die Taschen unseriös vollzuschaufeln geht mal gar nicht

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL