WhatsApp

WhatsApp

WhatsApp ist ohne Zweifel der in Europa bekannteste Messenger. Höchstens der Facebook Messenger kann hierzulande noch den Erfolg teilen. Und so verwundert es nicht, dass WhatsApp heutzutage auf fast jedem Smartphone zu finden ist.

WhatsApp: Der meistgenutzte Messenger in Europa

Wie lange das Text-Chat-Programm als eigenständige App noch nutzbar ist, muss man abwarten. Denn nach der Übernahme durch Facebook arbeitet das größte soziale Netzwerk der Welt daran, die App immer stärker mit dem Facebook Messenger zu verzahnen.

Doch bis das passiert, dürften noch viele Monate vergehen. Und so steht einer Nutzung unter Android und iOS nichts im Wege. WhatsApp war übrigens dafür verantwortlich, dass die SMS heutzutage kaum noch eine Bedeutung hat. Vor allem die Mobilfunk-Provider haben daran zu knabbern. Denn mit dem Versand von SMS haben sie viel Geld verdient.

[iim_article_teaser post_id="167011" teaser="WhatsApp-Alternativen: Die besten Messenger-Apps" link_text="auch interessant" thumbnail_id="411832"]
Apple kontert WhatsApp: Neue Emojis im Anflug
Apple iOS Emojis iOS 11.1
Ob Absicht oder reiner Zufall: Nachdem WhatsApp erst kürzlich neue, eigene Emojis für seinen Messenger-Dienst angekündigt hat, heißt es, dass nun auch Apple neue Emojis zeitnah in iOS integrieren will. Welche neuen Gesichter auf iPhones, iPads und MacBooks Einzug halten werden, zeigt inside-digital.de.
WhatsApp veröffentlicht eigene Emojis
Neue Emojis und Smileys für WhatsApp
WhatsApp will sich unabhängiger von den Betriebssystem-Plattformen machen und startet dieses Vorhaben bei den Emojis. In einer nun veröffentlichten Beta-Version finden Nutzer nun die WhatsApp-Interpretationen der neuen Smileys und nicht mehr jene, die man im Apple-Stil bislang auf allen Plattformen verbreitete.
Der WhatsApp Text-Status ist wieder voll da
Der mobile Newsletter von inside-digital.de in WhatsApp, Telegram und dem Facebook Messenger
Die neue WhatsApp-Status-Funktion hat für viel Wirbel gesorgt und einige Nutzer waren sichtbar unzufrieden mit der Umsetzung des Instant Messengers. Nun legt WhatsApp jedoch nach und es ist – nach Vorab-Phase in der Beta-Version – nicht mehr nötig den Status zwangsweise mittels Bild oder Video zu verbreiten.
So schreibt man in WhatsApp fett, kursiv, durchgestrichen und mit Monospace
WhatsApp Header inside-digital.de
Die Lieblings-Chat-App der Deutschen hat ein neues Feature erhalten. So ist es nun möglich, die Formatierung der eingegebenen Texte anders als bisher vorzunehmen. Möglich war dies bislang nur über Zeichencodes. Nun hat WhatsApp das Verfahren erheblich vereinfacht und in die Kontext-Funktionen integriert.
Google Allo – nun auch auf dem Desktop verfügbar
Google Allo Messenger App
Das App-Duett von Google Allo und Duo ist seit Mitte August 2016 im Play Store zu finden. Nun, ein Jahr Später, kann der Dienst auch auf dem PC genutzt werden- aktuell jedoch noch mit einigen Einschränkungen.
WhatsApp Update: Emoji-Suchfunktion integriert
WhatsApp
Seit dem letzten WhatsApp-Update können Nutzer nun auch Dateien über den Messenger-Dienst an die Kontakte ihrer Wahl versenden. Nur die Größe der jeweiligen Datei ist dabei das Limit. Nun gibt es eine weiter Änderung, die die Emojis betrifft und ein wenig in Ordnung in die große Auswahl der kleinen Gesichter bringt.
Neues Update von WhatsApp bringt Pin-Funktion
WhatsApp
Nutzer von WhatsApp, die den Messenger auf einem iPhone verwenden, dürfen sich über ein neues Update freuen. Im App-Store von Apple ist ab sofort Version 2.17.40 verfügbar. Neben einigen kleineren Verbesserungen bringt die neue Version vor allem eine wichtige neue Funktion mit, die für mehr Ordnung in der Chat-Übersicht sorgen wird: Chats lassen sich ab sofort anpinnen.
Gericht: WhastApp-Nutzer machen sich strafbar
WhatsApp
Jeglicher WhatsApp-Nutzer verletzt geltendes Recht und kann theoretisch mit hohen Abmahnkosten und sogar Schadenersatzforderungen konfrontiert werden. Das ergibt sich aus einem Urteil, dass das Amtsgericht Bad Hersfeld bereits Mitte März gefällt hat.
WhatsApp-Backups werden künftig in der iCloud verschlüsselt
WhatsApp
Sobald man ein neues Smartphone kauft und WhatsApp als Messenger-Dienst benutzt, sind alle bisherigen Nachrichtenverläufe Geschichte, sofern Nutzer sie nicht mit einem Backup für die Ewigkeit absichern. In Zukunft sollen die Daten und Nachrichten verschlüsselt abgespeichert werden – zumindest im Falle von iPhone-Besitzern.
So intensiv wird WhatsApp inzwischen genutzt
Facebook-Smartphone von HTC
Facebook hat im Zuge der Vorlage seiner Quartalszahlen nicht nur einen Blick in seine Bilanz zugelassen, sondern auch in Person von Gründer Mark Zuckerberg neue Nutzungszahlen seiner Messenger-Dienste bekannt gegeben. Demnach hat WhatsApp seine Reichweite in den vergangenen drei Monaten wieder deutlich gesteigert. Und dank Werbung schwimmt Facebook in soviel Geld wie nie zuvor.

NEUESTE HANDYS