E-Scooter mit Straßenzulassung für 193 Euro: Zu gut, um wahr zu sein?

3 Minuten
Ab heute verkauft Aldi einen E-Scooter mit Straßenzulassung für unter 200 Euro. Alternative Angebote kosten mindestens 70 Euro mehr. Doch ist der Preis zu gut um wahr zu sein? Wir haben uns das Angebot angeschaut.
Bildquelle: Aldi

Maginon ist ein Hersteller von Sicherheits-Kameras, WLAN-Repeatern und anderen Elektronik-Produkten. Mit dem „Street One“ haben sie ihren ersten E-Scooter im Angebot. Doch der Scooter wurde nicht komplett selbst entwickelt. Auf den ersten Blick ist der Elektroroller fast baugleich mit dem City Blitz Urban, bietet lediglich einen etwas kleineren Akku. Der Scooter lässt sich in wenigen Handgriffen zusammenbauen und so leicht in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Auto mitnehmen. Mit einem Gewicht von 11,5 kg ist der E-Roller dabei sogar eines der leichtesten Modelle. Auf den ersten Blick macht der Aldi E-Scooter also eine gute Figur.

Das Zusammenklappen ist mit wenigen Handgriffen erledigt

Deshalb ist der Aldi E-Scooter nicht für jeden geeignet

Das größte Problem bei dem Scooter ist der winzige Akku von gerade einmal 4400 mAh. Hier bieten viele Smartphones heutzutage mehr. Dadurch kommt der Scooter nur auf eine Laufzeit von 30 bis 40 Minuten je nach Gewicht des Fahrers und Fahrweise. Mehr als 10 Kilometer sind also nicht drin. Bei kälterem Wetter musst du hiervon nochmal rund ein Drittel abziehen. Wenn du also mehr als 6 Kilometer pro Tag mit dem Scooter zurücklegen willst, solltest du dich eher nach einer Alternative umsehen. Außerdem sind die Reifen des Scooters sehr klein und komplett aus Gummi. Dadurch spürt man bereits kleinere Unebenheiten wie Straßenmarkierungen beim darüber fahren. Der Aldi E-Scooter eignet sich also eher um kurze Strecken zurückzulegen und ist weniger eine komfortable Alternative zu einem Fahrrad oder zum ÖPNV.

Welche Alternativen gibt es?

Der Markt mit straßenzugelassenen E-Scootern ist im vergangenen Jahr stark gewachsen. Viele Hersteller bieten entsprechende Modelle mit Zulassung an. Ein guter Allrounder ist der Xiaomi Mi Scooter 1S. Mit einem Preis von knapp unter 400 Euro ist er jedoch auch mehr als doppelt so teuer wie das Aldi-Angebot. Für einen guten E-Scooter der Bus, Straßenbahn und Fahrrad ersetzen soll, muss man jedoch mindestens diesen Betrag einplanen.

Alternativ lässt sich ein E-Scooter auch mieten. Der ähnlich ausgestattete Technostar TES 200 kostet bei Grouver beispielsweise rund 40 Euro im Monat – Versicherung inklusive.

Welche Folgekosten kommen beim Aldi E-Scooter auf mich zu?

Wie bei jedem Scooter der im Straßenverkehr benutzt werden soll, benötigst du auch beim Aldi E-Scooter ein Versicherungskennzeichen. Die Kosten dabei liegen für die aktuelle Saison (März bis Februar des Folgejahres) bei circa 12 Euro. Ein gesamtes Jahr kostet rund 20 Euro. Möchte man zusätzlich einen Teilkaskoschutz in Anspruch nehmen, kommen weitere 20-30 Euro pro Jahr hinzu.

Eine Halterung für das Kennzeichen ist bereits vorhanden
Eine Halterung für das Kennzeichen ist bei zugelassenen Scootern bereits vorhanden

Einmal pro Jahr muss diese Versicherung erneut abgeschlossen und im Voraus bezahlt werden. Erst dann darf der Scooter im Straßenverkehr verwendet werden. Einen Preisvergleich geeigneter Versicherungen findest du hier:

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Momentan finde ich gibt es viel mehr Alternativen auf der Suche nach geeignetem E-Roller bzw. Scooter. Mein Kumpel hat sich ein MF365 mit einer Straßenzulassung für 370€ geholt und 25 km Reichweite. Ist etwas teurer als der Aldi Scooter aber die Reichweite ist meiner Meinung nach ausschlaggebend.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen