/Wearables

Wearables

Wearables zu nutzen gehört heutzutage fast schon zur Selbstverständlichkeit. Denn zu der neuen Produktkategorie gehören nicht nur Smartwatches, sondern zum Beispiel auch Fitnessarmbänder.

Wearables – Fit bleiben, bitte

Vor allem sportbegeisterte Menschen möchten in vielen Fällen nicht auf die Vorzüge eines Fitness-Armbands verzichten. Denn die häufig am Handgelenk getragenen Geräte machen das Mitführen eines Smartphones während der persönlichen Aktivitäten in vielen Fällen überflüssig.

Doch Wearables sind nicht nur mit Blick auf Sport von Interesse. Denn per Definition handelt es sich dabei um kleine, vernetzte Computer, die am Körper getragen werden. Auch eine klassische Apple Watch gehört also in diese Kategorie. Und eine Apple Watch ist zum Beispiel auch dafür nutzbar, Körperfunktionen wie den Puls oder die Herzfrequenz zu überwachen. Auch digitale Brillen sind letztlich zu Wearables zu zählen.

Fossil: Neue Smartwatches Q Venture und Q Explorist angekündigt
Fossil Q Venture Q Explorer Smartwatches Wearable
Neue Tech-Accessoires aus dem Hause Fossil: Das Unternehmen aus den USA stellte nun zwei neue Smartwatches vor. Die dritte Generation der Q Venture und der Q Explorist kommt mit Android Wear 2.0 sowie ohne Sensorbalken. Beide Wearables sind ab Ende August 2017 erhältlich und kosten 279 Euro.
Huawei Watch 2 im Praxistest: Tracken, Schwitzen, Nerven
Huawei Watch 2
Huawei hat auf dem MWC in Barcelona nicht nur die beiden Smartphone-Flaggschiffe P10 und P10 Plus vorgestellt, sondern auch die neue Smartwatch Watch 2. Sie hat sich durch den Praxistest von inside-digital.de gewühlt und zeigt dabei was sie kann – und was nicht.
Bluetooth 5: Das bringt der neue Funkstandard
Bluetooth Symbolbild
Bluetooth steckt mittlerweile überall drin: In jedem Handy, vielen Autos, Lautsprechern, Kopfhörern, es wird genutzt um Smartwatches und Fitness-Wearables mit dem Smartphone zu verbinden. Der Standard ist allgegenwärtig. Mit Bluetooth 5 ist nun eine neue Version erschienen, die die Übertragung verbessern soll und Bluetooth Fit für den zunehmendes Einsatz im Internet der Dinge (IoT) machen soll.
Garmin stellt Fitnessarmband für Kinder vor
Garmin Vivofit jr.
Viele Menschen tracken ihren Alltag. Ob Schlaf, Fitness, Ernährung oder Vitalwerte – den Nachverfolgungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Nun hat Garmin eine weitere Möglichkeit geschaffen, Daten zu tracken. Im Speziellen handelt es sich um einen Fitnesstracker für Kinder, mit dem Eltern die Daten der eigenen Sprösslinge nachverfolgen können.
Neuer stromsparender Wearables-Prozessor mit LTE-Anbindung
Qualcomm Logo
Qualcomm hat die Computex in Taipeh genutzt, um einen neuen, kleineren Prozessor für Wearables vorzustellen. Der Chipsatz Snapdragon Wear 1100 soll sich vor allem durch eine stromsparende Arbeit auszeichnen und Geräte wie Fitness-Tracker per LTE mit dem Internet verbinden.
17 neue Ziffernblätter für Android-Wear-Uhren
Android Wear Update Zifferblätter
Nutzer einer Smartwatch, die auf Android Wear basiert, können sich freuen. Ab sofort stehen neue Hintergrundbilder für die Armbanduhren bereit, die aus dem Google Play Store heruntergeladen werden können. Insgesamt soll es nach Angaben von Google bereits mehr als 1.500 so genannte Watch Faces geben - 17 neue sind nun dazu gekommen.
Die passenden Smartwatches finden, vergleichen und kaufen
Olio Smartwatch Model One
Apple Watch, Sony Smartwatch oder Samsung Gear? Talkband oder Pebble Time? Ist eine Smartwatch, ein Fitnessarmband oder ein Stand-Alone-Smartwatch für mich das Richtige? Welche Smartwatches gibt es, welche ist die beliebteste und welche bietet das Meiste fürs Geld? Diese und viele weitere Fragen lassen sich ab sofort ganz einfach beantworten: mit der neuen Smartwatch-Datenbank von inside-digital.de.
1 1 2 3 4 5 6 7

NEUESTE HANDYS