/Wearables

Wearables

Wearables zu nutzen gehört heutzutage fast schon zur Selbstverständlichkeit. Denn zu der neuen Produktkategorie gehören nicht nur Smartwatches, sondern zum Beispiel auch Fitnessarmbänder.

Wearables – Fit bleiben, bitte

Vor allem sportbegeisterte Menschen möchten in vielen Fällen nicht auf die Vorzüge eines Fitness-Armbands verzichten. Denn die häufig am Handgelenk getragenen Geräte machen das Mitführen eines Smartphones während der persönlichen Aktivitäten in vielen Fällen überflüssig.

Doch Wearables sind nicht nur mit Blick auf Sport von Interesse. Denn per Definition handelt es sich dabei um kleine, vernetzte Computer, die am Körper getragen werden. Auch eine klassische Apple Watch gehört also in diese Kategorie. Und eine Apple Watch ist zum Beispiel auch dafür nutzbar, Körperfunktionen wie den Puls oder die Herzfrequenz zu überwachen. Auch digitale Brillen sind letztlich zu Wearables zu zählen.

Pebble Time: Neue Smartwatch mit Farbdisplay vorgestellt
Pebble Time
Auf die Pebble Steel folgt die Pepple Time: Am heutigen Dienstagnachmittag wurde mit der Pepple Time ein neues Kickstarter-Projekt ins Leben gerufen, dessen Ziel von 500.000 US-Dollar bereits nach einer guten viertel Stunde bereits erreicht war. Anders als das Vorgängerprojekt Steel besitzt die Pebble Time ein Farbdisplay.
Schlechte Verkaufszahlen für Android Wear
Android Wear Update Zifferblätter
Auch wenn die Apple Watch erst in ein paar Wochen im Handel erhältlich sein wird und somit die Android-Wear-Smartwatches noch nicht mit dem ergsten Konkurrenten auf dem Markt zu kämpfen haben, sind die Verkaufszahlen der Wearables mit dem Android-System eher ernüchterd: Laut den Marktforscher von Canalys wurden 2014 gerade einmal 720.000 Smartwatches mit dem Google-OS verkauft.
Universitäten verbannen Smartwatches aus Prüfungssälen
Smartwatches
Einen Spickzettel hat wohl jeder schon einmal in seiner Schul- oder Studienzeit benutzt. Doch was früher auf einen Zettel in 2 Punkt Schriftgröße geschrieben wurde kann mittlerweile nicht nur über das Smartphone, sondern auch über die Smartwatches auch aus dem Internet gezogen werden. Das führte schon vor langer Zeit zum Verbot von Handys in Prüfungen oder in der gesamten Schule; jetzt folgt die Smartwatch diesem Beispiel.
HTC macht wieder leichtes Plus und kündigt Wearables an
HTC
Der in die Krise geratene Smartphone-Hersteller HTC hat sich anscheinend wieder gefangen und kann sogar einen kleinen Gewinn aus dem Jahr 2015 abschöpfen. Mit einem Gewinn nach Steuern von umgerechnet knapp 14 Millionen Euro im vierten Quartal 2014 konnte man bei HTC die vorläufigen Zahlen vom Jahresbeginn 2015 noch einmal übertreffen.
Motorola startet Rabattaktion zum Tag der Verliebten
Motorola Moto G
Am 14. Februar ist wieder Valentinstag und Motorola will die Pralinen und Blumensträuße dieser Welt durch Smartphones und Wearables ersetzen. Bis zum 19. Februar läuft eine Rabattaktion, in der Produkt-Pärchen vergünstigt angeboten werden. Damit lassen sich beim Kauf von Kombinationen aus Smartphone und einem Zubehör oder Wearable bis zu 100 Euro sparen.
Apple Watch ab April erhältlich
Apple Watch
Neben den Rekord-Quartalszahlen äußerte sich Apple-Chef Tim Cook am Dienstagabend auch zum Marktstart der ersten Apple-Smartwatch. War bisher nur von einem sehr ungenauen "Anfang 2015" die Rede, sprach Cook nun in einer Telefonkonferenz mit Analysten Klartext: Im April soll die smarte Uhr von Apple auf den Markt kommen.
Samsungs Gear S erhält Software-Update
Samsung Gear S
Samsung hat Ende August 2014 kurz vor der IFA in Berlin, die erste Smartwatch mit einem eigenen Mobilfunkmodul vorgestellt. Leider fehlte es der smarten Uhr, die auf dem Betriebssystem Tizen basiert, bislang noch an ein paar wichtigen Features wie zum Beispiel dem Antworten auf WhatsApp-Nachrichten. Mit einem Update liefert Samsung diese Funktion nun nach.
Analoge Uhr mit Fitness-Tacker-Qualitäten
Withings Activité Pop
Anfang Januar hat Withings auf der CES in Las Vegas die Activité Pop vorgestellt. Ab sofort ist die analoge Uhr mit Aktivitäts- und Schlafsensor im Handel erhältlich. Rund 150 Euro müssen über den Tresen wandern, ehe man sich die Activité Pop in der Farbe Schwarz, Weiß oder Blau ums Handgelenk wickeln kann.
Akku der Apple Watch soll nicht einmal den ganzen Tag halten
Apple Watch Edition
Dass die Akkulaufzeit öfters von der angegeben Leistung abweicht, ist nicht ungewöhnlich. Auch bei der Präsentation der Apple Watch machte Apple darauf aufmerksam, dass die Smartwatch jede Nacht geladen werden müsse. Das Technikmagazin 9to5Mac berichtet nun, dass die Akkuleistung der Apple Watch lediglich 2,5 Stunden bei starker Beanspruchung halten soll.
Google nimmt Smartwatch von Motorola in den Verkauf
Motorola Moto 360
Es hat lange gedauert, aber nun hat es auch die Smartwatch Moto 360 bis in den deutschen Play Store von Google geschafft. Die Armbanduhr wird wahlweise mit schwarzem oder grauem Lederarmbad angeboten, ist aber noch nicht (vor)bestellbar.

NEUESTE HANDYS