/iOS

iOS

Wenn es um das Thema iOS geht, hat ein Unternehmen die Hosen an: Apple. Denn der US-Konzern ist für die Entwicklung dieses Betriebssystems verantwortlich. Es läuft auf iPhones und iPads und ist vor allem für seine einfache Bedienung bekannt.

iOS – Von Apple für Apple-Kunden entwickelt

Anders als Android ist iOS als geschlossenes Betriebssystem zu verstehen. Das heißt, es steht nur Apple-Kunden zur Verfügung, die ein iPad oder iPhone verwenden. Auch auf dem iPod Touch von Apple kommt das Betriebssystem zum Einsatz. Um das Betriebssystem nutzen zu können, ist ein Account bei Apple Voraussetzung. In diesem Zusammenhang wird die so genannte Apple ID erstellt.

Hier hilft das Smartphone über die Straße: Apps für Blinde und Sehbehinderte im Test
Apps für Blinde und Sehbehinderte
Das Smartphone hat sich als ständiger Begleiter und als sinnvolle Ergänzung im Alltag etabliert. Über die Unverzichtbarkeit der Geräte kann man streiten. Für Personen mit Handicap kann dieses Attribut allerdings schon heute zutreffen. Insbesondere für Blinde und Sehbehinderte gibt es einen ganzen Markt an Gadgets und vor allem Apps zur Alltagshilfe. Die Stiftung Warentest hat getestet.
So wird das Smartphone selbst zum Sicherheitsschlüssel
Google Logo 2015
Ein Google-Konto lässt sich schon seit einiger Zeit über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung sichern. Jetzt kommt ein weit komfortablerer Schlüssel zu den bisher bekannten App- oder SMS-Lösungen hinzu: Das Smartphone selbst wird der Schlüssel zum Login. Die Redaktion von inside-digital.de zeigt, wie die neue Sicherheitsstufe funktioniert.
41 Prozent aller iPads erhalten keine Updates mehr
Apple iPad 2
Mit iOS 10 stellt Apple den Support für einige ältere iPad-Modelle ein. Doch laut einer Analyse des Marktforschungsunternehmens Localytics sind diese Modelle zum Großteil noch sehr beliebt und im täglichen Einsatz. 41 Prozent aller iPads werden demnach demnächst nicht mehr mit Sicherheitsupdates unterstützt.
Apple Update für iPhones, iPads und die Apple Watch
iOS 9.3.2
Die finale Version von iOS 9.3.2 ist da. Nach mehreren zur Verfügung gestellten Beta-Versionen hat Apple nun das endgültige Update zur Verfügung freigegeben. Außerdem neu: iTunes 12.4 und watchOS 2.2.1 für die Apple Watch. Die Redaktion von inside-digital.de dokumentiert die Änderungen.
Diese Smartwatch soll sogar Siri unterstützen
Smartwatch K88H
Der Smartwatch-Markt ist überlaufen – viele Elektronikhersteller sind mehr der weniger erfolgreich auf den Zug aufgesprungen. Wer auf Qualität Wert legt, muss mehrere Hundert Euro für eine Smartwatch ausgeben, denkt man zumindest. Die Redaktion von inside-digital.de ist nun auf eine China-Watch aufmerksam geworden, die angeblich sogar die begehrte Siri-Funktion von Apple unterstützt – und das zu einem Preis unter 50 Euro.
Diese App verrät, ob das iPhone gehackt wurde
Sicherheit und Datenschutz (Symbolbild)
Das Smartphone speichert heute viele der persönlichsten Daten und ist deshalb ein beliebtes Ziel für Spionageangriffe. Das iPhone ist vor solchen durch die rigiden Vorschriften von Apple vermeintlich sicher und doch: Ist das Gerät erstmal mittels eines Jailbreaks gehackt worden, steht Schnüffelsoftware Tür und Tor offen. Eine App soll nun unbefugtes Eindringen in das iPhone von Apple erkennen.
Zahlreiche Kundendaten und Passwörter waren frei einsehbar
Spotify App Android Google Play Store
Der Musikstreamingdienst Spotify hat aktuell offenbar mit einer schweren Sicherheitslücke zu kämpfen. Wie das Portal TechCrunch berichtet, waren hunderte eigentlich vertrauliche Kundendaten online und frei einsehbar.
Kommentar-Netzwerk gibt es jetzt auch für das iPhone
Screenshot der neuen Disqus-App für iOS
Viele Webseiten nutzen mittlerweile das Kommentarsystem Disqus damit Leser, Community und Betreiber in direkten Kontakt treten können. Die Kommentarfunktion basiert auf auf einem zentralen Profil mit dem man auf allen Disqus-unterstützenden Portalen kommentieren kann. So langsam kommt der 2007 gestartete Dienst auch auf mobilen Plattformen an.
Ein einfacher Trick schafft Speicherplatz
iPhone 6s zerlegt
Traditionell kann man bei Apples iPhones den internen Speicher nicht per SD-Karte erweitern. Diese Tatsache sorgt häufig für Ärger, gerade bei Nutzern der 16-GB-Varianten der Apple-Smartphones. In einem Reddit-Forum ist nun ein Trick publik geworden, mit dem man freien Speicher schaffen kann, indem Hintergrunddaten gelöscht werden, an die man sonst nicht herankommt.
JavaScript auf dem iPhone deaktivieren – so geht’s
Apple Mail und Apple Safari Browser auf einem iPhone
Das Link-Gate auf dem iPhone bereitet Apple Kopfzerbrechen. Allerdings gibt es offenbar schon eine Lösung für das Problem oder zumindest einen Ansatz, wie die Schwierigkeiten aus der Welt geschafft werden können. Im Laufe der nächsten Tage soll es ganz offiziell Hilfe geben. Wer nicht warten will, kann sich auf anderem Wege möglicherweise selbst helfen.

NEUESTE HANDYS