/Technik

Technik

Die neueste Technik, wer möchte sie nicht gerne nutzen. Sei es mit Blick auf das eigene Handy, das Notebook oder gar das Auto. Im besten Fall ist Technik nicht nur ein Fortschritt, sondern vor allem auch eine Erleichterung im Alltag.

Technik – Sie weiß in aller Regel zu begeistern

Und eines ist in jedem Fall sicher: Egal für welche Art von Unterhaltungselektronik oder Hardware im Allgemeinen man sich am Ende entscheidet: Technik wird sich immer weiterentwickeln. Es kann also durchaus schnell passieren, dass gestern gekaufte Technik morgen schon veraltet ist.

Smart-Inter@ctive-TVs von Grundig ab September verfügbar
Ab September hat auch Grundig ein interaktives App-Portal für seine : Die Smart-Inter@ctive-TVs - zum Start die LED-Serien "Fine Arts" und "Vision 8 Sports-TV" in den Größenklassen ab 32 Zoll - bieten Online-Dienste, HbbTV mit HD-Mediatheken, Social Networks wie Facebook und Twitter sowie Zugriff auf das Videoportal Youtube oder die Bilderdienste Flickr und Picasa. Exklusive Apps kommen von Bild, Reuters und Auto-Motor-Sport.
Eurosport jetzt auf Sonys Bravia-TVs
Sony-Logo
Sony hat seinen Internet-Video-Service für aktuelle Bravia-Fernseher, Blu-ray Player und Blu-ray Heimkinosysteme um ein weiteres Sportangebot erweitert: Neben den "" mit Clips zur deutschen Fußball-Nationalmannschaft und dem "" mit Videos zu Spielen und Spielern aller Weltmeisterschaften sind ab sofort auch Inhalte des Sportkanals Eurosport online abrufbar.
Loewe bietet Nachrüstung für HD+ an
Loewe setzt voll auf HDTV: Zur IFA bringt der TV-Hersteller aus Kronach mit, die mit der neuen CI+ Schnittstelle ausgerüstet sind und somit das neue des Satellitenbetreibers SES Astra empfangen können. Für TV-Geräte mit der bisherigen CI-Schnittstelle bietet Loewe eine Aufrüstung mittels eines sogenannten "Legacy"-Moduls und eines Software-Updates an.
Digitale Dividende: Weg frei für ländliches Breitband-Internet
Nach Jahren des hin und hers hinsichtlich nicht genutzter Rundfunk-Frequenzen und deren Freigabe für den Mobilfunk hat der Bundesrat heute schließlich einen entsprechenden Beschluss durchgewunken, der es ermöglicht, mit Hilfe der brachliegenden Funkfrequenzen unter einem Gigahertz den ländlichen Breitband-Ausbau voranzutreiben. Erst vor rund einem Monat scheiterte die Entscheidung noch am monetären Aspekt.

NEUESTE HANDYS