/Nokia

Nokia

Nokia ist einer der ältesten Handyhersteller der Welt. Wer schon Anfang der 2000er Jahr mit einem Handy hantieren durfte, hat in aller Regel ein Nokia-Handy genutzt. Und auch heute gibt es noch viele Nokia-Smartphones. Allerdings unter anderen Voraussetzungen.

Nokia – Die Geschichte lebt

Denn während Nokia seine Handys früher selbst produzierte, stammen sie heute aus dem Hause HMD Global. Und HMD Global hat Nokia die Lizenz abgekauft, Smartphones unter dem Namen der bekannten finnischen Marke produzieren und verkaufen zu dürfen. Die Fertigung erfolgt übrigens größtenteils in den Fertigungshallen von Foxconn in Taiwan.

Vor allem in der Mittelklasse ist HMD Global mit der Marke Nokia aktiv. Ein Segment, in dem die meisten Smartphones verkauft werden. Das Ziel: Smartphones zu erschwinglichen Preisen für den Massenmarkt produzieren.

 

 

Nokia-Übernahme belastet die Quartalszahlen drastisch
Microsoft-Logo Stand-MWC
Microsoft hat das zweite Quartal des laufenden Jahres mit dem Verkauf von 8,4 Millionen Lumia-Smartphones abgeschlossen. Das gab der Konzern am Dienstagabend deutscher Zeit in einer Präsentation anlässlich der Vorlage der neuesten Geschäftszahlen bekannt.
Nokia – Die zweifache Wiedergeburt einer Kultmarke
Snake auf dem Nokia 5110 Android
Microsoft hat die Kult-Marke Nokia in den Tod getrieben - diese steile These liest man auch auf inside-digital.de in einem Kommentar, der penibel nachzeichnet, wie Microsoft Nokia in den letzten Jahren ausgequetscht haben soll. Richtig ist, dass Nokia in den vergangenen Jahren keine leichte Zeit hatte und der Star der 90er-Jahre inzwischen nur noch ganz schwach funkelt. Dennoch steht Nokia nicht vor dem Sensemann, sondern vor einem glanzvollen Revival.
Wie Microsoft Nokia umgebracht hat
Nokia Lumia 1520: Game Over
Nokia, der einstige Marktfüher im Handy-Bereich, ist tot. Längst von Apple und Samsung überholt, brachte schlussendlich der Software-Gigant Microsoft den Weltkonzern um. Eine Infografik, die den Marktanteil Nokias und später Microsofts im Handy-Segment zeigt, bringt es auf den Punkt.
Kartenspezialist nun mit Live-Verkehrsdaten in 50 Ländern
Nokias Kartendienst Here
Obwohl die Zukunft von Nokias Landkarten-Sparte Here nach wie vor ungewiss ist, geht die Entwicklung des Produkts weiter. Ein Merkmal, mit dem sich Here von der Konkurrenz abheben will, sind die Echtzeit-Verkehrsdaten, die das Unternehmen seinen Kunden anbietet.
Neustart-Fehler betrifft deutlich mehr Geräte als nur das Lumia 930
Microsoft Lumia 735 Selfie-Smartphone
Ein Neustart-Fehler sorgt bei Microsoft offenbar für soviel Aufsehen, dass derzeit nicht nur das Lumia 930 mit einem Update versorgt wird, sondern auch zahlreiche andere Lumia-Smartphones. Das erfuhr die Redaktion von inside-digital.de nicht nur von verschiedenen Lesern, sondern registrierte diesen Umstand auch auf intern verwendeten Lumia-Handys.
Finnen wollen ihre neuen Handys aber nicht selbst bauen
Nokia-Logo MWC-Stand
Nun also doch: Nokia will ab 2016 wieder Smartphones bauen. Diese Absicht erklärte Konzernchef Rajeev Suri gegenüber dem "Manager Magazin". Suri sagte dem Blatt: "Wir werden uns nach geeigneten Partnern umsehen." Selbst bauen will Nokia seine Smartphones aber nicht. Die Marke soll vielmehr von Mobiltelefonherstellern lizenziert werden.
Auch Microsoft ist an Navigationsgeschäft interessiert
Nokias Kartendienst Here
Die Technologie-Branche ist im Bieter-Wettstreit im Nokias zur Disposition stehende Karten-Sparte Here. Mehrere Allianzen haben sich bereits gebildet, vor allem chinesische Internet-Unternehmen haben Interesse gezeigt. Unterstützt werden sie vor allem durch Finanzinvestoren. Aber auch Microsoft hat nun Interesse signalisiert.
Flaggschiff rauscht in den Preiskeller
Spotify auf dem Lumia 920
Das Lumia 920 war einmal das Spitzenmodell von Nokia und verliert unter der neuen Führung von Microsoft beim Neupreis heftig an Boden. Allein seit Februar dieses Jahres rutschte der Preis für das Ex-Flaggschiff um fast 40 Prozent ab. Damit ist das Lumia 920 laut guenstiger.de aktuell für knapp 180 Euro zu haben. Ob es damit wieder interessant wird, zeigt der Schnäppchen-Check bei inside-digital.de.
Instagram und Messenger testen neues Kartenmaterial
Nokias Kartendienst Here
Lokale Dienste sind ein wichtiges Geschäft für Facebook. In beinahe jedem Produkt des Konzerns stecken irgendwelche Features, die auf Landkarten angewiesen sind, um vollständig zu funktionieren. Nun hat sich die Firma nach einem neuen Partner für diese Technologie umgesehen und ist fündig geworden: Nokias Navigationssparte Here.
Finnen legen überraschend starke Performance an den Tag
Nokia-Logo MWC-Stand
Auch wenn zur Stunde völlig unklar ist, ob Nokia im kommenden Jahr mit eigenen Smartphones auf Basis von Android durchstarten wird, steht eines trotzdem fest: Nach dem Verkauf der alten Handy-Sparte an Microsoft geht es dem Unternehmen alles andere als schlecht. Die am Donnerstag vorgelegten Quartalszahlen zeugen von einem passablen Geschäftsbetrieb.

NEUESTE HANDYS