9
/WhatsApp

WhatsApp

WhatsApp ist ohne Zweifel der in Europa bekannteste Messenger. Höchstens der Facebook Messenger kann hierzulande noch den Erfolg teilen. Und so verwundert es nicht, dass WhatsApp heutzutage auf fast jedem Smartphone zu finden ist.

WhatsApp: Der meistgenutzte Messenger in Europa

Wie lange das Text-Chat-Programm als eigenständige App noch nutzbar ist, muss man abwarten. Denn nach der Übernahme durch Facebook arbeitet das größte soziale Netzwerk der Welt daran, die App immer stärker mit dem Facebook Messenger zu verzahnen.

Doch bis das passiert, dürften noch viele Monate vergehen. Und so steht einer Nutzung unter Android und iOS nichts im Wege. WhatsApp war übrigens dafür verantwortlich, dass die SMS heutzutage kaum noch eine Bedeutung hat. Vor allem die Mobilfunk-Provider haben daran zu knabbern. Denn mit dem Versand von SMS haben sie viel Geld verdient.

[iim_article_teaser post_id="167011" teaser="WhatsApp-Alternativen: Die besten Messenger-Apps" link_text="auch interessant" thumbnail_id="411832"]
Diese neuen Emoji sollen Android-Nutzer bald erhalten
72 neue Emojis in Unicode 9
iOS-Nutzer erfreuen sich bereits seit einigen Wochen an Facepalm, Clowns, Cowboys und Co. Nun sollen auch Android-Freunde in den Genuss neuer Emoji kommen. Die ersten Bilder der neuen Smileys sind in einer Whatspp-Beta-Community aufgetaucht.
WhatsApp ermöglicht das Orten von Kontakten
WhatsApp und Google Drive
Der Messenger-Dienst WhatsApp arbeitet anscheinend akribisch an neuen Funktionen. Vieles wurde in den vergangenen Wochen bereits implementiert. Das Entwickeln steht im Hause Facebook dennoch nicht still. Wie Beta-Tester nun verraten haben, soll bald das Orten von Freunden über WhatsApp möglich sein. Das Feature namens "Live Locations" dürfte jedoch nicht nur auf große Freude stoßen. 
Update bringt integrierte GIF-Suche
Die GIF-Integration in WhatsApp wird durch ein aktuelles Update der Beta für Android optimiert. Nutzer der Beta-Version erhalten dadurch eine GIF-Suche über Giphy und Tenor. Somit können mit nur wenigen Klicks die beliebten Bildchen verschickt werden. iPhone-Besitzer hingegen müssen sich noch gedulden, bis es ein Update für iOS gibt.
Versehentlich abgeschickte Nachrichten können bald eingefangen werden
WhatsApp-Update
Viele werden es kennen: Eine Nachricht wurde schnell geistesabwesend versendet, nun gibt es kein Zurück mehr, das Unheil, wie auch immer geartet, nimmt seinen Lauf. Doch diese Zeiten sind bald vorbei, denn bei WhatsApp geht es derzeit Schlag auf Schlag mit neuen Features. Die inside-digital.de-Redaktion stellt die neue Funktion vor.
GIFs jetzt einfach wie Bilder senden
WhatsApp-Update
Der Messenger-Dienst WhatsApp besticht durch zunehmende Funktionsvielfalt. Erst kürzlich wurde die Videotelefonie auf Android eingeführt, nun werden die Kommunikationsmöglichkeiten über die Nachrichten-App erneut erweitert. WhatsApp unterstützt seit Neuestem auch das Versenden und Empfangen von GIF-Animationen.
Amnesty International: Das ist die sicherste Nachrichten-App
WhatsApp-Alternativen
Amnesty International setzt sich seit Jahren für Menschenrechte ein. Da sich diese im Zeitalter der Digitalisierung auch auf das Internet ausweiten, hat die Organisation jetzt zahlreiche Messenger-Dienste unter die Lupe genommen und überprüft, wie sensibel die einzelnen Anbieter mit den Daten der Nutzer umgehen. Besonderes Augenmerk lag bei der Untersuchung auf Transparenz und Verschlüsselung. Das Ergebnis überrascht und enttäuscht zugleich.
Neue Emojis bringen mehr Berufe und Geschlechter
Emoji Android 7.1
Nachdem Google bereits mit der ersten Version von Android 7 Nougat einige neue Emojis integriert hat, legt der Suchmaschinen-Konzern aus Mountain View mit dem Update auf 7.1 nochmal nach: Viele bestehende Emojis können demnach nicht nur in der Hautfarbe, sondern auch im Geschlecht angepasst werden. Dazu führt Google neue Berufe ein.
EU gibt konkrete Regeln für WhatsApp und Co. bekannt
inside-digital.de per WhatsApp erreichbar
Die EU-Kommission hat einen Entwurf zur Überarbeitung der Telekomrichtlinien veröffentlicht. Damit will sie erreichen, dass Messenger-Dienste, über die Telefonate getätigt und Nachricht verschickt werden, wie große Telekommunikations-Anbieter reguliert werden. Die Pläne umfassen vor allem Sicherheit und Barrierefreiheit der Dienste.
EU-Kommission und Bundeskartellamt ermitteln gegen Facebook
WhatsApp-Update bringt Stinkefinger und Spock-Gruß
Wie das zu Facebook gehörende Unternehmen WhatsApp am 25. August mitteilte, sollen in Zukunft Nutzerdaten des Messenger-Dienstes mit dem sozialen Netzwerk geteilt werden. Den neuen Richtlinien kann aber auch widersprochen werden; inside-digital.de verrät, wie das geht und wo auch im Nachhinein widersprochen werden kann. Die EU-Kommission droht nun damit, das Fusionsverfahren der beiden Unternehmen aus dem Jahre 2014 neu aufzurollen.
Neue Funktion: Nachrichten zeitgleich an mehrere Personen schicken
WhatsApp
Die Entwicklung von WhatsApp kommt derzeit nicht zum Stillstand. In den vergangenen Wochen trumpften die Entwickler mit zahlreichen neuen Funktionen auf, wie beispielsweise mit neuen Anruffunktionen oder mit der GIF-Unterstützung in der iOS-App. Nun enthält die Android-Beta-Version des Messengers die Möglichkeit, Nachrichten an mehrere Personen und Gruppen zeitgleich zu versenden.

NEUESTE HANDYS