Neuer iPod Touch (2019) vorgestellt: Apple, was tust du?

3 Minuten
Nach vier Jahren hat Apple einen neuen iPod Touch aus dem Hut gezaubert. Was früher ein MP3-Player war, ist heute ein Mini-Computer in der Hosentasche. Die Leistung ist durchaus beeindruckend – das Design hingegen weniger. Es wirkt wie aus der Zeit gefallen. Und ein Schnäppchen ist der neue iPod nach seinem Leistungs-Upgrade auch nicht.
neuer iPod Touch
Bildquelle: Apple

Die vielleicht wichtigste Botschaft vorweg: Der neue iPod Touch wurde von Apple an vielen Stellen besser gemacht. Durch ein ordentliches Leistungs-Plus ist er jetzt in der Lage, Facetime-Gruppenanrufe zu unterstützten und ist fit für Erlebnisse in der Augmented Reality (AR).

Neuer iPod Touch: Mehr Leistung, aber auch enttäuschend

Herzstück ist in der neuen Generation der A10 Fusion Chip. Keine neue Prozessor-Generation, kam sie doch erstmals im iPhone 7 aus dem Jahr 2016 zum Einsatz. Für die Ansprüche der meisten iPod-Nutzer sollte die CPU aber vollkommen ausreichen. Apple selbst spricht von einer gegenüber dem Vorgänger doppelt so schnellen Leistung. Der integrierte Grafikchip soll dreimal schneller laufen.

Wer sich für den iPod Touch entscheidet, kann zwischen drei Speicher-Varianten wählen: 32, 128 und 256 GB. Auf der Rückseite kommt eine 8-Megapixel-Kamera mit f/2.4-Blende zum Einsatz, die Videos in Full-HD-Qualität (1.080p) aufnehmen kann. In der Front ist eine 1,2-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Blende verbaut – bereit für HD-Videos (720p).

„Das ultradünne und leichte Design des iPod touch ist seit jeher ideal für den Genuss von Spielen, Musik und vielem mehr, egal wo man gerade ist.“ Greg Joswiak - Vice President of Product Marketing bei Apple

Schon bei den verbauten Kamera-Objektiven könnte man Apple die Frage stellen, warum man nicht mehr Liebe zum Detail bewiesen hat. Sie sind verglichen mit aktuellen Smartphones eher unterdurchschnittlich. Enttäuschend ist zudem, dass Apple im neuen iPod Touch nur Bluetooth der Version 4.1 unterbringt und darauf verzichtet, einen NFC-Chip zu verbauen. Kontaktloses Bezahlen ist mit dem iPod Touch also nicht möglich.

Immerhin: WLAN-Verbindungen sind auf Basis der Standards 802.11.a/b/g/n/ac möglich. Und auch ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss steht zur Verfügung. Der integrierte Akku – Apple nennt keine genaue mAh-Zahl – soll bereit sein für bis zu 40 Stunden ununterbrochene Musik-Wiedergabe. Im Video-Modus hält der Akku laut Hersteller bis zu acht Stunden. Softwareseitig ist das aktuelle iOS 12 vorinstalliert.

iPod Touch (2019) – Das Design macht keine Freude

Das Design des iPod Touch wirkt alles andere als zeitgemäß. Das nur 4 Zoll große Display ist mit riesigen Display-Rändern ausgestattet, was im Zeitalter von Full-Front-Displays schon verwundern darf. Gleiches gilt für die vergleichsweise schwache Auflösung von nur 640 x 1.136 Pixeln (326 ppi). Auf der Vorderseite steht unterhalb des Bildschirms zwar eine Home-Taste zur Verfügung, Apple verzichtet aber darauf, einen Fingerabdrucksensor (Touch ID) in der Taste zu integrieren. Man kann sicherlich darüber streiten, ob auch iPod-Nutzer nicht ein bisschen mehr technischen Fortschritt verdienen.

Und warum Apple auf der Rückseite zwar andeutet, mehr Kameras zu verbauen, am Ende aber darauf verzichtet und stattdessen offenbar nur eine schwarze Blende in das Gehäuse integriert, wird wohl auf ewig ein Geheimnis des US-Unternehmens bleiben. Das wirkt vor allem nicht zu Ende gedacht.

Neuer iPod TouchQuelle: Apple

Zu haben ist der neue iPod Touch in gleich sechs Farben: Blau, Pink, Grau, Silber, Gold und Rot. Die Farben liegen – für Apple typisch – auf recht hohem Niveau. Das 32-GB-Modell stellt Apple für 229 Euro zur Verfügung, die 128-GB-Version für 339 Euro und die 256-GB-Variante für 449 Euro.

Deine Technik. Deine Meinung.

8 KOMMENTARE

  1. Warum beschreibt Ihr das Design so ausführlich? „Dicke Ränder“, „…unterm Display ein Homebutton…ohne Touch ID“

    Man kann sich die Zeit auch sparen und nicht um den heißen Brei rum reden, indem man sagt, dass das Fallobst das über 5 Jahre veraltete Design unverändert gelassen und technisch nichts neues gebracht hat.

    Oder noch kürzer…“Recycling der alten iPod-Gehäuse“

  2. Der Bericht ist doch ein Scherz oder?
    Wie zur Hölle kann man einen iPod mit aktuellen Smartphones vergleichen?
    Leute, natürlich verbaut man keinen NFC Chip für Apple Pay in einem iPod, es ist schließlich ein iPod der mobil ohne HotSpot nichtmal Online ist.
    Kurz am Rande ist die „Andeutung für 2 Kameras“ schlichtweg ein Kunststoff hinterdem die ANTENNE sitzt, wie beim iPad der hässliche schwarze Balken am oberen Rand.
    Was Apple da gemacht hat ist nicht mal dumm, wenn man sich die Zielgruppe für so ein Gerät mal anschaut. Ein neues Design kostet Geld, und diese Kosten zahlt der Verbraucher, was ist also am alten Design verkehrt? Wer braucht ein riesen Display im Gym oder beim Joggen?
    Hört auf das Gerät als ein „Smartphone ohne Sim“ darzustellen, sondern eher als ein wirklich smarter MP3 Player.
    Ich bekomme nun für 229€ ein Gerät auf das ich massig Musik laden kann und dank der besseren Leistung laufen auch aktuelle Fitness Apps stabiler und schneller.
    Ist es so schwer das zu erkennen?

    • Hilf mir kurz, Yando: Mein Verständnis von NFC ist, dass dafür nicht zwingend eine Online-Verbindung notwendig ist. Es gibt ja auch NFC-fähige Kredit- oder Giro-Karten, die ohne Mobilfunk funktionieren. Und auch der Sparkassen Bundesverband sagt: Internet-Verbindung beim mobilen Bezahlen? Nicht notwendig.

      Und was die Andeutung der zwei Kameras auf der Rückseite betrifft: Sorry, aber da bleibe ich dabei, dass man das wesentlich schöner hätte lösen können.

      Abgesehen davon: Viel Spaß mit deinem iPod! Für jedes Gerät gibt es sicherlich eine Zielgruppe. Ein kritisches Hinterfragen gewisser Dinge, muss aber gestattet sein, oder? 🙂

      • Absolut darf man das, meines Erachtens sollte man das sogar, das ist hier aber, für mich, keineswegs der Fall.
        Es steht außer Frage dass hier ein iPod mit einem Smartphone verglichen wurde. 2 ähnliche Produkte, die in ihrem Anwendungsgebiet aber sehr unterschiedlich sind.

    • Deswegen,Apple kann langsam vergessen werden.Früher war Design,Ausführung,Qualität bei der Firma an erster Stelle,doch jetzt alles uninteressant und langweilig und dazu auch noch dermaßen überteuert.Für mich, kein Apple in Zukunft mehr.Andere Firmen leisten da wesentlich mehr und sind auch noch günstiger.Lassen wir das mal mit den Äppeln,zumal Birnen viel mehr hergeben!

  3. Werdet Ihr von apple gesponsort, dass Ihr so nett alte und billig verbaute Technik so nett umschreibt? Dieser (Sorry für die Ausdrucksweise) ist billigster Schrott auf zu überhöhten Preisen. Leider gibt es genug Apple-Jünger, die bereit sind für so einen Schei*** Geld zu bezahlen. Was ich nicht ganz verstehe, ist die Tatsache, dass bei den hypermodernen Handys, die alle 6 Monate durch neue Modelle ausgetauscht werden so etwas seine Berechtigung hat ?Da spiel ich gleich auf dem Handy (Wenn ich z.Bsp. ein Iphone habe) und spare diese Investition

  4. PrinzAldi muss hier Beistand geleistet werden,denn er hat absolut recht und das gesagt,was es auch definitiv ist; ein Schei*** (Schrott)!!!!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL