Roomba Combo j7+: iRobots erster Saugroboter mit Wischfunktion

5 Minuten
Mit dem iRobot Roomba Combo j7+ bringt der amerikanische Hersteller seinen ersten High-End-Saugroboter inklusive Wischfunktion auf den Markt. Dieser beherrscht einen besonderen Trick mit seinem Wischtuch. Wir haben den Saugroboter getestet.
iRobot Roomba Combo j7+ beim Wischen
iRobot Roomba Combo j7+ beim WischenBildquelle: Timo Brauer / inside digital

Der iRobot Roomba Combo j7+ ist das zweite Modell der neuen j-Serie und erweitert das Portfolio um eine Wischfunktion. Wir haben ihn getestet und mit seinem Vorgänger verglichen.

iRobot Combo j7+ und j7+ im Vergleich

Anfang des Jahres hat iRobot mit dem iRobot Roomba j7+ eine komplett neue Saugroboter-Serie mit neu designter Auto-Entleerungsstation und verbesserter Navigation auf den Markt gebracht. Der neue iRobot Roomba Combo j7+ ist beinahe baugleich, bietet jedoch zusätzlich eine integrierte Wischfunktion.

Weiterhin setzt man auf eine optische Navigation mit Kartenfunktion und eine integrierte Hinderniserkennung zur Orientierung im Raum. Auch stehen wieder zwei Varianten zur Auswahl. So kommt das Plus-Modell mit einer Station zum automatischen Entleeren des Staubbehälters daher. Die normale Variante bietet hingegen nur eine einfache Ladestation.

Preislich sind beide Varianten mit Wischfunktion rund 100 Euro teurer als ohne Wischfunktion. So werden für den Saug- und Wischroboter 799 Euro fällig. Das Set inklusive Station kostet 999 Euro.

Staubsaugen unverändert gut

Beim Staubsaugen setzt iRobot auf sein patentiertes System mit zwei entgegengesetzt rotierenden Silikonbürsten und schneidet in unserem Test sehr gut ab. Auch die Navigation ist absolut zuverlässig und der Saugroboter hat überhaupt kein Problem, sich in unserer Wohnung zurechtzufinden.

Der iRobot Roomba Combo j7+ von Unten
Der iRobot Roomba Combo j7+ von Unten

Auch an der Navigation gibt es nichts auszusetzen. Der iRobot Roomba Combo j7+ setzt hierfür auf einen optischen Sensor, welcher dank integriertem Licht auch bei absoluter Dunkelheit zuverlässig funktioniert. Größere Hindernisse wie ein Klemmbaustein-Auto, Socken und Hausschuhe wurden erkannt und recht großzügig umfahren. Nur sehr kleine Gegenstände wie einzelne Kabel werden gelegentlich übersehen.

Mit Licht findet sich der Saugroboter auch im Dunklen zurecht
Mit Licht findet sich der Saugroboter auch im Dunklen zurecht

Einziger Kritikpunkt beim Staubsaugen ist die vergleichsweise hohe Lautstärke. Mit rund 70 Dezibel ist der Roomba Combo j7+ lauter als vergleichbare Roboter anderer Hersteller. Doch das Ergebnis kann überzeugen.

Mehr Details zur App, Navigation und zum Staubsaugen findest du in unserem Test zum Roomba j7+ ohne Wischfunktion. Denn bis auf das Wischen sind beide Modelle identisch.

Wischfunktion des Roomba Combo j7+ im Test

Beim Wischen hat sich iRobot eine komplett neue Technik überlegt. So kann der Roomba Combo j7+ sein Wischmodul nicht nur leicht anheben, sondern es komplett hochheben und auf dem Roboter selbst ablegen. Ich habe versucht, das Ganze als Video festzuhalten:

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Twitter ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Der Vorteil der Technik liegt auf der Hand: Räume, in denen nicht gewischt werden soll, bleiben trocken, auch wenn der Saugroboter durch diese hindurchfahren muss. Auch lassen sich Teppiche vom Wischen ausschließen und beim Parken in der Station ist der Boden keiner Feuchtigkeit ausgesetzt.

In der Station ist das Wischtuch sicher verstaut
In der Station ist das Wischtuch sicher verstaut

Das Wischtuch ist waschbar und wird erst mit einem kleinen Kunststoff-Element am Roboter befestigt und anschließend mit Klettverschlüssen fixiert. Außerdem muss der Wassertank mit Wasser und gegebenenfalls Reinigungsmittel gefüllt werden. Die Wasser-Abgabemenge lässt sich für jeden Raum in der App beliebig festlegen.

Wischtuch fixieren am Roomba Combo j7+
Wischtuch fixieren am Roomba Combo j7+

Ist der zu wischende Bereich erreicht, klappt der Roomba Combo j7+ sein Wischmodul automatisch herunter. Die beiden „Arme“ bestehen hierbei aus Metall und machen einen robusten Eindruck. Sie sorgen auch für etwas Druck zwischen Wischtuch und Boden. So wird der Saugroboter im Test auch mit leichten Flecken fertig. Mit vibrierenden Wischplatten wie bei Ecovacs oder Roborock ist die Technik jedoch nicht vergleichbar.

Service-Station für Staub

Nach jeder Reinigung kehrt der Roomba Combo j7+ zu seiner Station zurück. Beim Plus-Modell kann diese den Staubbehälter automatisch entleeren. In der Station befindet sich ein handelsüblicher Staubsaugerbeutel, welcher je nach Benutzung für ein paar Wochen bis Monate ausreicht.

Das Wischmodul wird hingegen nicht gereinigt. Dieses verbleibt auf dem Roboter verstaut – wodurch der Boden zumindest keiner Feuchtigkeit ausgesetzt wird.

Der Combi-Behälter für Staub und Wasser
Der Combi-Behälter für Staub und Wasser

Beim Staubsaugen ist die automatische Entleerung eine echte Erleichterung im Alltag. Verwendest du hingegen häufig die Wischfunktion, kannst du dir das Geld für die automatische Entleerung unserer Meinung nach sparen. Wassertank und Staubbehälter sind ein gemeinsames Bauteil. Da kann man beim Auffüllen des Wassers auch gleich den Staub in den Mülleimer kippen und sich die zusätzlichen Kosten bei der Anschaffung sowie für die Staubsaugerbeutel sparen.

iRobot Roomba Combo j7+ im Test: Unser Fazit

Mit Kosten in Höhe von 800 bis 1.000 Euro je nach Ausstattung hat der Roomba Combo j7+ seinen Preis. Doch dafür bekommt man die übliche iRobot-Qualität mit einem erstklassigen Nutzungserlebnis. So eignet sich der Roboter auch perfekt für Menschen, die mit Technik weniger am Hut haben. Vom ersten Auspacken, über das Einrichten bis zur täglichen Verwendung ist die Software sehr durchdacht. Man verzichtet auf die übliche Kartenansicht, die man von eigentlich jedem anderen Saugroboter kennt und fokussiert sich auf das Planen und Durchführen von Reinigungsdurchgängen.

Und deren Ergebnis kann überzeugen. An der Saugleistung gibt es nichts zu bemängeln und Navigation sowie Hinderniserkennung arbeiten zuverlässig. Auch das Wischen funktioniert gut – muss sich aber im Vergleich mit den Profi-Wischern von Ecovacs und Roborock geschlagen geben.

Pros des iRobot Roomba Combo j7+

  • einfache Inbetriebnahme
  • durchdachte App
  • zuverlässige Reinigung
  • Hinderniserkennung und zuverlässige Navigation
  • Smart-Home Integration

Contras des iRobot Roomba Combo j7+

  • hoher Preis
  • Wischfunktion ohne schrubben
  • keine automatische Reinigung des Wischpads

Bildquellen

  • iRobot Roomba Combo j7+ von Unten: Timo Brauer
  • iRobot Roomba Combo j7+ Kamera: Timo Brauer
  • iRobot Roomba Combo j7+ Station: Timo Brauer
  • iRobot Roomba Combo j7+ Wischtuch: Timo Brauer
  • iRobot Roomba Combo j7+ Staubbehälter: Timo Brauer
  • iRobot Roomba Combo j7+ beim Wischen: Timo Brauer

Jetzt weiterlesen

Lidl: Neuer Thermomix-Klon mit Smart-Funktionen im Angebot
Kurz vor Weihnachten dürfte auf so manchem Wunschzettel unter anderem eine Küchenmaschine stehen. Sie hilft bei der täglichen Zubereitung von Mahlzeiten und ist auch sonst ein smarter Helfer. Bei Lidl gibt es jetzt eine preiswerte Alternative zum Premium-Modell Thermomix aus dem Haus Vorwerk.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein