Asus lässt Katze aus dem Sack: Spektakuläre Neuheiten vorgestellt

5 Minuten
Viele, viele neue Notebooks. Und zwar aus verschiedenen Segmenten. Asus hat die Gelegenheit genutzt und auf einem Launch-Event zahlreiche Hardware-Neuheiten präsentiert. Mit dabei sind auch echte Highlights.Wir zeigen dir, was es gibt.
Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED
Eine von vielen Neuvorstellungen von Asus: das Zenbook Pro 14 Duo OLED.Bildquelle: Asus

Produktfeuerwerk von Asus. Der taiwanische Hersteller von Computer-Hardware hat sein Launch-Event „The Pinnacle of Performance“ genutzt, um neue Notebooks aus den Zenbook- und Vivobook-Serien vorzustellen. Mit dabei: das leistungsstärkste Zenbook aller Zeiten und zahlreiche Notebooks mit 120-Hz-Displays.

Asus Zenbook Pro 16X OLED – Leistung satt

Noch im Laufe des zweiten Quartals bringt Asus mit dem Zenbook Pro 16X OLED das leistungsfähigste Zenbook-Modell aller Zeiten nach Deutschland. Es kostet mindestens 2.999 Euro und bietet ein 16 Zoll großes und touchfähiges OLED-Display im 16:10-Format mit HDR-Unterstützung und 60 Hz Bildwiederholfrequenz. Die Display-Helligkeit gibt Asus mit bis zu 550 Nits an.

Asus Zenbook Pro 16X OLED Front
Power satt: das Asus Zenbook Pro 16X OLED bietet Flaggschiff-Funktionen.

Herzstück ist der Intel Core i9 12900H-Prozessor der 12. Generation nebst Nvidia GeForce RTX 3060 als Grafikkarte. Die Tastatur des Laptops lässt sich leicht aufstellen, das Touchpad mit haptischem Feedback fällt größer aus als beim Vorgänger.

Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED – Zwei Displays, bitte!

Wer sich zwei Notebook-Displays in einem Gerät wünscht, kann sich für das neue Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED entscheiden. Neben einem 14,5 Zoll großen OLED-Bildschirm mit 120 Hz und 500 Nits Helligkeit kommt ein 12,7 Zoll großer und um bis zu 12 Grad neigbarer Zweitbildschirm zum Einsatz. Der ScreenPad-Plus-Touchscreen soll sich mithilfe des entsprechenden Scharniers auf einen für den Nutzer idealen Arbeits- und Betrachtungswinkel einstellen lassen. Als Prozessor und Grafikkarte sind bei diesem Rechner der Intel Core i9 12900H nebst Nvidia GeForce RTX 3050 Ti verbaut. Der Preis startet im Laufe des dritten Quartals 2022 bei 1.899 Euro.

Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED Front
Das Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED bietet gleich zwei Displays.

Wer sich ein größeres Display wünscht, kann zum 15,6-Zoll-Modell greifen, das für das Modelljahr 2022 mit einem Intel Core i9-12900H statt mit dem Intel Core i9-10980HK Prozessor ausgestattet ist. Als Grafikkarte ist dann die Nvidia GeForce RTX 3060 verbaut.

Asus Zenbook Pro 15 Flip OLED – Ein Convertible lässt grüßen

Notebook und Tablet in einem Gerät vereint das neue Asus Zenbook Pro 15 Flip OLED. Der 15,6 Zoll große OLED-Bildschirm dieses Computers mit 120 Hz Bildwiederholfrequenz lässt sich um 360 Grad drehen. Also Prozessor kommt ein Intel Core i7 der 12. Generation zum Einsatz, dem die neue Intel Arc A370M Grafikkarte zur Seite steht. Eine Verfügbarkeit in Deutschland ist ab dem dritten Quartal vorgesehen. Der Preis: mindestens 1.499 Euro.

ASUS Zenbook Pro 15 Flip OLED
Der Bildschirm des ASUS Zenbook Pro 15 Flip OLED lässt sich um 360 Grad drehen.

Asus Zenbook Pro 17 – Wenn es etwas größer sein darf

Erstmals gibt es zudem ein Zenbook-Modell mit 17,3 Zoll großem Bildschirm. Der Touchscreen dieses Rechners bietet sogar eine Bildwiederholfrequenz von 165 Hz. Als Prozessor hat sich Asus bei diesem Modell für den AMD Ryzen 9 6900HX entschieden, als Grafikprozessor kommt der Nvidia GeForce RTX 3050 zum Einsatz. Auch dieser Laptop ist ab dem dritten Quartal erhältlich. Los geht es bei 1.399 Euro.

ASUS Zenbook Pro 17 Front
Erstes Zenbook von Asus mit 17,3 Zoll großen Display.

Asus Zenbook S13 (Flip) OLED – Klein und leicht

Ein 13,3 Zoll großes OLED-Touch-Display, das um 360 Grad drehbar ist, bietet das Asus Zenbook S13 Flip OLED. Nutzbar ist es als klassisches Notebook, im Zelt-, Stand- oder Tablet-Modus. Das Besondere: das Zenbook S13 Flip OLED wiegt nur 1,1 Kilogramm und ist mit 14,9 Millimetern besonders dünn. Zentrale Recheneinheit ist ein Intel Core i7 Prozessor der 12. Generation. Ein RGB-Farbsensor passt Helligkeit und Farbtemperatur des Bildschirms automatisch an die jeweilige Umgebung an.

ASUS Zenbook S13 Flip OLED Front
Mit drehbarem Display und als Standard-Notebook zu haben: das Asus Zenbook S13.

Optional gibt es den Zenbook S13 OLED auch ohne Flip-Display. Dann sinkt das Gewicht auf rund 1.000 Gramm und als Herzstück ist der AMD Ryzen 7 6800U Prozessor verbaut. Asus verspricht bis zu 19 Stunden Akkulaufzeit, was primär unterwegs ein echter Vorteil sein kann. Die Preise für die Zenbook S Serie beginnen bei 1.999 Euro, der Vertrieb startet im dritten Quartal des laufenden Jahres.

Neue Vivobook-Notebooks

Ebenfalls im Laufe des dritten Quartals und zu noch unbekannten Preisen schickt Asus die Vivobook Pro Reihe in den Handel. Teil der Neuheiten sind das 16 Zoll große Vivobook Pro 16X OLED, das 15,6-Zoll-Modell Vivobook Pro 15X OLED, das 14,5 Zoll große Vivobook Pro 14X OLED, das mit einem 16 Zoll Display ausgestattete Vivobook Pro 16 OLED und das 15,6-Zoll-Modell Vivobook Pro 15 OLED. Für eine möglichst starke Performance sind die Rechner in der Spitze mit einem Intel Core i9 12900H Prozessor oder einem AMD Ryzen 9 6900HX Prozessor ausgestattet.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind bis zu 32 GB DDR5-RAM, eine Nvidia GeForce RTX 3070 Ti Grafik und bis zu 2 TB SSD-Speicher. Auch bei diesen Notebooks liegt die Bildwiederholfrequenz je nach gewähltem Modell bei bis zu 120 Hz. Die Auflösung liegt in der Spitze bei maximal 4K-UHD.

Asus vivobook Pro 16X vorgestellt.
Asus Vivobook Pro 16X: eine von vielen Vivobook-Neuheiten.

Neue Modelle auch in der S-Serie der Vivobooks

In der erschwinglicheren S-Serie der Asus Vivobooks stehen im Laufe des dritten Quartals neue Modelle zur Verfügung: das 14,5 Zoll große Vivobook S 14X OLED, das 16-Zoll-Modell Vivobook S 16X OLED, das Vivobook S 14 OLED mit 14 Zoll großen Bildschirm und das 15,6 Zoll große Vivobook S 15 OLED. Asus hebt hervor, dass die Notebooks besonders dünn und mit einem Gewicht von bis zu 1,6 Kilogramm auch recht leicht sind.

Abhängig davon, für welches Modell man sich entscheidet, ist mindestens ein Intel i7 12700H Prozessor der 12. Generation oder ein AMD Ryzen 9 6900HX Prozessor verbaut. Außerdem verspricht der Hersteller aufrüstbare 16 GB DDR4-RAM und einen 1 TB großen SSD-Speicher. Weltweit erstmalig sind die 14,5 und 15,6 Zoll großen Modelle mit 120 Hz starken OLED-Panels ausgestattet. Die Preise starten bei 1.299 Euro.

Bildquellen

  • Asus Zenbook Pro 16X OLED vorgestellt: Asus
  • ASUS Zenbook Pro 15 Flip OLED vorgestellt: Asus
  • ASUS Zenbook Pro 17 vorgestellt: Asus
  • ASUS Zenbook S13 Flip OLED vorgestellt: Asus
  • Asus vivobook Pro 16X vorgestellt.: Asus
  • Mann mit einem Tablet: Stock Rocket / Adobe Stock
  • Asus lässt Katze aus dem Sack: Spektakuläre Neuheiten vorgestellt: Asus
Stiftung Warentest 37 Ultrabooks im Test
Stiftung Warentest 37 Ultrabooks im Test – Leistungsstarke Ultrabooks ab 800 Euro
Stiftung Warentest hat insgesamt 37 Ultrabooks getestet. Dabei konnte jedes der getesteten Modelle ein Gesamturteil von "gut" ergattern. Eines der günstigsten Ultrabooks kannst du für gerade einmal 800 Euro kaufen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL