/Nokia

Nokia

Nokia ist einer der ältesten Handyhersteller der Welt. Wer schon Anfang der 2000er Jahr mit einem Handy hantieren durfte, hat in aller Regel ein Nokia-Handy genutzt. Und auch heute gibt es noch viele Nokia-Smartphones. Allerdings unter anderen Voraussetzungen.

Nokia – Die Geschichte lebt

Denn während Nokia seine Handys früher selbst produzierte, stammen sie heute aus dem Hause HMD Global. Und HMD Global hat Nokia die Lizenz abgekauft, Smartphones unter dem Namen der bekannten finnischen Marke produzieren und verkaufen zu dürfen. Die Fertigung erfolgt übrigens größtenteils in den Fertigungshallen von Foxconn in Taiwan.

Vor allem in der Mittelklasse ist HMD Global mit der Marke Nokia aktiv. Ein Segment, in dem die meisten Smartphones verkauft werden. Das Ziel: Smartphones zu erschwinglichen Preisen für den Massenmarkt produzieren.

 

 

Nokia Treasure Tag im Test: Nie wieder Schlüssel verlieren
Nokia Treasure Tag
Wer hat nicht schon mal die Wohnung auf den Kopf gestellt weil er seinen Schlüssel oder das Portemonnaie gesucht hat? Nokia bereitet dem ein Ende und bietet mit dem Treasure Tag ein Mini-Gadget, das beispielsweise am Schlüsselbund befestigt wird, sich mit dem Smartphone koppelt und den Nutzer warnt, wenn er sich zu weit von seinem getaggten Gegenstand entfernt. Ob und wie gut das funktioniert hat die inside-digital.de-Redaktion getestet.
Nokia zahlte mehrere Millionen Euro an Erpresser
Nokia C6-01, C7 und E7
Wie erst jetzt herauskam, ist der finnische Handyhersteller Nokia vor rund sechseinhalb Jahren von Hackern um mehrere Millionen Euro erpresst worden. Die Erpresser waren im Besitz des Schlüssels für die Verschlüsselungsfunktionen von Nokias damaligen Betriebssystem Symbian. Nokia zahlte die geforderte Summe und die Erpresser konnten entkommen.
Nokia Here tritt gegen Google Street View an
Nokia Here
Nach Google Street View plant nun auch Nokia Städte mit Kameraautos abzufahren und ganze Straßenzüge zu filmen, mit dem Kartendienst "Here". Die mit einer Dachkamera versehenen Autos werden unter anderem zunächst in Bamberg und Nürnberg unterwegs sein. 
Nokia entschädigt Käufer des Lumia 2520
Vor ziemlich genau einem Monat wurde bekannt, dass Käufer des Nokia-Tablets Lumia 2520 mit einer nicht zu vernachlässigenden Gefahr leben müssen. Das mitgelieferte Netzteil wies in mehreren europäischen Ländern einen Fehler auf, der dazu führte, dass die Gefahr eines Stromschlags bestand. Nokia hat zwischenzeitlich reagiert und das Austauschprogramm auch in Deutschland ausgerollt.
Nokia Lumia 630 ab 16.Mai in Deutschland erhältlich
Anfang April hat Nokia auf der Entwicklerkonferenz Build drei neue Lumia-Modelle vorgestellt. Mit von der Partie war auch das Lumia 630, das nun ab kommenden Freitag, den 16. Mai, in Deutschland ab 159 Euro erhältlich sein wird.
Selfie-Smartphone von Microsoft in Planung
Mobiltelefone sind heutzutage mehr als einfache Alltagsbegleiter, die zum Telefonieren benutzt werden. Aus klassischen Smartphones sind kleine Taschencomputer geworden, mit denen nicht nur das Internet erkundet werden kann, sondern auch Fotos und Videos festgehalten werden können. Laut The Verge arbeitet Microsoft an einem Smartphone, das mit einer hochwertigen Frontkamera für Selbstportraits punkten soll. Projektname: Nokia Superman.
Nokias Smartphone-Sparte beschert noch einmal rote Zahlen
Mit einem dreistelligen Millionenverlust hat Nokia das erste Quartal des laufenden Jahres abgeschlossen. Hauptverantwortlich dafür war die Smartphone-Sparte, die in der vergangenen Woche endgültig an Microsoft verkauft wurde. Außerdem präsentierte Nokia einen neuen Konzernchef, der den zu Microsoft Mobile abgewanderten Stephen Elop an der Spitze des finnischen Konzerns ablöst.
Tschüss Nokia, Hallo Microsoft
Es ist perfekt: Ab sofort gehört die Handysparte von Nokia zu Microsoft. Am Freitag wurde der schon im September vergangenen Jahres bekannt gegebene Milliarden-Deal - Microsoft zahlt immerhin 5,44 Milliarden Euro für Nokia - endgültig dingfest gemacht. Damit geht eine Ära auf dem Mobilfunkmarkt zu Ende, denn rein formal gibt es den einstigen Weltmarktführer unter den Handyherstellern nun nicht mehr. Trotzdem bleibt zunächst vieles beim Alten.
Nokia warnt vor Ladegeräten des Lumia 2520
Nur wenige Tage nach dem Rückruf eines gefährlichen Ladesteckers, der zusammen mit dem Moto G von Motorola bei Media Markt und Saturn verkauft wurde, wird nun vor dem nächsten potenziell gefährlichen Ladegerät gewarnt. Dieses Mal hat es Nokia und die europäische Variante des AC-300 getroffen, das zusammen mit dem Lumia 2520 Tablet verkauft wird.
Microsofts Nokia-Übernahme: China macht den Weg frei
Mit China hat nun der letzte Markt den Weg für die Übernahme von Nokia durch Microsoft frei gemacht, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Nun soll die Übernahme wie bereits angekündigt noch im April abgeschlossen werden. Offenbar hatten Anfragen von Google und Samsung bei den chinesischen Behörden zu Verzögerungen geführt.

NEUESTE HANDYS